[Talk-at] Eingang für Fußgänger aber nicht für Autos

2 Nachrichten Einstellungen
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

[Talk-at] Eingang für Fußgänger aber nicht für Autos

Christian Aigner
Hallo!

Ich bin gestern beim Franz-Josef-Spital vorbei gekommen. Da gibt es
jetzt einen Eingang/eine Einfahrt bei der Triesterstraße 46.

Der Eingang ist für Fußgänger offen, aber für KFZ verschlossen. Ist
offensichtlich nur für die Feuerwehr gedacht.

Wie tagge ich das richtig?

barrier=gate
entrance=yes
foot=yes
vehicle=no/?
access=yes/no/else?

Wie würdet ihr das taggen?

LG,
Christian


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Eingang für Fußgänger aber nicht für Autos

Friedrich Volkmann
On 09.11.2016 08:50, Christian Aigner wrote:
> Ich bin gestern beim Franz-Josef-Spital vorbei gekommen. Da gibt es
> jetzt einen Eingang/eine Einfahrt bei der Triesterstraße 46.
>
> Der Eingang ist für Fußgänger offen, aber für KFZ verschlossen. Ist
> offensichtlich nur für die Feuerwehr gedacht.
>
> Wie tagge ich das richtig?

Manche benutzen emergency=yes, aber das spießt sich nicht nur mit den
unzähligen anderen emergency=* Tags, sondern ich finde es auch überflüssig,
weil Einsatzfahrzeuge sowieso überall fahren dürfen.

Ansonsten bin ich der Meinung: Taggen, was man sieht. Wenn das Tor versperrt
ist und nicht angeschrieben ist, wer es benutzen kann, dann einfach
access=no oder private. Dass es baulich für zweispurige Fahrzeuge geeignet
ist, kann man mit width=* andeuten. Wenn Fußgänger durch dürfen, kann das
Tor nicht versperrt sein, oder es ist in einen Fußgänger- und einen
Fahrzeugeingang unterteilt. Dann kann man sie separat mappen.

Ein Problem ist noch, dass die access-Tags für die Berechtigung stehen. Ob
ein Eingang abgesperrt ist, ist theoretisch eine andere Information. Darum
wurde im deutschen Wiki aus der Definition, dass access=no für "nicht
erlaubt oder nicht möglich" steht, das "nicht möglich" rausgestrichen. Ich
finde diese Änderung zwar insofern gut, als das deutsche Wiki damit ans
englische angeglichen wurde, doch inhaltlich finde ich die Änderung albern.
Denn wenn etwas abgesperrt ist, dann ist das in der praktischen Bedeutung
gleichbedeutend mit verboten oder sogar noch schlimmer: Über ein versperrtes
Schloss kann man sich noch schwerer hinwegsetzen als über ein Verbot. Darum
tagge ich alle abgesperrten Tore mit access=no oder private. Der Unterschied
zwischen den beiden Werten ist, dass bei "no" auch der Besitzer bzw.
Eigentümer keine Berechtigung hat (z.B. besonders geschützte Höhlen). Wenn
man die Bedeutung wie erwähnt auf die Benutzungsmöglichkeit ausdehnt, dann
werden z.B. auch Fälle zu access=no, wo der Besitzer den Schlüssel verloren
hat oder wo der Eingang gesprengt wurde. Bei einem Krankenhaus würde ich
aber eher von "private" ausgehen.

Weil ich in der Nähe wohne, kann ich mir den neuen Eingang vielleicht mal
ansehen.

--
Friedrich K. Volkmann       http://www.volki.at/
Adr.: Davidgasse 76-80/14/10, 1100 Wien, Austria

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at