[Talk-at] Hausnummern Punkt oder Gebäude

11 Nachrichten Einstellungen
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

[Talk-at] Hausnummern Punkt oder Gebäude

schu-r
Hallo !

Habe mal eine grundsätzliche Frage zu Hausnummern.

Ich sehe, dass manchmal ein Gebäude keine Hausnummer hat, dafür aber ein
Punkt mit einer vollständigen Adresse drauf oder daneben ist.

Siehe Ybbs an der Donau :
http://www.openstreetmap.org/#map=19/48.17768/15.08295

Welche ist nun die Richtigere oder Gängigere Methode?


Roland Schuller



_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Hausnummern Punkt oder Gebäude

Stefan Kopetzky
On 2017-01-11 09:59, schu-r wrote:

> Hallo !
>
> Habe mal eine grundsätzliche Frage zu Hausnummern.
>
> Ich sehe, dass manchmal ein Gebäude keine Hausnummer hat, dafür aber ein
> Punkt mit einer vollständigen Adresse drauf oder daneben ist.
>
> Siehe Ybbs an der Donau :
> http://www.openstreetmap.org/#map=19/48.17768/15.08295
>
> Welche ist nun die Richtigere oder Gängigere Methode?
Das lässt sich imho so nicht beantworten.
Mehrere Gebäude können eine Hausnummer haben und Grundstücke ohne Haus
haben auch eine und und und (x andere mögliche Fälle)

Die Verwenndung ist gleichfalls nicht eindeutig:
https://taginfo.openstreetmap.org/keys/addr%3Ahousenumber

Persönlicher Tip:
Mach es so, wie es für Dich stimmiger ist, und versuch eher neues zu
erfassen und nicht allzu viel zu "reparieren".

LG,
Stefan



_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

signature.asc (484 bytes) Download Attachment
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Hausnummern Punkt oder Gebäude

realadry
Hallo,

Meiner Logik nach, macht es am meisten Sinn die Adresse auf einen Node
am Eingang des Geäbudes zu taggen (der Node als Teil des Polygons). Dann
findet man nämlich gleich den Eingang, wenn man nach der Adresse sucht.
Es gibt zwar den "entrance" tag, den (automatisch) zu finden, besonders
wenn die Adresse nicht am polygon des Gebäudes sondern als einzelner
node getagged ist, ist schwierig.

Umständlich wird es erst bei Gebäuden mit mehreren Eingängen und Stiegen.

Am 11.01.2017 um 10:27 schrieb Stefan Kopetzky:

> On 2017-01-11 09:59, schu-r wrote:
>> Hallo !
>>
>> Habe mal eine grundsätzliche Frage zu Hausnummern.
>>
>> Ich sehe, dass manchmal ein Gebäude keine Hausnummer hat, dafür aber ein
>> Punkt mit einer vollständigen Adresse drauf oder daneben ist.
>>
>> Siehe Ybbs an der Donau :
>> http://www.openstreetmap.org/#map=19/48.17768/15.08295
>>
>> Welche ist nun die Richtigere oder Gängigere Methode?
>
> Das lässt sich imho so nicht beantworten.
> Mehrere Gebäude können eine Hausnummer haben und Grundstücke ohne Haus
> haben auch eine und und und (x andere mögliche Fälle)
>
> Die Verwenndung ist gleichfalls nicht eindeutig:
> https://taginfo.openstreetmap.org/keys/addr%3Ahousenumber
>
> Persönlicher Tip:
> Mach es so, wie es für Dich stimmiger ist, und versuch eher neues zu
> erfassen und nicht allzu viel zu "reparieren".
>
> LG,
> Stefan
>
>
>
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Hausnummern Punkt oder Gebäude

Friedrich Volkmann
On 11.01.2017 13:03, realadry wrote:
> Meiner Logik nach, macht es am meisten Sinn die Adresse auf einen Node am
> Eingang des Geäbudes zu taggen (der Node als Teil des Polygons).

Von allen Varianten ist diese meiner Meinung nach die schlechteste. Die
Adresse ist in der Realität die Eigenschaft eines Gebäudes oder Grundstücks,
und genauso sollten wir das in OSM abbilden. Die Adresse ist ganz sicher
nicht die Eigenschaft eines Eingangs (ausgenommen "Top" oder Stiegennummer
vielleicht), denn ein Gebäude kann mehrere Eingänge haben und ein Eingang
kann zu mehreren Adressen führen. Manchmal liegt der Eingang nicht mal auf
der Seite des Gebäudes, auf der die Hausnummer hängt. Wenn ich mir die
Hausnummern in der Karte ansehe, orientiere ich mich vor allem an der
Gebäudefläche, den Eingang kann ich mir vor Ort immer noch aussuchen. Auch
fürs Routing bringt es nichts, sich von vornherein auf einen der Eingänge
festzulegen, wenn man den Parkplatz dann vielleicht am anderen Ende des
Gebäudes bekommt.

Wie sich hier schon zeigt, gibt es beim Adressmapping viele Meinungen, und
ich kann Stefan nur zustimmen, dass sich jeder selber eine Meinung bilden
muss und dass man bestehende Daten möglichst nicht verschlimmbessern sollte.
Wir brauchen keine Datenpolizisten, sondern Leute die was beitragen.

--
Friedrich K. Volkmann       http://www.volki.at/
Adr.: Davidgasse 76-80/14/10, 1100 Wien, Austria

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Hausnummern Punkt oder Gebäude

emergency99

Hallo,


also ich halte es bei Hausnummern so: 

Wenn ein Haus das gesamte Grundstück ausfüllt, wie etwa ein Appartmenthaus, dann versuche ich meist die einzige Addresse auf das Polygon zu setzen. 

Wenn das Haus mehrere Adressen in mehreren Straßen hat, setzte ich meist eine Node auf die Linie des Hauses, auf dem in echt das Addressschild hängt. Da das grad in Wien (wo ich ja meist mappe) meist direkt überm Eingang ist, ist dass dann halt "zufällig" auch die entrance-node. 

Aber etwa bei [0] hängt einfach ein Adressschild am Haus, ohne, dass es einen Eingang gibt. Dann kommt die Node genau da auf die Linie des Polygons, an dem diese Adresse dranhängt (in der Realität). So mache ich das. 

Bei Grundstücken wie Gärten, wo kein, den Garten umschließendes Polygon existiert, tendiere ich dazu, den Zaun einzuzeichnen, und auch hier die Gartentüre als Adress-Node einzuzeichnen, da ja auch hier in der Realität die Adresse (und oft auch der dazugehörige Postkasten) hängt. 

Die Frage ist hier aber auch Definitionssache. Was beschreibt die Adresse? 

Den Postkasten? Dann müsste man etwa in der Siedlung Klemmweg alle Adressen auf den Postkasten am Anfang des Weges hauen (nicht sinnvoll). 

Das gesammte Grundstück? Dann brauchen wir noch ein 'landuse' Polygon, dass das gesammte Grundstück (inkl. Parkplätze, Bäume und andere Sachen) mit einschließt, und da kommt dann die Adresse drauf. (Was wohl eine Abstraktion zu viel ist).

Oder gilt die Adresse für das (sofern vorhandene) Haus? Dann gehört die Adresse in die Tags des Polygons. Außer das Haus hat mehr als eine Adresse. Dann steht man genau so vor dem Problem "nehme ich den Eingang?", "Nehme Ich den Ort wo die Adresstafel hängt (sofern verfügbar)?" 


Ich bin da der Ansicht, dass der, dem Mapper logischste Weg gewählt werden sollte, aber eine Node die mit nichts verbunden ist, ist für mich ein No-Go. Entweder auf einer Linie des Hauses/Grundstückes oder auf einer vorgelagerten Barrier (Schranke, Zaun, ...) Nur eine, irgendwo im Feld schwebende Node kann keine korrekte Abbildung der Realität sein. Denn zumindest die Adresstafel hängt irgendwo dran und das Grundstück startet irgendwo, wo dann ein Landuse drum herum-, oder eine Straße hinführt.


Soviel zu meiner Ansicht zum Problem.


Aber natürlich, wenn geht neue Daten hinzufügen wo es nötig ist, und nicht alte Daten bis zur Unkenntlichkeit "verschönern", auch wenn ich der Meinung bin, dass in ein paar Punkten die OSM mal eine komplette Datenüberarbeitung braucht. Aber die Punkte die ich da nennen könnte, könnten auch in einem Mass-Edit mit einem Script aus richtung der Foundation selber kommen. Da muss man nicht die Mapper dazu verwenden. Da gibt es echt besseres zu tun! 


MfG

RobinD (emergency99)


[0]: http://www.openstreetmap.org/node/4163585481


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Hausnummern Punkt oder Gebäude

grubernd
Als Antwort auf diesen Beitrag von schu-r
On 2017-01-11 09:59, schu-r wrote:
> Habe mal eine grundsätzliche Frage zu Hausnummern.
> Welche ist nun die Richtigere oder Gängigere Methode?


richtig: siehe vorherige Beiträge.

ich selbst halte mich im allgemeinen an lokale Gegebenheiten. in
Gebieten ohne Hausnummern bevorzuge ich das dänische System. die Dänen
sind so ziemlich die einzigen, die es geschafft ihre Adressen mit
OpenData per Bots kontrollierbar zu machen:

http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Addresses#Denmark

- pro Hausnummer ein eigener Node
- Mitte des Gebäudes
- circa 3m von der strassenzugewandten Seite

und wenn Häuser abgerissen werden und die Hausnummer noch kein eigener
Node war, dann transferiere ich _immer_ die Adresse vom Polygon auf
einen Node und lösche alle anderen. es lebe die History.

grüsse,
grubernd

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Hausnummern Punkt oder Gebäude

schu-r
Hallo und Danke für die vielen Meinungen.

Normalerweise zeichne ich die Häuser ein und dann hole ich mir über ein
lokales Survey die Daten (Hausnummern, Lichtmasten, Müllplätze, ...)
Die Adressen schreibe ich dann auf das Hauspolygon.

Nun sehe ich, dass es anderswo anders gemacht wird. Wollte so nur fragen
ob die eine oder andere Methode Vorteile oder Nachteile bringt. (Beziehe
mich hier aufs Routing oder ähnliches).
Musste so wieder einmal feststellen, dass es in OSM wieder mal
verschiedene Herangehensweisen gibt und keine falsch ist. Das ist gut so.
Natürlich wollte ich nun nicht die ganze Stadt umbauen.

Aber ist natürlich interessant, bei meinem nächsten Gebiet.

Danke nochmal.


Am 2017-01-11 um 18:38 schrieb grubernd:

> On 2017-01-11 09:59, schu-r wrote:
>> Habe mal eine grundsätzliche Frage zu Hausnummern.
>> Welche ist nun die Richtigere oder Gängigere Methode?
>
>
> richtig: siehe vorherige Beiträge.
>
> ich selbst halte mich im allgemeinen an lokale Gegebenheiten. in
> Gebieten ohne Hausnummern bevorzuge ich das dänische System. die Dänen
> sind so ziemlich die einzigen, die es geschafft ihre Adressen mit
> OpenData per Bots kontrollierbar zu machen:
>
> http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Addresses#Denmark
>
> - pro Hausnummer ein eigener Node
> - Mitte des Gebäudes
> - circa 3m von der strassenzugewandten Seite
>
> und wenn Häuser abgerissen werden und die Hausnummer noch kein eigener
> Node war, dann transferiere ich _immer_ die Adresse vom Polygon auf
> einen Node und lösche alle anderen. es lebe die History.
>
> grüsse,
> grubernd
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at



_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Hausnummern Punkt oder Gebäude

realadry
Als Antwort auf diesen Beitrag von Friedrich Volkmann
Jein. Wenn der Adressnode frei schwebt, ist es sehr schwierig eine Route
zum eingang zu finden, weil nicht eindeutig ist, welcher Eingang zur
Adresse gehört. Auch zum Parkplatz, denn woher soll der router wissen,
welcher Parkplatz zum jeweiligen Gebäude/Adresse gehört?

Die Adresse sollte also zumindest am Polygon des (Haupt)gebäudes hängen,
bei dem auch der Haupteingang ist. Vielleicht einfach dort, wo das
Nummernschild angebracht ist. Wenn man aber den Eingansnode mit der
Adresse tagged, hat man gleich "zwei fliegen mit einer klappe" erschlagen.


Am 11.01.2017 um 17:29 schrieb Friedrich Volkmann:

> On 11.01.2017 13:03, realadry wrote:
>> Meiner Logik nach, macht es am meisten Sinn die Adresse auf einen Node am
>> Eingang des Geäbudes zu taggen (der Node als Teil des Polygons).
>
> Von allen Varianten ist diese meiner Meinung nach die schlechteste. Die
> Adresse ist in der Realität die Eigenschaft eines Gebäudes oder
> Grundstücks, und genauso sollten wir das in OSM abbilden. Die Adresse
> ist ganz sicher nicht die Eigenschaft eines Eingangs (ausgenommen "Top"
> oder Stiegennummer vielleicht), denn ein Gebäude kann mehrere Eingänge
> haben und ein Eingang kann zu mehreren Adressen führen. Manchmal liegt
> der Eingang nicht mal auf der Seite des Gebäudes, auf der die Hausnummer
> hängt. Wenn ich mir die Hausnummern in der Karte ansehe, orientiere ich
> mich vor allem an der Gebäudefläche, den Eingang kann ich mir vor Ort
> immer noch aussuchen. Auch fürs Routing bringt es nichts, sich von
> vornherein auf einen der Eingänge festzulegen, wenn man den Parkplatz
> dann vielleicht am anderen Ende des Gebäudes bekommt.
>
> Wie sich hier schon zeigt, gibt es beim Adressmapping viele Meinungen,
> und ich kann Stefan nur zustimmen, dass sich jeder selber eine Meinung
> bilden muss und dass man bestehende Daten möglichst nicht
> verschlimmbessern sollte. Wir brauchen keine Datenpolizisten, sondern
> Leute die was beitragen.
>

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Hausnummern Punkt oder Gebäude

Robert Kaiser
Als Antwort auf diesen Beitrag von schu-r
schu-r schrieb:
> Ich sehe, dass manchmal ein Gebäude keine Hausnummer hat, dafür aber
> ein Punkt mit einer vollständigen Adresse drauf oder daneben ist.
>
> Siehe Ybbs an der Donau :
> http://www.openstreetmap.org/#map=19/48.17768/15.08295
>
> Welche ist nun die Richtigere oder Gängigere Methode?

Das ist immer wieder eine Diskussionsfrage. Es gibt mehrere Varianten,
wie bereits hier im Thread dargestellt.

Ich persönlich bevorzuge Tagging am Gebäude, wenn das Gebäude nur eine
Hausnummer hat (am Hauptgebäude des Grundstücks/Anwesens, wenn es
Nebengebäude gibt), und Tagging auf einer separaten Node, wenn es
mehrere Hausnummern am Gebäude gibt oder ein Grundstück ohne Gebäude
eine Hausnummer hat. Das ist auch das Schema, das in Wien größtenteils
verwendet wird.

Aber welche Variante genommen wird, hängt von den Präferenzen der lokal
dort aktiven Mapper ab.

Grüße,
KaiRo


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Hausnummern Punkt oder Gebäude

Friedrich Volkmann
Als Antwort auf diesen Beitrag von realadry
On 11.01.2017 20:02, realadry wrote:
> Wenn der Adressnode frei schwebt, ist es sehr schwierig eine Route zum
> eingang zu finden

Eine Route genau bis zum Eingang würde sowieso voraussetzen, dass entweder
a) der Eingang auf einem highway=service liegt oder
b) ein Gehweg von der Straße bis zum Eingang gemappt ist UND
Fußgängerrouting gemacht wird.

Andernfalls wird nur zu der Straße geroutet, die dem Haus/Eingang/Adressnode
am nächsten liegt - und das ist völlig ausreichend.

Das soll nicht heißen, dass ich freischwebende Adressnodes propagiere. Ich
finde für Aliasadressen addr2:housenumber am Gebäude noch besser.

--
Friedrich K. Volkmann       http://www.volki.at/
Adr.: Davidgasse 76-80/14/10, 1100 Wien, Austria

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Hausnummern Punkt oder Gebäude

Kevin Kofler
Als Antwort auf diesen Beitrag von Robert Kaiser
Robert Kaiser wrote:
> Ich persönlich bevorzuge Tagging am Gebäude, wenn das Gebäude nur eine
> Hausnummer hat (am Hauptgebäude des Grundstücks/Anwesens, wenn es
> Nebengebäude gibt), und Tagging auf einer separaten Node, wenn es
> mehrere Hausnummern am Gebäude gibt oder ein Grundstück ohne Gebäude
> eine Hausnummer hat. Das ist auch das Schema, das in Wien größtenteils
> verwendet wird.

+1, so mache ich es auch.

Für Nichtwiener sei angemerkt, daß es in Wien keinesfalls eine 1:1-
Entsprechung zwischen Gebäude und Hausnummer gibt:

* Einerseits haben oft, besonders in den Innenbezirken, Eckhäuser 2 oder
  mehr Hausnummern. Es gibt auch Extremfälle, wo ein ganzer Block nur aus
  einem einzigen Gebäude besteht, das also an allen 4 Seiten verschiedene
  Hausnummern hat. Ein prominentes Beispiel ist das Wiener Rathaus:
  https://nominatim.openstreetmap.org/search.php?q=Rathaus%2C+Wien
  Es ist auch von außen nicht zu erkennen, ob bei einem gegebenen Gebäude
  die Gebäudeteile mit den verschiedenen Adressen innen verbunden sind, oder
  ob man über den jeweiligen Eingang hineingehen muß. Deshalb halte ich es
  für wenig hilfreich, alle Hausnummern auf das Gebäude zu taggen.

* Umgekehrt gibt es auch riesige Gebäudekomplexe (üblicherweise
  Gemeindebauten in den Außenbezirken), wo alle Häuser dieselbe Hausnummer
  tragen, nur mit verschiedenen "Stiegen". An der Adresse alleine ist nicht
  ersichtlich, ob sich zwei Stiegen in ein- und demselben Haus befinden oder
  nicht. (In den Innenbezirken gibt es die "Stiegen" in getrennten Gebäuden
  zwar auch hin und wieder, dort sind es allerdings meistens nur 2.) Ein
  Extrembeispiel ist Am Heidjöchl 14:
  https://nominatim.openstreetmap.org/search.php?q=Am+Heidj%C3%B6chl+14%2C+Wien
  Auch in dem Fall ist ein Taggen des Gebäudes nur mit der Hausnummer nicht
  oder zumindest nicht alleine (ohne getaggte Eingänge mit Stiegennummer)
  sinnvoll, denn es ist wichtig zu wissen, welche Stiege wo ist (und jedes
  Gebäude hat mehrere.)

Die Lage ist hier nicht so einfach wie bei den Einfamilienhäusern am Land.
:-)

        Kevin Kofler


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at