[Talk-at] JOSM-Plugin für Österreichnische Adressen

31 Nachrichten Einstellungen
12
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] JOSM-Plugin für Österreichnische Adressen

Johann Höchtl

Am 9. November 2016 um 23:20 schrieb ScubbX <[hidden email]>:

Ich versuche abzuklären, wo in diesem Fall wer die Kompetenzen hat. Ich komme aber vermutlich erst Montags dazu.

Beste Grüße,
Markus



Am 2016-11-09 um 21:27 schrieb Michael Reichert:
Hallo Thomas,

Am 09.11.2016 um 21:20 schrieb Thomas Konrad:
Falls es eine E-Mail war, so veröffentliche den Wortlaut der E-Mail sowie den Wortlaut der Anfrage im OSM-Wiki. […] Bitte frage in beiden Fällen das BEV vorher, ob es damit einverstanden ist.
Das kann ich gerne machen.

[...] der Beamte, der die Erlaubnis erteilte, nicht wusste, was er da erlaubt hat.
Und wie soll ich das verhindern?
Indem man in der Anfrage hervorhebt, dass OSM kommerziell genutzt kann
und wird sowie dass die Behörde die Erlaunbis nicht widerrufen kann (wir
löschen die Daten nicht, wenn in drei Jahren der neue Behördenleiter
anderer Meinung ist). Bei solchen Sätzen werden die "einfachen" Beamten
dann hellhörig und holen sich die Rückendeckung von weiter oben (oft
auch der Aufsichtsbehörde aka Ministerium).

Importe müssen nicht mechanischer Natur sein.
Heißt das ich kann das ganze sowieso vergessen?
Nein, du musst es nicht vergessen. Aber wer ganze Gemeinden mit Adressen
aus diesem Datensatz beglückt, muss sich an die Spielregeln halten. Das
ist nur zu einem Teil deine Aufgabe. Wenn du mit einem Plugin zum Import
aufrufst, solltest du das mit der Community diskutiert haben. Im Rahmen
dessen, was in deiner Position angemessen ist, sollten die Mapper auch
darüber aufgeklärt werden, dass sie für den Import sich ein zweites
Konto anlegen müssen. So sollte in der Anleitung zum Plugin das auf
jeden Fall erwähnt sein. Wenn du GUI einen solchen Hinweis auch noch
einmal anzeigt, wäre das nett.

Viele Grüße

Michael




_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at



_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] JOSM-Plugin für Österreichnische Adressen

eest9

Am 10.11.2016 12:39 PM schrieb "Johann Höchtl" <[hidden email]>:
>
> Hi, schaut euch doch mal
> https://www.offene-adressen.at/
> at, die Daten sind über API verfügbar, sind der Abzug von
> http://www.bev.gv.at/portal/page?_pageid=713,2601271&_dad=portal&_schema=PORTAL
>
> allerdings noch vom 1.4.2016.

Ob die Daten per API verfügbar sind oder nur als CSV ist der Lizenz egal. Die API wurde schon diskutiert als wir vor Jahren die Adressdaten leider mit dieser für uns schlechten Lizenz bekommen haben.

Was jetzt neu ist, ist dass die beiden Thomase es offenbag geschafft haben die vom BEV zu überzeugen, dass sie uns ne Erlaubnis geben die Daten nur mit Quellenangabe auf einer Zusatzseite und ohne Ausweisung der einzelnen Datensätze zu erreichen.
Danke <3

Und der Konrad hat dann auch noch ein Tool dazu gebastelt dass das übernehmen einzelner Datensätze erlaubt. :3

Ich seh jetzt um ehrlich zu sein kein Problem mehr.

> Ist alles open source unter
> https://github.com/the42/bevaddressapi
> https://github.com/the42/bevaddress-dataload
> https://hub.docker.com/r/the42/bevdockerdb/
> https://hub.docker.com/r/the42/bevaddressapi/
>6
> Lg, Johann
>
> Am 9. November 2016 um 23:20 schrieb ScubbX <[hidden email]>:
>>
>> Ich versuche abzuklären, wo in diesem Fall wer die Kompetenzen hat. Ich komme aber vermutlich erst Montags dazu.
>>
>> Beste Grüße,
>> Markus
>>
>>
>>
>> Am 2016-11-09 um 21:27 schrieb Michael Reichert:
>>>
>>> Hallo Thomas, Am 09.11.2016 um 21:20 schrieb Thomas Konrad:
>>>>>
>>>>> Falls es eine E-Mail war, so veröffentliche den Wortlaut der E-Mail sowie den Wortlaut der Anfrage im OSM-Wiki. […] Bitte frage in beiden Fällen das BEV vorher, ob es damit einverstanden ist.
>>>>
>>>>  Das kann ich gerne machen.
>>>>>
>>>>> [...] der Beamte, der die Erlaubnis erteilte, nicht wusste, was er da erlaubt hat.
>>>>
>>>> Und wie soll ich das verhindern?
>>>
>>> Indem man in der Anfrage hervorhebt, dass OSM kommerziell genutzt kann und wird sowie dass die Behörde die Erlaunbis nicht widerrufen kann (wir löschen die Daten nicht, wenn in drei Jahren der neue Behördenleiter anderer Meinung ist). Bei solchen Sätzen werden die "einfachen" Beamten dann hellhörig und holen sich die Rückendeckung von weiter oben (oft auch der Aufsichtsbehörde aka Ministerium).
>>>>>
>>>>> Importe müssen nicht mechanischer Natur sein.
>>>>
>>>> Heißt das ich kann das ganze sowieso vergessen?
>>>
>>> Nein, du musst es nicht vergessen. Aber wer ganze Gemeinden mit Adressen aus diesem Datensatz beglückt, muss sich an die Spielregeln halten. Das ist nur zu einem Teil deine Aufgabe. Wenn du mit einem Plugin zum Import aufrufst, solltest du das mit der Community diskutiert haben. Im Rahmen dessen, was in deiner Position angemessen ist, sollten die Mapper auch darüber aufgeklärt werden, dass sie für den Import sich ein zweites Konto anlegen müssen. So sollte in der Anleitung zum Plugin das auf jeden Fall erwähnt sein. Wenn du GUI einen solchen Hinweis auch noch einmal anzeigt, wäre das nett. Viele Grüße Michael
>>>
>>>
>>>
>>> _______________________________________________ Talk-at mailing list [hidden email] https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>>
>>
>>
>> _______________________________________________
>> Talk-at mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>>
>
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] JOSM-Plugin für Österreichnische Adressen

Thomas Konrad-2
Als Antwort auf diesen Beitrag von Walter Nordmann
Hallo Walter,

In DE haben wir es übrigens erreicht, dass manche "Datenspender" eine ausdrückliche Sondererlaubnis für OSM gegeben haben.

Das versuche ich gerade zu erreichen - bin mit dem BEV weiter in Kontakt.

LG
Thomas

Am 10.11.2016 um 12:15 schrieb Walter Nordmann <[hidden email]>:


Die geforderte Namensnennung kann OSM nicht gewährleisten, da wir von
unseren Datennutzern nur verlangen, dass sie OSM als Quelle angeben. Das
BEV muss damit einverstanden sein, dass eine Nennung ausschließlich auf
der Seite "Contributors" im OSM-Wiki erfolgt. Andernfalls ist eine
Nutzung für OSM nicht möglich. (Es ist dasselbe Problem, wie bei
CC-BY-lizenzierten Datensätzen)

Und wir haben dutzende solcher "Freigaben", die wir leider nicht benutzen können, da sich die "Datenspender" über genau diese Tatsachen nicht im Klaren sind.

Es wird von Behörden (auch in DE) massenhaft "Open Data" ins Netz gestellt - und dafür laut Eigenwerbung gemacht - ohne dass sich die "Datenspender" darüber klar sind, dass wir genau diese Quelleninformationen bei OSM (genauer gesagt bei den Endusern von OSM) nicht gewährleisten können.

Es tut weh, aber wir müssen dann die Finger davon lassen.

In DE haben wir es übrigens erreicht, dass manche "Datenspender" eine ausdrückliche Sondererlaubnis für OSM gegeben haben.

Gruss
walter

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] JOSM-Plugin für Österreichnische Adressen

Thomas Konrad-2
Hallo Walter!

In DE haben wir es übrigens erreicht, dass manche "Datenspender" eine ausdrückliche Sondererlaubnis für OSM gegeben haben.

Könntest du uns hier ein Beispiel nennen und zeigen, wie ganz konkret eine solche Sondererlaubnis im Wortlaut aussieht? Das könnte die Kommunikation mit dem BEV erleichtern und vielleicht als Vorlage dienen.

Vielen Dank!
Thomas

Am 10.11.2016 um 12:52 schrieb Thomas Konrad <[hidden email]>:

Hallo Walter,

In DE haben wir es übrigens erreicht, dass manche "Datenspender" eine ausdrückliche Sondererlaubnis für OSM gegeben haben.

Das versuche ich gerade zu erreichen - bin mit dem BEV weiter in Kontakt.

LG
Thomas

Am 10.11.2016 um 12:15 schrieb Walter Nordmann <[hidden email]>:


Die geforderte Namensnennung kann OSM nicht gewährleisten, da wir von
unseren Datennutzern nur verlangen, dass sie OSM als Quelle angeben. Das
BEV muss damit einverstanden sein, dass eine Nennung ausschließlich auf
der Seite "Contributors" im OSM-Wiki erfolgt. Andernfalls ist eine
Nutzung für OSM nicht möglich. (Es ist dasselbe Problem, wie bei
CC-BY-lizenzierten Datensätzen)

Und wir haben dutzende solcher "Freigaben", die wir leider nicht benutzen können, da sich die "Datenspender" über genau diese Tatsachen nicht im Klaren sind.

Es wird von Behörden (auch in DE) massenhaft "Open Data" ins Netz gestellt - und dafür laut Eigenwerbung gemacht - ohne dass sich die "Datenspender" darüber klar sind, dass wir genau diese Quelleninformationen bei OSM (genauer gesagt bei den Endusern von OSM) nicht gewährleisten können.

Es tut weh, aber wir müssen dann die Finger davon lassen.

In DE haben wir es übrigens erreicht, dass manche "Datenspender" eine ausdrückliche Sondererlaubnis für OSM gegeben haben.

Gruss
walter

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] JOSM-Plugin für Österreichnische Adressen

Michael Reichert
Hallo Thomas,

Am 2016-11-10 um 14:03 schrieb Thomas Konrad:
>>> In DE haben wir es übrigens erreicht, dass manche "Datenspender" eine ausdrückliche Sondererlaubnis für OSM gegeben haben.
>
> Könntest du uns hier ein Beispiel nennen und zeigen, wie ganz konkret eine solche Sondererlaubnis im Wortlaut aussieht? Das könnte die Kommunikation mit dem BEV erleichtern und vielleicht als Vorlage dienen.

Die Deutsche Bahn nutzt eine solche Klausel, siehe z.B.
http://data.deutschebahn.com/dataset/data-reisezentren

Das kann entweder ein Zusatz zur Lizenz sein, der auf der Website
veröffentlicht wird. Die Erlaubnis kann aber auch per Mail, Brief oder
Pressemitteilung erklärt werden.

Ich hatte damals der Deutschen Bahn geraten, die Erlaubnis einfach per
Mail/Brief zu erteilen, aber schien die transparente Lösung zu
bevorzugen und so hat fast jeder Datensatz im Open-Data-Portal der DB
diese Freigabe.

Viele Grüße

Michael


--
Per E-Mail kommuniziere ich bevorzugt GPG-verschlüsselt. (Mailinglisten
ausgenommen)
I prefer GPG encryption of emails. (does not apply on mailing lists)


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

signature.asc (817 bytes) Download Attachment
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] JOSM-Plugin für Österreichnische Adressen

liberalerhumanist
Als Antwort auf diesen Beitrag von Thomas Konrad-2
Werte Gemeinde,

Ich habe nach wie vor ein Problem, hier das Problem zu verstehen. Bei den Geoimage-Luftbildern sind wir zum Schluss gekommen, dass es eine hinreichende Quellennennung ist, wenn man die Quelle mit einem Tag im jeweiligen Objekt benennt. Zusätzlich wurden einzelne Quellen hier ( http://www.openstreetmap.org/copyright ) benannt. Meinen Informationen nach verwendet Google den BEV-Datensatz ebenfalls. Nachdem dort keinerlei Quellenangabe erkennbar ist halte ich die hier vorherrschenden Bedenken für etwas übertrieben.

MfG, LH

> Gesendet: Mittwoch, 09. November 2016 um 20:35 Uhr
> Von: "Thomas Konrad" <[hidden email]>
> An: "OpenStreetMap AT" <[hidden email]>
> Betreff: [Talk-at] JOSM-Plugin für Österreichnische Adressen
>
> Liebe OSM-AT-Community,
>
> ich habe vor kurzem ein JOSM-Plugin veröffentlicht [1] (noch nicht in der Plugin-Liste verfügbar), mit dem man einzelne Adressen aus dem BEV-Datensatz in OpenStreetMap übernehmen kann. Ich habe von Bernhard Jüptner vom Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen die schriftliche Erlaubnis bekommen, das Plugin zu veröffentlichen und die Daten wie unten beschrieben zu verwenden.
>
> Nur zur Info, weil es auf der Github-Seite zum Projekt [2] schon die Frage gegeben hat.
>
> LG
> Thomas
>
> [1] https://github.com/JOSM/austriaaddresshelper <https://github.com/JOSM/austriaaddresshelper>
> [2] https://github.com/JOSM/austriaaddresshelper/issues/1 <https://github.com/JOSM/austriaaddresshelper/issues/1>
>
> > Begin forwarded message:
> >
> > From: Jüptner Bernhard <[hidden email]>
> > Subject: AW: Übernahme einzelner Adressen in OpenStreetMap
> > Date: 8 November 2016 at 15:39:29 GMT+1
> > To: 'Thomas Konrad' <[hidden email]>
> >
> > Sehr geehrter Herr Konrad,
> >  
> > die Nutzung der Stichtagsdaten des Adressregister in der von Ihnen angeführten Form mit Nennung der Datenquelle geht in Ordnung.
> >  
> > Freundliche Grüße
> > Dipl.-Ing. Bernhard Jüptner  
> > -----------------------------------------------------------------------------  
> > BEV-Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen
> > Marketing und Vertrieb  
> > 1020 Wien, Schiffamtsgasse 1-3  
> > Tel.: + 43 1 21110-2150, Fax:  + 43 1 21110-992152  
> > [hidden email]  
> > www.bev.gv.at  
> > ----------------------------------------------------------------------------
> >
> >
> > Von: Thomas Konrad [mailto:[hidden email]]
> > Gesendet: Dienstag, 08. November 2016 08:13
> > An: Jüptner Bernhard
> > Cc: Thomas Rupprecht
> > Betreff: Übernahme einzelner Adressen in OpenStreetMap
> >
> > Sehr geehrter Herr Jüptner,
> >
> > wie gestern telefonisch besprochen hier eine Erläuterung des Tools. Es handelt sich um ein Plugin für den Java OpenStreetMap Editor (JOSM), mit dem man einzelnen Objekten auf Basis des BEV-Adressdatensatzes Adressen zuweisen kann. Mit einem Knopfdruck erhält man für das markierte Objekt die Adresse, es werden die entsprechenden Tags gesetzt und die Quellenangabe (Tag “source”, blau markiert) eingetragen.
>
> > [Image removed]
>
> > Im Hintergrund verwende ich einen von mir entwickelten Reverse-Geocoder, der Koordinaten in die entsprechende Adresse umwandelt [1]:
>
> > [Image removed]
> >
> > Wie gesagt, es handelt sich in keinem Fall um einen Mehrfach- oder gar Massenimport, sondern nur um die Zuweisung einzelner Adressen. Durch die korrekte Quellenangabe ist auch jederzeit nachvollziehbar, wo die Adressen verwendet wurden. Ich hoffe es geht in Ordnung, das Plugin zu veröffentlichen!
> >
> > Danke und beste Grüße
> > Thomas Konrad
> > +43 664 889 272 17
> >
> > [1] https://bev-reverse-geocoder.thomaskonrad.at/ <https://bev-reverse-geocoder.thomaskonrad.at/>
> >
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] JOSM-Plugin für Österreichnische Adressen

eest9


Am 10. November 2016 um 14:23 schrieb <[hidden email]>:
Werte Gemeinde,

Ich habe nach wie vor ein Problem, hier das Problem zu verstehen. Bei den Geoimage-Luftbildern sind wir zum Schluss gekommen, dass es eine hinreichende Quellennennung ist, wenn man die Quelle mit einem Tag im jeweiligen Objekt benennt. Zusätzlich wurden einzelne Quellen hier ( http://www.openstreetmap.org/copyright ) benannt. Meinen Informationen nach verwendet Google den BEV-Datensatz ebenfalls. Nachdem dort keinerlei Quellenangabe erkennbar ist halte ich die hier vorherrschenden Bedenken für etwas übertrieben.

Die Geoimageat Bilder stehen auch unter einer ganz anderen Lizenz: http://www.geoimage.at/geodatendienste.html

Darin befindet sich unter anderem dieser Absatz:

"Die Nutzung des Dienstes für die Erzeugung von Folgeprodukten (siehe 5. oben) ist unter der Voraussetzung gestattet, dass die erzeugten Folgeprodukte der Creative Common Lizenz „Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 Österreich (CC BY-SA 2.0)“, siehe http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/at/ oder „Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Österreich (CC BY-SA 3.0)“, siehe http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/at/ oder der „Open Database License (ODbL) v1.0“, siehe http://opendatacommons.org/licenses/odbl/1.0/, unterliegen. [WICHTIGER HINWEIS: der hier angebotene Dienst und die darin enthaltenen Daten unterliegen NICHT der oben angegebenen CC BY-SA 2.0 bzw. CC BY-SA 3.0 bzw. ODbL v1.0 !]. Die erstellten Folgeprodukte dürfen keine Orthophotos oder Orthophotoausschnitte aus dem Geoimage Dienst beinhalten."

Der beschreibt genau das was wir hier machen und ist sogar so speziell auf unseren Fall hin modifiziert, dass ich davon ausgehe, dass der Absatz in Zusammenarbeit mit der OSM entstanden ist. Auf der FAQ Seite findet sich sogar ein expliziter Hinweis zur OSM und JOSM.

Bei der BEV Lizenz fehlt eine solche Regelung die das Weglassen der Namensnennung am Datensatz bzw. Bild unter gewissen Bedingungen (keine Pixel der Ortophotos mehr sichtbar) bei Folgeprodukten (Datensätze oder Kartenkacheln) beinhaltet.

lg Erwin Ernst 'eest9'
 
MfG, LH

> Gesendet: Mittwoch, 09. November 2016 um 20:35 Uhr
> Von: "Thomas Konrad" <[hidden email]>
> An: "OpenStreetMap AT" <[hidden email]>
> Betreff: [Talk-at] JOSM-Plugin für Österreichnische Adressen
>
> Liebe OSM-AT-Community,
>
> ich habe vor kurzem ein JOSM-Plugin veröffentlicht [1] (noch nicht in der Plugin-Liste verfügbar), mit dem man einzelne Adressen aus dem BEV-Datensatz in OpenStreetMap übernehmen kann. Ich habe von Bernhard Jüptner vom Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen die schriftliche Erlaubnis bekommen, das Plugin zu veröffentlichen und die Daten wie unten beschrieben zu verwenden.
>
> Nur zur Info, weil es auf der Github-Seite zum Projekt [2] schon die Frage gegeben hat.
>
> LG
> Thomas
>
> [1] https://github.com/JOSM/austriaaddresshelper <https://github.com/JOSM/austriaaddresshelper>
> [2] https://github.com/JOSM/austriaaddresshelper/issues/1 <https://github.com/JOSM/austriaaddresshelper/issues/1>
>
> > Begin forwarded message:
> >
> > From: Jüptner Bernhard <[hidden email]>
> > Subject: AW: Übernahme einzelner Adressen in OpenStreetMap
> > Date: 8 November 2016 at 15:39:29 GMT+1
> > To: 'Thomas Konrad' <[hidden email]>
> >
> > Sehr geehrter Herr Konrad,
> >
> > die Nutzung der Stichtagsdaten des Adressregister in der von Ihnen angeführten Form mit Nennung der Datenquelle geht in Ordnung.
> >
> > Freundliche Grüße
> > Dipl.-Ing. Bernhard Jüptner
> > -----------------------------------------------------------------------------
> > BEV-Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen
> > Marketing und Vertrieb
> > 1020 Wien, Schiffamtsgasse 1-3
> > Tel.: <a href="tel:%2B%2043%201%2021110-2150" value="+431211102150">+ 43 1 21110-2150, Fax:  <a href="tel:%2B%2043%201%2021110-992152" value="+43121110992152">+ 43 1 21110-992152
> > [hidden email]
> > www.bev.gv.at
> > ----------------------------------------------------------------------------
> >
> >
> > Von: Thomas Konrad [mailto:[hidden email]]
> > Gesendet: Dienstag, 08. November 2016 08:13
> > An: Jüptner Bernhard
> > Cc: Thomas Rupprecht
> > Betreff: Übernahme einzelner Adressen in OpenStreetMap
> >
> > Sehr geehrter Herr Jüptner,
> >
> > wie gestern telefonisch besprochen hier eine Erläuterung des Tools. Es handelt sich um ein Plugin für den Java OpenStreetMap Editor (JOSM), mit dem man einzelnen Objekten auf Basis des BEV-Adressdatensatzes Adressen zuweisen kann. Mit einem Knopfdruck erhält man für das markierte Objekt die Adresse, es werden die entsprechenden Tags gesetzt und die Quellenangabe (Tag “source”, blau markiert) eingetragen.
>
> > [Image removed]
>
> > Im Hintergrund verwende ich einen von mir entwickelten Reverse-Geocoder, der Koordinaten in die entsprechende Adresse umwandelt [1]:
>
> > [Image removed]
> >
> > Wie gesagt, es handelt sich in keinem Fall um einen Mehrfach- oder gar Massenimport, sondern nur um die Zuweisung einzelner Adressen. Durch die korrekte Quellenangabe ist auch jederzeit nachvollziehbar, wo die Adressen verwendet wurden. Ich hoffe es geht in Ordnung, das Plugin zu veröffentlichen!
> >
> > Danke und beste Grüße
> > Thomas Konrad
> > <a href="tel:%2B43%20664%20889%20272%2017" value="+4366488927217">+43 664 889 272 17
> >
> > [1] https://bev-reverse-geocoder.thomaskonrad.at/ <https://bev-reverse-geocoder.thomaskonrad.at/>
> >
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] JOSM-Plugin für Österreichnische Adressen

Markus Mayr
Administrator
Als Antwort auf diesen Beitrag von eest9

Hallo!

Ich habe nachgefragt: Der Herr Jüptner hat die Kompetenz diese Entscheidung zu treffen. Ich finde zwar, die eMail ist Beweis genug für die Erlaubnis, aber wenn es tatsächlich notwendig sein sollte, kann ich mal bei ihm vorbeischauen und informell fragen, ob es nicht eine andere Lösung gäbe, seine Aussage zu protokollieren.

Da sehe ich jedoch die Gefahr, dass er genau wegen dieser Nachfrage stutzig werden könnte...

Beste Grüße, Markus


Am 2016-11-10 um 12:49 schrieb eest9:

Am 10.11.2016 12:39 PM schrieb "Johann Höchtl" <[hidden email]>:
>
> Hi, schaut euch doch mal
> https://www.offene-adressen.at/
> at, die Daten sind über API verfügbar, sind der Abzug von
> http://www.bev.gv.at/portal/page?_pageid=713,2601271&_dad=portal&_schema=PORTAL
>
> allerdings noch vom 1.4.2016.

Ob die Daten per API verfügbar sind oder nur als CSV ist der Lizenz egal. Die API wurde schon diskutiert als wir vor Jahren die Adressdaten leider mit dieser für uns schlechten Lizenz bekommen haben.

Was jetzt neu ist, ist dass die beiden Thomase es offenbag geschafft haben die vom BEV zu überzeugen, dass sie uns ne Erlaubnis geben die Daten nur mit Quellenangabe auf einer Zusatzseite und ohne Ausweisung der einzelnen Datensätze zu erreichen.
Danke <3

Und der Konrad hat dann auch noch ein Tool dazu gebastelt dass das übernehmen einzelner Datensätze erlaubt. :3

Ich seh jetzt um ehrlich zu sein kein Problem mehr.

> Ist alles open source unter
> https://github.com/the42/bevaddressapi
> https://github.com/the42/bevaddress-dataload
> https://hub.docker.com/r/the42/bevdockerdb/
> https://hub.docker.com/r/the42/bevaddressapi/
>6
> Lg, Johann
>
> Am 9. November 2016 um 23:20 schrieb ScubbX <[hidden email]>:
>>
>> Ich versuche abzuklären, wo in diesem Fall wer die Kompetenzen hat. Ich komme aber vermutlich erst Montags dazu.
>>
>> Beste Grüße,
>> Markus
>>
>>
>>
>> Am 2016-11-09 um 21:27 schrieb Michael Reichert:
>>>
>>> Hallo Thomas, Am 09.11.2016 um 21:20 schrieb Thomas Konrad:
>>>>>
>>>>> Falls es eine E-Mail war, so veröffentliche den Wortlaut der E-Mail sowie den Wortlaut der Anfrage im OSM-Wiki. […] Bitte frage in beiden Fällen das BEV vorher, ob es damit einverstanden ist.
>>>>
>>>>  Das kann ich gerne machen.
>>>>>
>>>>> [...] der Beamte, der die Erlaubnis erteilte, nicht wusste, was er da erlaubt hat.
>>>>
>>>> Und wie soll ich das verhindern?
>>>
>>> Indem man in der Anfrage hervorhebt, dass OSM kommerziell genutzt kann und wird sowie dass die Behörde die Erlaunbis nicht widerrufen kann (wir löschen die Daten nicht, wenn in drei Jahren der neue Behördenleiter anderer Meinung ist). Bei solchen Sätzen werden die "einfachen" Beamten dann hellhörig und holen sich die Rückendeckung von weiter oben (oft auch der Aufsichtsbehörde aka Ministerium).
>>>>>
>>>>> Importe müssen nicht mechanischer Natur sein.
>>>>
>>>> Heißt das ich kann das ganze sowieso vergessen?
>>>
>>> Nein, du musst es nicht vergessen. Aber wer ganze Gemeinden mit Adressen aus diesem Datensatz beglückt, muss sich an die Spielregeln halten. Das ist nur zu einem Teil deine Aufgabe. Wenn du mit einem Plugin zum Import aufrufst, solltest du das mit der Community diskutiert haben. Im Rahmen dessen, was in deiner Position angemessen ist, sollten die Mapper auch darüber aufgeklärt werden, dass sie für den Import sich ein zweites Konto anlegen müssen. So sollte in der Anleitung zum Plugin das auf jeden Fall erwähnt sein. Wenn du GUI einen solchen Hinweis auch noch einmal anzeigt, wäre das nett. Viele Grüße Michael
>>>
>>>
>>>
>>> _______________________________________________ Talk-at mailing list [hidden email] https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>>
>>
>>
>> _______________________________________________
>> Talk-at mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>>
>
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>



_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] JOSM-Plugin für Österreichnische Adressen

Thomas Konrad-2
Hallo,

ich habe heute per E-Mail nocheinmal nachgefragt ob es eine bessere Möglichkeit gibt, die Ausnahme von der Quellnennung aller Folgeprodukte zu dokumentieren - um die gehts ja letztlich.

Ich hab noch keine Antwort, würde aber noch ein paar Tage Zeit geben.

LG
Thomas

Am 10.11.2016 um 15:17 schrieb ScubbX <[hidden email]>:

Hallo!

Ich habe nachgefragt: Der Herr Jüptner hat die Kompetenz diese Entscheidung zu treffen. Ich finde zwar, die eMail ist Beweis genug für die Erlaubnis, aber wenn es tatsächlich notwendig sein sollte, kann ich mal bei ihm vorbeischauen und informell fragen, ob es nicht eine andere Lösung gäbe, seine Aussage zu protokollieren.

Da sehe ich jedoch die Gefahr, dass er genau wegen dieser Nachfrage stutzig werden könnte...

Beste Grüße, Markus


Am 2016-11-10 um 12:49 schrieb eest9:

Am 10.11.2016 12:39 PM schrieb "Johann Höchtl" <[hidden email]>:
>
> Hi, schaut euch doch mal
> https://www.offene-adressen.at/
> at, die Daten sind über API verfügbar, sind der Abzug von
> http://www.bev.gv.at/portal/page?_pageid=713,2601271&_dad=portal&_schema=PORTAL
>
> allerdings noch vom 1.4.2016.

Ob die Daten per API verfügbar sind oder nur als CSV ist der Lizenz egal. Die API wurde schon diskutiert als wir vor Jahren die Adressdaten leider mit dieser für uns schlechten Lizenz bekommen haben.

Was jetzt neu ist, ist dass die beiden Thomase es offenbag geschafft haben die vom BEV zu überzeugen, dass sie uns ne Erlaubnis geben die Daten nur mit Quellenangabe auf einer Zusatzseite und ohne Ausweisung der einzelnen Datensätze zu erreichen.
Danke <3

Und der Konrad hat dann auch noch ein Tool dazu gebastelt dass das übernehmen einzelner Datensätze erlaubt. :3

Ich seh jetzt um ehrlich zu sein kein Problem mehr.

> Ist alles open source unter
> https://github.com/the42/bevaddressapi
> https://github.com/the42/bevaddress-dataload
> https://hub.docker.com/r/the42/bevdockerdb/
> https://hub.docker.com/r/the42/bevaddressapi/
>6
> Lg, Johann
>
> Am 9. November 2016 um 23:20 schrieb ScubbX <[hidden email]>:
>>
>> Ich versuche abzuklären, wo in diesem Fall wer die Kompetenzen hat. Ich komme aber vermutlich erst Montags dazu.
>>
>> Beste Grüße,
>> Markus
>>
>>
>>
>> Am 2016-11-09 um 21:27 schrieb Michael Reichert:
>>>
>>> Hallo Thomas, Am 09.11.2016 um 21:20 schrieb Thomas Konrad:
>>>>>
>>>>> Falls es eine E-Mail war, so veröffentliche den Wortlaut der E-Mail sowie den Wortlaut der Anfrage im OSM-Wiki. […] Bitte frage in beiden Fällen das BEV vorher, ob es damit einverstanden ist.
>>>>
>>>>  Das kann ich gerne machen.
>>>>>
>>>>> [...] der Beamte, der die Erlaubnis erteilte, nicht wusste, was er da erlaubt hat.
>>>>
>>>> Und wie soll ich das verhindern?
>>>
>>> Indem man in der Anfrage hervorhebt, dass OSM kommerziell genutzt kann und wird sowie dass die Behörde die Erlaunbis nicht widerrufen kann (wir löschen die Daten nicht, wenn in drei Jahren der neue Behördenleiter anderer Meinung ist). Bei solchen Sätzen werden die "einfachen" Beamten dann hellhörig und holen sich die Rückendeckung von weiter oben (oft auch der Aufsichtsbehörde aka Ministerium).
>>>>>
>>>>> Importe müssen nicht mechanischer Natur sein.
>>>>
>>>> Heißt das ich kann das ganze sowieso vergessen?
>>>
>>> Nein, du musst es nicht vergessen. Aber wer ganze Gemeinden mit Adressen aus diesem Datensatz beglückt, muss sich an die Spielregeln halten. Das ist nur zu einem Teil deine Aufgabe. Wenn du mit einem Plugin zum Import aufrufst, solltest du das mit der Community diskutiert haben. Im Rahmen dessen, was in deiner Position angemessen ist, sollten die Mapper auch darüber aufgeklärt werden, dass sie für den Import sich ein zweites Konto anlegen müssen. So sollte in der Anleitung zum Plugin das auf jeden Fall erwähnt sein. Wenn du GUI einen solchen Hinweis auch noch einmal anzeigt, wäre das nett. Viele Grüße Michael
>>>
>>>
>>>
>>> _______________________________________________ Talk-at mailing list [hidden email] https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>>
>>
>>
>> _______________________________________________
>> Talk-at mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>>
>
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>



_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] JOSM-Plugin für Österreichnische Adressen

liberalerhumanist
Als Antwort auf diesen Beitrag von eest9
>Bei der BEV Lizenz fehlt eine solche Regelung die das Weglassen der Namensnennung am Datensatz bzw. Bild unter gewissen Bedingungen (keine Pixel der Ortophotos mehr sichtbar) bei Folgeprodukten (Datensätze oder Kartenkacheln) beinhaltet.
 
Am Datensatz können wir die Quelle durch ein Source-Tag nennen. Die Nennung im Copyright-Bereich, den man auf openstreetmap.org über "Open-Streetmasp Mitwerkende" unterhalb erreicht sollte hinreichend sein, da Weiternutzer die dortigen Angaben angeben müssten. Das Problem, das ich an der Debatte sehe ist allerdings folgendes: Gesetzt Google hat keine Sondervereinbarung mit dem BEV, warum sollten wird dann striktere Vorgaben einhalten? Auf Google findet sich kein einziger Hinweis auf die zahlreichen Datenquellen.
 
MfG, LH
 
Gesendet: Donnerstag, 10. November 2016 um 15:13 Uhr
Von: eest9 <[hidden email]>
An: "OpenStreetMap AT" <[hidden email]>
Betreff: Re: [Talk-at] JOSM-Plugin für Österreichnische Adressen
 
 
Am 10. November 2016 um 14:23 schrieb <[hidden email]>:
Werte Gemeinde,

Ich habe nach wie vor ein Problem, hier das Problem zu verstehen. Bei den Geoimage-Luftbildern sind wir zum Schluss gekommen, dass es eine hinreichende Quellennennung ist, wenn man die Quelle mit einem Tag im jeweiligen Objekt benennt. Zusätzlich wurden einzelne Quellen hier ( http://www.openstreetmap.org/copyright ) benannt. Meinen Informationen nach verwendet Google den BEV-Datensatz ebenfalls. Nachdem dort keinerlei Quellenangabe erkennbar ist halte ich die hier vorherrschenden Bedenken für etwas übertrieben.
 
Die Geoimageat Bilder stehen auch unter einer ganz anderen Lizenz: http://www.geoimage.at/geodatendienste.html
 
Darin befindet sich unter anderem dieser Absatz:

"Die Nutzung des Dienstes für die Erzeugung von Folgeprodukten (siehe 5. oben) ist unter der Voraussetzung gestattet, dass die erzeugten Folgeprodukte der Creative Common Lizenz „Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 Österreich (CC BY-SA 2.0)“, siehe http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/at/ oder „Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Österreich (CC BY-SA 3.0)“, siehe http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/at/ oder der „Open Database License (ODbL) v1.0“, siehe http://opendatacommons.org/licenses/odbl/1.0/, unterliegen. [WICHTIGER HINWEIS: der hier angebotene Dienst und die darin enthaltenen Daten unterliegen NICHT der oben angegebenen CC BY-SA 2.0 bzw. CC BY-SA 3.0 bzw. ODbL v1.0 !]. Die erstellten Folgeprodukte dürfen keine Orthophotos oder Orthophotoausschnitte aus dem Geoimage Dienst beinhalten."
 
Der beschreibt genau das was wir hier machen und ist sogar so speziell auf unseren Fall hin modifiziert, dass ich davon ausgehe, dass der Absatz in Zusammenarbeit mit der OSM entstanden ist. Auf der FAQ Seite findet sich sogar ein expliziter Hinweis zur OSM und JOSM.
 
Bei der BEV Lizenz fehlt eine solche Regelung die das Weglassen der Namensnennung am Datensatz bzw. Bild unter gewissen Bedingungen (keine Pixel der Ortophotos mehr sichtbar) bei Folgeprodukten (Datensätze oder Kartenkacheln) beinhaltet.
 
lg Erwin Ernst 'eest9'
 
MfG, LH

> Gesendet: Mittwoch, 09. November 2016 um 20:35 Uhr
> Von: "Thomas Konrad" <[hidden email]>
> An: "OpenStreetMap AT" <[hidden email]>
> Betreff: [Talk-at] JOSM-Plugin für Österreichnische Adressen
>
> Liebe OSM-AT-Community,
>
> ich habe vor kurzem ein JOSM-Plugin veröffentlicht [1] (noch nicht in der Plugin-Liste verfügbar), mit dem man einzelne Adressen aus dem BEV-Datensatz in OpenStreetMap übernehmen kann. Ich habe von Bernhard Jüptner vom Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen die schriftliche Erlaubnis bekommen, das Plugin zu veröffentlichen und die Daten wie unten beschrieben zu verwenden.
>
> Nur zur Info, weil es auf der Github-Seite zum Projekt [2] schon die Frage gegeben hat.
>
> LG
> Thomas
>

> [1] https://github.com/JOSM/austriaaddresshelper <https://github.com/JOSM/austriaaddresshelper>
> [2] https://github.com/JOSM/austriaaddresshelper/issues/1 <https://github.com/JOSM/austriaaddresshelper/issues/1>
>
> > Begin forwarded message:
> >
> > From: Jüptner Bernhard <[hidden email]>
> > Subject: AW: Übernahme einzelner Adressen in OpenStreetMap
> > Date: 8 November 2016 at 15:39:29 GMT+1
> > To: 'Thomas Konrad' <[hidden email]>
> >
> > Sehr geehrter Herr Konrad,
> >
> > die Nutzung der Stichtagsdaten des Adressregister in der von Ihnen angeführten Form mit Nennung der Datenquelle geht in Ordnung.
> >
> > Freundliche Grüße
> > Dipl.-Ing. Bernhard Jüptner
> > -----------------------------------------------------------------------------
> > BEV-Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen
> > Marketing und Vertrieb
> > 1020 Wien, Schiffamtsgasse 1-3
> > Tel.: + 43 1 21110-2150, Fax:  + 43 1 21110-992152
> > [hidden email]
> > www.bev.gv.at
> > ----------------------------------------------------------------------------
> >
> >

> > Von: Thomas Konrad [mailto:[hidden email]]
> > Gesendet: Dienstag, 08. November 2016 08:13
> > An: Jüptner Bernhard
> > Cc: Thomas Rupprecht
> > Betreff: Übernahme einzelner Adressen in OpenStreetMap
> >
> > Sehr geehrter Herr Jüptner,
> >
> > wie gestern telefonisch besprochen hier eine Erläuterung des Tools. Es handelt sich um ein Plugin für den Java OpenStreetMap Editor (JOSM), mit dem man einzelnen Objekten auf Basis des BEV-Adressdatensatzes Adressen zuweisen kann. Mit einem Knopfdruck erhält man für das markierte Objekt die Adresse, es werden die entsprechenden Tags gesetzt und die Quellenangabe (Tag “source”, blau markiert) eingetragen.
>
> > [Image removed]
>
> > Im Hintergrund verwende ich einen von mir entwickelten Reverse-Geocoder, der Koordinaten in die entsprechende Adresse umwandelt [1]:
>
> > [Image removed]
> >
> > Wie gesagt, es handelt sich in keinem Fall um einen Mehrfach- oder gar Massenimport, sondern nur um die Zuweisung einzelner Adressen. Durch die korrekte Quellenangabe ist auch jederzeit nachvollziehbar, wo die Adressen verwendet wurden. Ich hoffe es geht in Ordnung, das Plugin zu veröffentlichen!
> >
> > Danke und beste Grüße
> > Thomas Konrad
> > +43 664 889 272 17
> >

> > [1] https://bev-reverse-geocoder.thomaskonrad.at/ <https://bev-reverse-geocoder.thomaskonrad.at/>
> >
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
_______________________________________________ Talk-at mailing list [hidden email] https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
 
 

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] JOSM-Plugin für Österreichnische Adressen

eest9
Das Google den BEV Datensatz verwendet kann ich nicht nachvollziehen, denn a) sind einige BEV Daten irgendwo in der Wiese wo sie bei Google aufs echte Gehöft gehen und dann gibt es bei Google Straßen (wie die meinige) wo alle Adressen auf 2-3 Punkten gemapped sind während sie bei BEV wirklich auf die einzelnen Häuser zeigen.
Und nein, dieser Hinweis unten auf der Karte ist nicht ausreichend, da die CC Lizenzen verlangen, dass der genaue Urheber direkt beim Datensatz bzw. bei Bildern direkt auf dem Bild genannt wird. Es braucht wirklich eine eigene Genehmigung bei dem Lizenzmodell. Aber die haben wir ja jetzt.

Und ob Google eine Sondergenehmigung hat wissen wir nicht. Die könnten sich genauso gut auch einen Adresssatz gekauft haben. Außerdem haben die ziemlich gute Anwälte, wir nicht.
Beim source Tag direkt am Datensatz haben wir das Problem, dass es jeder jederzeit wegnehmen könnte. Was bei jedem einzelnen rendern passiert. Die OSM kann ja nicht nur von uns gerendert werden sondern auch von jeder beliebigen anderen Person, die OSM ist nämlich nur eine Geodatenbank.

lg eest9

Am 10. November 2016 um 17:21 schrieb <[hidden email]>:
>Bei der BEV Lizenz fehlt eine solche Regelung die das Weglassen der Namensnennung am Datensatz bzw. Bild unter gewissen Bedingungen (keine Pixel der Ortophotos mehr sichtbar) bei Folgeprodukten (Datensätze oder Kartenkacheln) beinhaltet.
 
Am Datensatz können wir die Quelle durch ein Source-Tag nennen. Die Nennung im Copyright-Bereich, den man auf openstreetmap.org über "Open-Streetmasp Mitwerkende" unterhalb erreicht sollte hinreichend sein, da Weiternutzer die dortigen Angaben angeben müssten. Das Problem, das ich an der Debatte sehe ist allerdings folgendes: Gesetzt Google hat keine Sondervereinbarung mit dem BEV, warum sollten wird dann striktere Vorgaben einhalten? Auf Google findet sich kein einziger Hinweis auf die zahlreichen Datenquellen.
 
MfG, LH
 
Gesendet: Donnerstag, 10. November 2016 um 15:13 Uhr
Von: eest9 <[hidden email]>
An: "OpenStreetMap AT" <[hidden email]>
Betreff: Re: [Talk-at] JOSM-Plugin für Österreichnische Adressen
 
 
Am 10. November 2016 um 14:23 schrieb <[hidden email]>:
Werte Gemeinde,

Ich habe nach wie vor ein Problem, hier das Problem zu verstehen. Bei den Geoimage-Luftbildern sind wir zum Schluss gekommen, dass es eine hinreichende Quellennennung ist, wenn man die Quelle mit einem Tag im jeweiligen Objekt benennt. Zusätzlich wurden einzelne Quellen hier ( http://www.openstreetmap.org/copyright ) benannt. Meinen Informationen nach verwendet Google den BEV-Datensatz ebenfalls. Nachdem dort keinerlei Quellenangabe erkennbar ist halte ich die hier vorherrschenden Bedenken für etwas übertrieben.
 
Die Geoimageat Bilder stehen auch unter einer ganz anderen Lizenz: http://www.geoimage.at/geodatendienste.html
 
Darin befindet sich unter anderem dieser Absatz:

"Die Nutzung des Dienstes für die Erzeugung von Folgeprodukten (siehe 5. oben) ist unter der Voraussetzung gestattet, dass die erzeugten Folgeprodukte der Creative Common Lizenz „Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 Österreich (CC BY-SA 2.0)“, siehe http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/at/ oder „Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Österreich (CC BY-SA 3.0)“, siehe http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/at/ oder der „Open Database License (ODbL) v1.0“, siehe http://opendatacommons.org/licenses/odbl/1.0/, unterliegen. [WICHTIGER HINWEIS: der hier angebotene Dienst und die darin enthaltenen Daten unterliegen NICHT der oben angegebenen CC BY-SA 2.0 bzw. CC BY-SA 3.0 bzw. ODbL v1.0 !]. Die erstellten Folgeprodukte dürfen keine Orthophotos oder Orthophotoausschnitte aus dem Geoimage Dienst beinhalten."
 
Der beschreibt genau das was wir hier machen und ist sogar so speziell auf unseren Fall hin modifiziert, dass ich davon ausgehe, dass der Absatz in Zusammenarbeit mit der OSM entstanden ist. Auf der FAQ Seite findet sich sogar ein expliziter Hinweis zur OSM und JOSM.
 
Bei der BEV Lizenz fehlt eine solche Regelung die das Weglassen der Namensnennung am Datensatz bzw. Bild unter gewissen Bedingungen (keine Pixel der Ortophotos mehr sichtbar) bei Folgeprodukten (Datensätze oder Kartenkacheln) beinhaltet.
 
lg Erwin Ernst 'eest9'
 
MfG, LH

> Gesendet: Mittwoch, 09. November 2016 um 20:35 Uhr
> Von: "Thomas Konrad" <[hidden email]>
> An: "OpenStreetMap AT" <[hidden email]>
> Betreff: [Talk-at] JOSM-Plugin für Österreichnische Adressen
>
> Liebe OSM-AT-Community,
>
> ich habe vor kurzem ein JOSM-Plugin veröffentlicht [1] (noch nicht in der Plugin-Liste verfügbar), mit dem man einzelne Adressen aus dem BEV-Datensatz in OpenStreetMap übernehmen kann. Ich habe von Bernhard Jüptner vom Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen die schriftliche Erlaubnis bekommen, das Plugin zu veröffentlichen und die Daten wie unten beschrieben zu verwenden.
>
> Nur zur Info, weil es auf der Github-Seite zum Projekt [2] schon die Frage gegeben hat.
>
> LG
> Thomas
>

> [1] https://github.com/JOSM/austriaaddresshelper <https://github.com/JOSM/austriaaddresshelper>
> [2] https://github.com/JOSM/austriaaddresshelper/issues/1 <https://github.com/JOSM/austriaaddresshelper/issues/1>
>
> > Begin forwarded message:
> >
> > From: Jüptner Bernhard <[hidden email]>
> > Subject: AW: Übernahme einzelner Adressen in OpenStreetMap
> > Date: 8 November 2016 at 15:39:29 GMT+1
> > To: 'Thomas Konrad' <[hidden email]>
> >
> > Sehr geehrter Herr Konrad,
> >
> > die Nutzung der Stichtagsdaten des Adressregister in der von Ihnen angeführten Form mit Nennung der Datenquelle geht in Ordnung.
> >
> > Freundliche Grüße
> > Dipl.-Ing. Bernhard Jüptner
> > -----------------------------------------------------------------------------
> > BEV-Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen
> > Marketing und Vertrieb
> > 1020 Wien, Schiffamtsgasse 1-3
> > Tel.: + 43 1 21110-2150, Fax:  + 43 1 21110-992152
> > [hidden email]
> > www.bev.gv.at
> > ----------------------------------------------------------------------------
> >
> >

> > Von: Thomas Konrad [mailto:[hidden email]]
> > Gesendet: Dienstag, 08. November 2016 08:13
> > An: Jüptner Bernhard
> > Cc: Thomas Rupprecht
> > Betreff: Übernahme einzelner Adressen in OpenStreetMap
> >
> > Sehr geehrter Herr Jüptner,
> >
> > wie gestern telefonisch besprochen hier eine Erläuterung des Tools. Es handelt sich um ein Plugin für den Java OpenStreetMap Editor (JOSM), mit dem man einzelnen Objekten auf Basis des BEV-Adressdatensatzes Adressen zuweisen kann. Mit einem Knopfdruck erhält man für das markierte Objekt die Adresse, es werden die entsprechenden Tags gesetzt und die Quellenangabe (Tag “source”, blau markiert) eingetragen.
>
> > [Image removed]
>
> > Im Hintergrund verwende ich einen von mir entwickelten Reverse-Geocoder, der Koordinaten in die entsprechende Adresse umwandelt [1]:
>
> > [Image removed]
> >
> > Wie gesagt, es handelt sich in keinem Fall um einen Mehrfach- oder gar Massenimport, sondern nur um die Zuweisung einzelner Adressen. Durch die korrekte Quellenangabe ist auch jederzeit nachvollziehbar, wo die Adressen verwendet wurden. Ich hoffe es geht in Ordnung, das Plugin zu veröffentlichen!
> >
> > Danke und beste Grüße
> > Thomas Konrad
> > +43 664 889 272 17
> >

> > [1] https://bev-reverse-geocoder.thomaskonrad.at/ <https://bev-reverse-geocoder.thomaskonrad.at/>
> >
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
_______________________________________________ Talk-at mailing list [hidden email] https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
 
 

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at



_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
12