[Talk-at] Jagdhütten

13 Nachrichten Einstellungen
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|  
Inhalt als Unangemessen Melden

[Talk-at] Jagdhütten

Borut Maricic
Auf talk-hr wurde vor kurzem ein Thread angefangen (zurzeit
noch ohne Diskussion) über die Bergwandern-Infrastruktur.

Der Unterschied zwischen einer alpine_hut und einer
wilderness_hut (mit/ohne Verpflegung) wird unterstrichen.
Gleichzeitig wird gefragt, wie man sinnvoll die Jagdhütten
taggen kann. Dafür wird vorerst ein Tag
tourism=hunting_cabin vorgeschlagen, mit der Bitte um
Meinungen/Kommentare.

Mir scheint die Fragestellung auch für Österreich (und
anderswo) interessant zu sein. Habt ihr Beispiele,
Meinungen, Tagging-Ideen?



_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|  
Inhalt als Unangemessen Melden

Re: [Talk-at] Jagdhütten

Friedrich Volkmann
On 22.07.2017 16:06, Borut Maricic wrote:
> Auf talk-hr wurde vor kurzem ein Thread angefangen (zurzeit
> noch ohne Diskussion) über die Bergwandern-Infrastruktur.
>
> Der Unterschied zwischen einer alpine_hut und einer
> wilderness_hut (mit/ohne Verpflegung) wird unterstrichen.

Schutzhütten ohne Verpflegung gibt es in unserer konsum- und
kommerzorientierten Gesellschaft uns praktisch nicht. Sogar in Winterräumen
lagern üblicherweise Getränke.

> Gleichzeitig wird gefragt, wie man sinnvoll die Jagdhütten
> taggen kann. Dafür wird vorerst ein Tag
> tourism=hunting_cabin vorgeschlagen, mit der Bitte um
> Meinungen/Kommentare.

Was haben Jagdhütten mit Tourismus zu tun? Die meisten sind privat. Und der
Wert "hunting_cabin" gefällt mir genausowenig, denn das "cabin" steckt ja
schon in building=cabin.

Traditionell setzt man in der Kartografie "Jagdhütte" (bzw. abgekürzt
"Jhtt." o.ä.) als Namen. Jetzt werden viele aufschreien, weil Jagdhütten
eine Kategorie seien, aber dann weise ich gern auf die Hubertuskapellen und
Lourdesgrotten hin, bei denen es komischerweise niemanden stört, wenn die
Kategorie im name-Tag steht.

Eine weniger kontroversielle Alternative ist description=Jagdhütte. Doch
sowohl name=Jagdhütte als auch description=Jagdhütte haben den Nachteil,
dass es Freitextfelder sind, die sich nicht für automatische Erkennung
eignen - um z.B. Jagdhütten aufzulisten oder mit einer Geweih-Signatur zu
rendern.

Was sich mir aufdrängt, ist die Kombination building=cabin +
building:use=hunting. Dass buildung:use über 600000x vorkommt und
building:use=hunting noch überhaupt nicht, dürfte daran liegen, dass die
Mapper nicht mehr selber überlegen, sondern nur noch Editortemplates
verwenden, und da kommt building:use=hunting halt nicht vor. Es kann auch
sein, dass irgendwelche Validatoren den seltenen Wert als Fehler
interpretiert haben und die Validator-User dann wie üblich den mit Bedacht
gesetzten Wert weg"korrigiert" haben.

Es gibt auch einen Key hunting=*, bisher 2635-mal verwendet, aber fast nur
mit dem nichtssagenden Wert "yes". Es wäre gut, für Jagdhütten einen Wert
wie "camp" einzuführen, den man in Kombination mit building=cabin/house
setzen kann. Auch Werte für jagdliche Sperrgebiete, abgesperrte Wildgatter,
Wildkameras usw. wären sinnvoll, denn bisher gibt es für das alles keine
speziellen Tags. Abgesperrte Jagdreviere kann man bisher nur als
Militärgebiete o.ä. mappen.

--
Friedrich K. Volkmann       http://www.volki.at/
Adr.: Davidgasse 76-80/14/10, 1100 Wien, Austria

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|  
Inhalt als Unangemessen Melden

Re: [Talk-at] Jagdhütten

grubernd
Als Antwort auf diesen Beitrag von Borut Maricic
On 2017-07-22 16:06, Borut Maricic wrote:
> Auf talk-hr wurde vor kurzem ein Thread angefangen (zurzeit
> noch ohne Diskussion) über die Bergwandern-Infrastruktur.

link?


 > Gleichzeitig wird gefragt, wie man sinnvoll die Jagdhütten
 > taggen kann. Dafür wird vorerst ein Tag
 > tourism=hunting_cabin vorgeschlagen, mit der Bitte um
 > Meinungen/Kommentare.

building=yes

sorry, ich bin da old-school. stick to the basics. ;-)

ausserdem:

gerade in dünn besiedelten Gebieten mit einem hohen Anteil an
Selbstverantwortung halte ich das overtagging für gefährlich.

wer kümmert sich um die Daten und hält sie auf dem laufenden? ich
verwende heute noch alte Karten, die 50 Jahre und älter sind _ohne_
Probleme im Gebirge, so viel tut sich da nicht. aber da hat auch niemand
Dinge wie Öffnungszeiten usw eingetragen.

die Frage, die ich mir daher immer stelle: ist das, was ich da eintrage
mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in 10 oder 25 Jahren genauso? wenn ja,
dann ab in die Karte.



 > Mir scheint die Fragestellung auch für Österreich (und
 > anderswo) interessant zu sein. Habt ihr Beispiele,
 > Meinungen, Tagging-Ideen?

..ansonsten die Verfeinerungen:

building=cabin
building=hut

wenn man hinein kann bzw es sich _wirklich_ als Schutz eignet:

amenity=shelter

was ich übrigens im Gebirge auch gnadenlos auf eine zugesperrte
Jagdhütte mit einem grossen Vordach taggen würde.

wenns Essen gibt, so wie sonst auch:
amenity= restaurant | cafe | fast_food ...

 > Der Unterschied zwischen einer alpine_hut und einer
 > wilderness_hut (mit/ohne Verpflegung) wird unterstrichen.

die Unterscheidung mit/ohne Personal für alpine_hut / wilderness_hut ist
mir noch nicht untergekommen, finde ich aber sehr gut.

aber was Jagdhütten angeht, im Zweifelsfall reicht meiner Meinung nach
ein "building=yes" und danke.

und nicht vergessen, wenn man schon dabei ist:
amenity=hunting_stand
http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Tag:amenity%3Dhunting_stand


grüsse,
grubernd

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|  
Inhalt als Unangemessen Melden

Re: [Talk-at] Jagdhütten

Borut Maricic
Falls vom Interesse, hier also der Link auf die
ursprüngliche Nachricht auf talk-hr (dort natürlich auf
Kroatisch):

https://lists.openstreetmap.org/pipermail/talk-hr/2017-July/002519.html

Mittlerweile gibt es dort auch die Idee, dieses Thema auf
talk-tagging zu erwähnen.


Die Idee, die hier auf talk-at erwähnt wurde, bei
Vorhandensein eines großen Vordachs o.ä. amenity=shelter zu
benutzen, finde ich sehr gut. Danke. Ich selbst werde das
bei Jagdhütten wo zutreffend ab jetzt so taggen.

Auch in diesem Thread früher vorgeschlagenes Schema
building:use=hunting spricht mich eigentlich sehr an. Danke.
Gibt es eventuell andere Meinungen, oder Argumente dagegen?
Was building=* angeht, würde ich gerne cabin, oder hut
verwenden. Ich finde aber, dass die Jagdhütten in vielen
Fällen großzügiger ausgestattet sind, als Wiki für cabin und
hut impliziert.

Allgemein denke ich aber so:

Die Bezeichnungen "Jagdhütte", "Jhtt." o.ä. stellen in
meinen Augen für OSM keine akzeptable Lösung (weder im
name=*, noch in description=*), wenn auch auf alten
gedrückten Karten traditionell verbreitet. Schließlich geht
es gerade bei dieser Fragestellung um ein
sprachübergreifendes Thema. Übrigens, ich denke/erwarte,
dass sich die Jagdhütten mit der Zeit viel weniger ändern
(was die Eigenschaften für die Karten-Eintragung betrifft),
als z.B. die Wege, Pfade, oder die Vegetation. Der Erfahrung
nach können mir die Pfade aus z.B. einer 25 Jahre alten
Karte nur als grobe Ideen für die Mapping-Wanderungen
dienen. Manche sind nicht mehr zu finden, während von
manchen schon neue Forststraßen entstanden sind.

Borut

2017-07-24 10:11:49 grubernd ([hidden email]):

> On 2017-07-22 16:06, Borut Maricic wrote:
>> Auf talk-hr wurde vor kurzem ein Thread angefangen (zurzeit
>> noch ohne Diskussion) über die Bergwandern-Infrastruktur.

> link?

[...]


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|  
Inhalt als Unangemessen Melden

Re: [Talk-at] Jagdhütten

Friedrich Volkmann
On 24.07.2017 23:27, Borut Maricic wrote:
> Die Idee, die hier auf talk-at erwähnt wurde, bei
> Vorhandensein eines großen Vordachs o.ä. amenity=shelter zu
> benutzen, finde ich sehr gut. Danke. Ich selbst werde das
> bei Jagdhütten wo zutreffend ab jetzt so taggen.

Na ich weiß nicht. Wenn ich einen Shelter in einer Karte sehe, erwarte ich
mir, dass ich die Hütte betreten kann. Ein großes Vordach (das für
Jagdhütten sowieso untypisch ist!) würde ich nur als building=roof mappen.
Dass man sich unterm Dach unterstellen kann, ergibt sich eh von selbst.

> Was building=* angeht, würde ich gerne cabin, oder hut
> verwenden. Ich finde aber, dass die Jagdhütten in vielen
> Fällen großzügiger ausgestattet sind, als Wiki für cabin und
> hut impliziert.

Im Deutschen unterscheidet man Jagdhütten (aus Holz) von Jagdhäusern (aus
Ziegeln oder Beton). Die Entsprechungen im Englischen sind cabin
(Blockhütte) und house (Wohnhaus). Hütte/hut sind "false friends", denn
"hut" ist eher eine primitive Unterkunft (Dritte Welt, Steinzeit...).
Jagdhütten würde ich nie mit building=hut taggen.

> Auch in diesem Thread früher vorgeschlagenes Schema
> building:use=hunting spricht mich eigentlich sehr an.

Bei der Gelegenheit kann man auch über Forsthäuser nachdenken
(building:use=forestry?).

--
Friedrich K. Volkmann       http://www.volki.at/
Adr.: Davidgasse 76-80/14/10, 1100 Wien, Austria

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|  
Inhalt als Unangemessen Melden

Re: [Talk-at] Jagdhütten

Stefan Kopetzky
Als Antwort auf diesen Beitrag von Borut Maricic
On 2017-07-24 23:27, Borut Maricic wrote:
>  Schließlich geht
> es gerade bei dieser Fragestellung um ein
> sprachübergreifendes Thema.

Problem dabei ist halt, dass zum einen die Jagd in versch. Ländern
unterschiedlich (sehr) organisiert (manchmal eine reine
Touristengeschicht, manchmal nur was für Ureinwohner, etc. pp.) ist und,
zum anderen, werden grad in unseren Breiten (ich kenn da mehrere
Beispiele aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis) viele "ehemalige",
etwa ererbte, Jagdhütten von den aktuellen Besitzern nur mehr als
privates Ferienhaus o.ä., d.h. zu gar keinem forstwirtschaftlichen oder
touristischen Zweck, genutzt und diese Zuschreibung findet tatsächlich
nur mehr im (gebräuchlichen) Namen statt.
Daher bin ich auch eher grundsätzlich dafür, wenn die Nutzung nicht klar
ersichtlich oder bekannt ist, sich auf die tatsächliche, nachprüfbare
Gebäudeeigenschaft (building=yes|cabin) zu beschränken.

LG,
Stefan





_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

signature.asc (484 bytes) Download Attachment
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|  
Inhalt als Unangemessen Melden

Re: [Talk-at] Jagdhütten

Rudolf Mayer
Hallo!

On 07/25/2017 09:30 AM, Stefan Kopetzky wrote:

> On 2017-07-24 23:27, Borut Maricic wrote:
>>   Schließlich geht
>> es gerade bei dieser Fragestellung um ein
>> sprachübergreifendes Thema.
>
> Problem dabei ist halt, dass zum einen die Jagd in versch. Ländern
> unterschiedlich (sehr) organisiert (manchmal eine reine
> Touristengeschicht, manchmal nur was für Ureinwohner, etc. pp.) ist und,
> zum anderen, werden grad in unseren Breiten (ich kenn da mehrere
> Beispiele aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis) viele "ehemalige",
> etwa ererbte, Jagdhütten von den aktuellen Besitzern nur mehr als
> privates Ferienhaus o.ä., d.h. zu gar keinem forstwirtschaftlichen oder
> touristischen Zweck, genutzt und diese Zuschreibung findet tatsächlich
> nur mehr im (gebräuchlichen) Namen statt.
> Daher bin ich auch eher grundsätzlich dafür, wenn die Nutzung nicht klar
> ersichtlich oder bekannt ist, sich auf die tatsächliche, nachprüfbare
> Gebäudeeigenschaft (building=yes|cabin) zu beschränken.


Das würde ich auch so sehen vor allem, wenn das eh eine private Hütte
ist - dann kann es allen außer dem Besitzer eigentlich egal sein, ob da
manchmal gejagt wird, oder sie "nur" für Urlaub verwendet wird..

also als cabin, access=private dazu, sollte ausreichen, oder?

wenn das eine kommerzielle Hütte ist, wo Jagdausflüge organisiert
werden, dann ist das was anderes, aber dann braucht man eh einen amenity
tag oder so was..

lg

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|  
Inhalt als Unangemessen Melden

Re: [Talk-at] Jagdhütten

Borut Maricic
Als Antwort auf diesen Beitrag von Friedrich Volkmann
Versuchen wir es mit einem Beispiel...

Hier ist eine Jagdhütte abgebildet, die sich mehrere
Generationen lang im Besitz der gleichen Familie befindet
(local_knowledge):

http://umleoben.borut.eu/osm/jagdhuette.jpg

Man kann ruhig davon ausgehen, dass sie auch heute sehr wohl
für die Jagdzwecke verwendet wird. Das Vordach und das
Gebäude selbst stehen unter demselben Dach. Alle Türe und
Fenster sind gesperrt. Man kann aber das Vordach frei
benutzen (auf jeden Fall wenn keiner da ist - survey) und
das hilft sehr, um nach einem steilem Aufstieg wieder "zu
sich zu kommen". Es handelt sich konkret um dieses Objekt:

http://www.openstreetmap.org/way/314181400

Was hält ihr von der folgenden Kombination:

building=cabin
building:use=hunting
access=private
amenity=shelter
shelter:access=permissive
shelter_type=weather_shelter

(wobei laut wiki shelter_type=weather_shelter eh angenommen
wird, wenn shelter_type fehlt).

Oder wäre es wirklich besser das Vordach separat zu zeichnen
und dann diesem Objekt die shelter-bezogene Eigenschaften zu
geben + building=roof? Wäre das nicht schon zu viel
Micromapping? In der Wirklichkeit gibt es keine zwei Dächer
- oberhalb vom Vordach ist eigentlich eine Ecke des
Schlafzimmers im Dachgeschoss.

2017-07-25 01:27:05 Friedrich Volkmann ([hidden email]):

> On 24.07.2017 23:27, Borut Maricic wrote:
>> Die Idee, die hier auf talk-at erwähnt wurde, bei
>> Vorhandensein eines großen Vordachs o.ä. amenity=shelter zu
>> benutzen, finde ich sehr gut. Danke. Ich selbst werde das
>> bei Jagdhütten wo zutreffend ab jetzt so taggen.

> Na ich weiß nicht. Wenn ich einen Shelter in einer Karte sehe, erwarte ich
> mir, dass ich die Hütte betreten kann. Ein großes Vordach (das für
> Jagdhütten sowieso untypisch ist!) würde ich nur als building=roof mappen.
> Dass man sich unterm Dach unterstellen kann, ergibt sich eh von selbst.

>> Was building=* angeht, würde ich gerne cabin, oder hut
>> verwenden. Ich finde aber, dass die Jagdhütten in vielen
>> Fällen großzügiger ausgestattet sind, als Wiki für cabin und
>> hut impliziert.

> Im Deutschen unterscheidet man Jagdhütten (aus Holz) von Jagdhäusern (aus
> Ziegeln oder Beton). Die Entsprechungen im Englischen sind cabin
> (Blockhütte) und house (Wohnhaus). Hütte/hut sind "false friends", denn
> "hut" ist eher eine primitive Unterkunft (Dritte Welt, Steinzeit...).
> Jagdhütten würde ich nie mit building=hut taggen.

>> Auch in diesem Thread früher vorgeschlagenes Schema
>> building:use=hunting spricht mich eigentlich sehr an.

> Bei der Gelegenheit kann man auch über Forsthäuser nachdenken
> (building:use=forestry?).


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|  
Inhalt als Unangemessen Melden

Re: [Talk-at] Jagdhütten

Friedrich Volkmann
On 25.07.2017 19:05, Borut Maricic wrote:
> http://umleoben.borut.eu/osm/jagdhuette.jpg
>
> Man kann ruhig davon ausgehen, dass sie auch heute sehr wohl
> für die Jagdzwecke verwendet wird. Das Vordach und das
> Gebäude selbst stehen unter demselben Dach. Alle Türe und
> Fenster sind gesperrt. Man kann aber das Vordach frei
> benutzen (auf jeden Fall wenn keiner da ist - survey) und
> das hilft sehr, um nach einem steilem Aufstieg wieder "zu
> sich zu kommen".

Welches Vordach? Die Stelle links unter der Stiege oder die Stelle rechts
mit der Bank? Die sind doch beide nicht mehr als 1m überdeckt! So was willst
du doch nicht ernsthaft als Shelter taggen? Da müssten wir in Wien
hunderttausende Shelters mappen, denn 1m Überstand hat so gut wie jedes Haus
irgendwo.

Wenn es dir um die Bank geht, dafür gibt es amenity=bench + covered=yes.
Dass die Bank außerhalb vom Gebäude, aber innerhalb vom Gebäudegrundriss
liegt, ist ein Micromapping- bzw. Generalisierungsproblem. Das selbe Problem
hast du mit der Tür rechts von der Bank. Wenn du die als entrance=* mappen
willst, sollte sie auf dem Gebäudeumriss liegen, weil der Bezug sonst unklar
ist (könnte ja auch ein Eingang in ein Zimmer etc. sein).

Wenn man so was genau mappen will, muss man Erd- und Dachgeschoß jeweils als
building:part zeichnen. Dann haben Anwendungen zumindest theoretisch die
Chance, zu erkennen, dass die Bank und der Eingang von außen zugänglich
sind. Aber dass entrance=main der Haupteingang ins Gebäude und nicht nur in
den Gebäudeteil ist, das können Anwendungen trotzdem nicht erkennen. Dafür
bräuchte man eine Relation.

Ich würde das nicht so kompliziert machen, erstens weil kein Renderer das
alles auswertet und zweitens weil sowieso niemand in einer Karte so nah
ranzoomt. Ich würde daher "schummeln" (generalisieren), indem ich die Bank
und die Tür nach außen rücke. Normalerweise ist Generalisierung eher eine
Renderer- und keine Mappingaufgabe, aber im konkreten Fall funktioniert die
Generalisierung halt nur beim Mapping.

> Was hält ihr von der folgenden Kombination:
>
> building=cabin
> building:use=hunting
> access=private
> amenity=shelter
> shelter:access=permissive
> shelter_type=weather_shelter
>
> (wobei laut wiki shelter_type=weather_shelter eh angenommen
> wird, wenn shelter_type fehlt).
>
> Oder wäre es wirklich besser das Vordach separat zu zeichnen
> und dann diesem Objekt die shelter-bezogene Eigenschaften zu
> geben + building=roof? Wäre das nicht schon zu viel
> Micromapping? In der Wirklichkeit gibt es keine zwei Dächer
> - oberhalb vom Vordach ist eigentlich eine Ecke des
> Schlafzimmers im Dachgeschoss.

Ich bin wie gesagt der Meinung, dass die Stelle mit der Bank kein Shelter
ist. Würde man sie trotzdem als Shelter mappen, dann als separates Objekt.
Dann kannst du einfach access=* statt shelter:access=* verwenden.
(shelter:access würde sowieso nie jemand auswerten.) Im konkreten Fall hat
der Shelter kein eigenes Dach, daher kein building=roof. Das bringt uns
wieder zu dem Thema, dass es sich nur um eine Sitzbank handelt...

--
Friedrich K. Volkmann       http://www.volki.at/
Adr.: Davidgasse 76-80/14/10, 1100 Wien, Austria

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|  
Inhalt als Unangemessen Melden

Re: [Talk-at] Jagdhütten

grubernd
On 2017-07-26 06:26, Friedrich Volkmann wrote:
> Welches Vordach? Die Stelle links unter der Stiege oder die Stelle
> rechts mit der Bank? Die sind doch beide nicht mehr als 1m überdeckt! So
> was willst du doch nicht ernsthaft als Shelter taggen? Da müssten wir in
> Wien hunderttausende Shelters mappen, denn 1m Überstand hat so gut wie
> jedes Haus irgendwo.

du meinst so wie die ganzen Bushaltestellenhütterln? ja. bitte.

ich wünsche dir, dass du oder ein dir nahestehender Mensch _niemals_
auch nur annähernd in die Situation kommst wo ein 1 Meter breites
Vordach den Unterschied zwischen ein paar ungemütlichen Stunden und dem
Tod durch Unterkühlung ausmacht.

im Gebirge können solche Schutzplätze in der Karte aber genau diesen
Unterschied machen.


grüsse,
grubernd

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|  
Inhalt als Unangemessen Melden

Re: [Talk-at] Jagdhütten

Norbert Wenzel
On 07/26/2017 11:06 AM, grubernd wrote:
> ich wünsche dir, dass du oder ein dir nahestehender Mensch _niemals_
> auch nur annähernd in die Situation kommst wo ein 1 Meter breites
> Vordach den Unterschied zwischen ein paar ungemütlichen Stunden und dem
> Tod durch Unterkühlung ausmacht.

Wenn's so haarig ist, dass die Unterkühlung droht, dann würd ich mich
auch von der Tür nicht aufhalten lassen. Sprich, wenn es mir gelingt
einzubrechen, dann mach ich das. Egal ob es eine Schutz- oder Jagdhütte
ist. Wenn ich es nicht schaffe, dann bleibt mir nur das Vordach.

Aber ich würde in so einem Notfall die nächste Hütte aufsuchen. Ganz
egal ob sie ein Vordach hat oder nicht. Dementsprechend halte ich das
explizite Mappen eines solchen Vordachs als amenity=shelter für nicht
notwendig.

Norbert

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|  
Inhalt als Unangemessen Melden

Re: [Talk-at] Jagdhütten

Friedrich Volkmann
Als Antwort auf diesen Beitrag von Rudolf Mayer
On 25.07.2017 10:37, Rudolf Mayer wrote:
> On 07/25/2017 09:30 AM, Stefan Kopetzky wrote:

>> Problem dabei ist halt, dass zum einen die Jagd in versch. Ländern
>> unterschiedlich (sehr) organisiert (manchmal eine reine
>> Touristengeschicht, manchmal nur was für Ureinwohner, etc. pp.) ist und,
>> zum anderen, werden grad in unseren Breiten (ich kenn da mehrere
>> Beispiele aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis) viele "ehemalige",
>> etwa ererbte, Jagdhütten von den aktuellen Besitzern nur mehr als
>> privates Ferienhaus o.ä., d.h. zu gar keinem forstwirtschaftlichen oder
>> touristischen Zweck, genutzt und diese Zuschreibung findet tatsächlich
>> nur mehr im (gebräuchlichen) Namen statt.
>> Daher bin ich auch eher grundsätzlich dafür, wenn die Nutzung nicht klar
>> ersichtlich oder bekannt ist, sich auf die tatsächliche, nachprüfbare
>> Gebäudeeigenschaft (building=yes|cabin) zu beschränken.

Ein Hirschgeweih überm Eingang ist schon eine nachprüfbare Eigenschaft. Wenn
die neuen Eigentümer nicht jagen, wird trotzdem irgendwer auf dem Grundstück
das Jagdrecht ausüben und vielleicht fallweise die Hütte nutzen.
building:use ist letztlich keine Eigenschaft der Eigentümer, sondern des
Gebäudes. Genauso bleibt auch eine Jagdhütte, die schon länger gar nicht
mehr betreten wurde, eine Jagdhütte, und wenn sie zusammenfällt, dann ist es
die Ruine einer Jagdhütte und nicht die Ruine einer Pecher- oder Halterhütte.

Über andere Länder kann ich nichts sagen, und das wär auf Talk-AT auch kaum
zweckmäßig. Wenn es Unterschiede in der Jagd gibt, dann ist das so wie im
Straßenverkehr, wo es halt nicht anders geht, als die highway-Tags für jedes
Land gesondert zu definieren.

> Das würde ich auch so sehen vor allem, wenn das eh eine private Hütte ist -
> dann kann es allen außer dem Besitzer eigentlich egal sein, ob da manchmal
> gejagt wird, oder sie "nur" für Urlaub verwendet wird..

Mir als Querfeldeinwanderer ist das nicht egal, denn ein Jäger macht mir
eher Schwiereigkeiten als ein nichtjagender Urlauber. Leider ist es, wie ihr
schon geschrieben habt, nicht ohne weiteres ersichtlich, daher schwer zu
mappen, und es ist auch gar nicht die Aufgabe einer Geodatenbank, in der
Tradition der Gaunerzinken die Bewohner zu charakterisieren.

--
Friedrich K. Volkmann       http://www.volki.at/
Adr.: Davidgasse 76-80/14/10, 1100 Wien, Austria

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|  
Inhalt als Unangemessen Melden

Re: [Talk-at] Jagdhütten

Borut Maricic
Als Antwort auf diesen Beitrag von Norbert Wenzel
Ein starker Sommerregen in den Nachmittagsstunden reicht es,
um einem den weiteren Abstieg über dem steilen Gelände im
hohen Grass so gefährlich zu machen, dass eine ungeplante
Notübernachtung bei weitem gescheiter ist.

Abgesehen davon, dass ein Einbruch in solche Hütten sehr
schwierig ist (auch wenn man *sehr* motiviert ist), und dass
es in der/einer Gegend kaum andere dafür nutzbare Hütten
gibt, braucht man gar keine Unterkühlung-/Lebensbedrohung.
Ein Wettersturz mit starkem Regen unter milden
Temperatur-Bedingungen reich es schon. Gerade für solche
Situationen finde ich, dass es sehr beruhigend und für die
Beurteilung der Situation hilfreich sein kann, wenn einem am
Navi eine wettergeschützte Stelle gezeigt wird.

In meinen Augen ist ein amenity=shelter +
shelter_type=weather_shelter gerade für solche Stellen
vorgesehen. Wenn sogar shelter_type=rock_shelter vorgesehen
ist (s.
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:shelter_type),
dann sehe ich wirklich keinen Grund um so eine
überdachte/geschüzte Stelle, wie in meinem Beispiel, nicht
mit einem so getaggtem Zusatzknoten zu mappen.

Was solche überzählige Stellen in Wien betrifft... naja, in
diesem Thread denke ich an die Jagdhütten und solch
geschützte Stellen im alpinen Gelände (und im konkreten Fall
z.B. an jemanden denkend, der am Nachmittag vom Reiting
absteigt, hinter sich schon fast 700 Höhenmeter-Abstieg hat
und vor sich noch etwa genauso viel).



_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Ladevorgang...