[Talk-at] Neutralitätserklärung

14 Nachrichten Einstellungen
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

[Talk-at] Neutralitätserklärung

Johann Haag
Als langjähriges Mitglied in der OpenStreetMap Community stelle ich fest,
dass die Plattform talk-at eine kritische Entscheidungsgewalt im Projekt
OpenStreetMap innehat.

Ich fordere daher sämtliche talk-at User dazu auf, hier eine Erklärung
abzugeben, nicht für ein andere kommerzielles Kartenprojekt wie
wien.gv.at/stadtplan, Wien OGD, BEV, Google, Navteq, Teleatlas, TomTom
Maps, Here oder ähnliche Plattformen zu arbeiten.
Sowie, sofern an Entscheidungen mit OSM-Relevanz mitgewirkt wird, auch den oder die jeweiligen eigenen Accounts im 
OSM- Kartenprojekt hier offen zulegen.
Mit der Bitte um rege Beteiligung
Grüße Johann Haag


--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Neutralitätserklärung

Robert Kaiser
[nochmal im richtigen Thread]

Johann Haag schrieb:
> Ich fordere daher sämtliche talk-at User dazu auf, hier eine Erklärung
> abzugeben, nicht für ein andere kommerzielles Kartenprojekt
> wiewien.gv.at/stadtplan, Wien OGD, BEV, Google, Navteq, Teleatlas,
> TomTom Maps, Here oder ähnliche Plattformen zu arbeiten.

Es ist völlig egal, wofür jemand arbeitet, so lange er/sie sich
konstructiv und unter Einhaltung der Lizenzen und Community-Richtlinien
am OSM-Projekt beteiligt.
Ich würde es sogar begrüßen, mehr Community-Mitglieder zu haben, die in
andere Kartenprojekten, kommerziell oder nicht, aktiv sind, da es oft
von Vorteil wäre, zu wissen, wie andere Projekte arbeiten, und von deren
Erfahrungen zu profitieren.

Grüße,
KaiRo

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Neutralitätserklärung

Johann Haag
Hallo Robert, das habe ich nicht gemeint.
Es geht allein um die Teilnahme an für OSM kritischen Abstimmungen und Entscheidungen.

Grüße Johann Haag

> Am 12.02.2018 um 10:30 schrieb Robert Kaiser <[hidden email]>:
>
> [nochmal im richtigen Thread]
>
> Johann Haag schrieb:
>> Ich fordere daher sämtliche talk-at User dazu auf, hier eine Erklärung
>> abzugeben, nicht für ein andere kommerzielles Kartenprojekt
>> wiewien.gv.at/stadtplan, Wien OGD, BEV, Google, Navteq, Teleatlas,
>> TomTom Maps, Here oder ähnliche Plattformen zu arbeiten.
>
> Es ist völlig egal, wofür jemand arbeitet, so lange er/sie sich konstructiv und unter Einhaltung der Lizenzen und Community-Richtlinien am OSM-Projekt beteiligt.
> Ich würde es sogar begrüßen, mehr Community-Mitglieder zu haben, die in andere Kartenprojekten, kommerziell oder nicht, aktiv sind, da es oft von Vorteil wäre, zu wissen, wie andere Projekte arbeiten, und von deren Erfahrungen zu profitieren.
>
> Grüße,
> KaiRo
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Neutralitätserklärung

Frederik Ramm
Als Antwort auf diesen Beitrag von Johann Haag
Hallo,

On 12.02.2018 10:27, Johann Haag wrote:
> Als langjähriges Mitglied in der OpenStreetMap Community stelle ich fest,
> dass die Plattform talk-at eine kritische Entscheidungsgewalt im Projekt
> OpenStreetMap innehat.

Das ist in dieser vereinfachenden Form nicht richtig. In OSM entscheidet
letztendlich "die Community", und die ist schwer zu greifen. Selbst "die
Plattform talk-at" ist nur schwer zu definieren und im Fluss, aber
talk-at ist nur eine von vielen Möglichkeiten für die Community, eine
Meinung zu bilden und ggf. durchzusetzen.

> Ich fordere daher sämtliche talk-at User dazu auf, hier eine Erklärung
> abzugeben, nicht für ein andere kommerzielles Kartenprojekt wie
> wien.gv.at/stadtplan <http://wien.gv.at/stadtplan>, Wien OGD, BEV, Google, Navteq, Teleatlas, TomTom
> Maps, Here oder ähnliche Plattformen zu arbeiten.

Ich finde es gut und richtig, wenn Mapper, die im Rahmen ihrer
Berufstätigkeit zu OSM beitragen, dies auch offen sagen (z.B. "ich
bearbeite OSM im Auftrag der Firma X, um Y zu erreichen").

Wenn jemand allerdings beruflich mit Karten zu tun hat, und privat OSM
betreibt, dann finde ich nicht, dass er oder sie das offenlegen muss.
(Im Gegenteil, vielleicht hat der Arbeitgeber ja sogar etwas dagegen und
die Person müsste berufliche Nachteile befürchten, wenn herauskommt,
dass sie der "Konkurrenz" hilft!)

Du hast im Forum des öfteren den Generalverdacht geäußert, auf den
Mailinglisten wäre das große Geld unterwegs. Ich weiss nicht, was Dich
zu dieser Fehleinschätzung bringt; wir können gern darüber reden, aber
hier reinzuplatzen und erstmal von jedem eine "Erklärung" zu verlangen,
ist ein bisschen unhöflich. Sollen wir Dir vielleicht auch noch
erklären, dass wir unsere Steuern brav zahlen, unser PKW
vorschriftsmässig angemeldet ist und wir noch nie was im Supermarkt
geklaut haben?

Viele Grüße
Frederik

--
Frederik Ramm  ##  eMail [hidden email]  ##  N49°00'09" E008°23'33"

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Neutralitätserklärung

Johann Haag
Danke Frederik für Deine klare aber auch diplomatische Antwort. Ich teile Deine Meinung.

Es spricht daher auch nichts dagegen, dass hier in Angelegenheit OSM Politik- aktive Nutzer, eine Erklärung abgeben, berufliches von privatem zu trennen. Daher sollte es auch ein leichtes darstellen, den in OSM genutzten Pseudonym anzugeben.

Grüße Johann Haag
Osm geocodec

> Am 12.02.2018 um 11:46 schrieb Frederik Ramm <[hidden email]>:
>
> Hallo,
>
> On 12.02.2018 10:27, Johann Haag wrote:
>> Als langjähriges Mitglied in der OpenStreetMap Community stelle ich fest,
>> dass die Plattform talk-at eine kritische Entscheidungsgewalt im Projekt
>> OpenStreetMap innehat.
>
> Das ist in dieser vereinfachenden Form nicht richtig. In OSM entscheidet
> letztendlich "die Community", und die ist schwer zu greifen. Selbst "die
> Plattform talk-at" ist nur schwer zu definieren und im Fluss, aber
> talk-at ist nur eine von vielen Möglichkeiten für die Community, eine
> Meinung zu bilden und ggf. durchzusetzen.
>
>> Ich fordere daher sämtliche talk-at User dazu auf, hier eine Erklärung
>> abzugeben, nicht für ein andere kommerzielles Kartenprojekt wie
>> wien.gv.at/stadtplan <http://wien.gv.at/stadtplan>, Wien OGD, BEV, Google, Navteq, Teleatlas, TomTom
>> Maps, Here oder ähnliche Plattformen zu arbeiten.
>
> Ich finde es gut und richtig, wenn Mapper, die im Rahmen ihrer
> Berufstätigkeit zu OSM beitragen, dies auch offen sagen (z.B. "ich
> bearbeite OSM im Auftrag der Firma X, um Y zu erreichen").
>
> Wenn jemand allerdings beruflich mit Karten zu tun hat, und privat OSM
> betreibt, dann finde ich nicht, dass er oder sie das offenlegen muss.
> (Im Gegenteil, vielleicht hat der Arbeitgeber ja sogar etwas dagegen und
> die Person müsste berufliche Nachteile befürchten, wenn herauskommt,
> dass sie der "Konkurrenz" hilft!)
>
> Du hast im Forum des öfteren den Generalverdacht geäußert, auf den
> Mailinglisten wäre das große Geld unterwegs. Ich weiss nicht, was Dich
> zu dieser Fehleinschätzung bringt; wir können gern darüber reden, aber
> hier reinzuplatzen und erstmal von jedem eine "Erklärung" zu verlangen,
> ist ein bisschen unhöflich. Sollen wir Dir vielleicht auch noch
> erklären, dass wir unsere Steuern brav zahlen, unser PKW
> vorschriftsmässig angemeldet ist und wir noch nie was im Supermarkt
> geklaut haben?
>
> Viele Grüße
> Frederik
>
> --
> Frederik Ramm  ##  eMail [hidden email]  ##  N49°00'09" E008°23'33"
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Neutralitätserklärung

Johann Haag
Sofern jemand privat in OSM aktiv ist, und aus beruflichen Gründen hingegen seine Identität schützen möchte, dem dient üblicherweise wie in der Wikipedia üblich, eine ausreichende Anzahl an Edis als Reputation.
Ich beuge mich zu OSM politischen Fragen vor jedem, der hier ein hochwertiges OSM Pseudonym sein Eigen nennen kann.

Grüße Johann Haag
OSM geocodec

> Am 12.02.2018 um 15:45 schrieb Johann Haag <[hidden email]>:
>
> Danke Frederik für Deine klare aber auch diplomatische Antwort. Ich teile Deine Meinung.
>
> Es spricht daher auch nichts dagegen, dass hier in Angelegenheit OSM Politik- aktive Nutzer, eine Erklärung abgeben, berufliches von privatem zu trennen. Daher sollte es auch ein leichtes darstellen, den in OSM genutzten Pseudonym anzugeben.
>
> Grüße Johann Haag
> Osm geocodec
>
>> Am 12.02.2018 um 11:46 schrieb Frederik Ramm <[hidden email]>:
>>
>> Hallo,
>>
>> On 12.02.2018 10:27, Johann Haag wrote:
>>> Als langjähriges Mitglied in der OpenStreetMap Community stelle ich fest,
>>> dass die Plattform talk-at eine kritische Entscheidungsgewalt im Projekt
>>> OpenStreetMap innehat.
>>
>> Das ist in dieser vereinfachenden Form nicht richtig. In OSM entscheidet
>> letztendlich "die Community", und die ist schwer zu greifen. Selbst "die
>> Plattform talk-at" ist nur schwer zu definieren und im Fluss, aber
>> talk-at ist nur eine von vielen Möglichkeiten für die Community, eine
>> Meinung zu bilden und ggf. durchzusetzen.
>>
>>> Ich fordere daher sämtliche talk-at User dazu auf, hier eine Erklärung
>>> abzugeben, nicht für ein andere kommerzielles Kartenprojekt wie
>>> wien.gv.at/stadtplan <http://wien.gv.at/stadtplan>, Wien OGD, BEV, Google, Navteq, Teleatlas, TomTom
>>> Maps, Here oder ähnliche Plattformen zu arbeiten.
>>
>> Ich finde es gut und richtig, wenn Mapper, die im Rahmen ihrer
>> Berufstätigkeit zu OSM beitragen, dies auch offen sagen (z.B. "ich
>> bearbeite OSM im Auftrag der Firma X, um Y zu erreichen").
>>
>> Wenn jemand allerdings beruflich mit Karten zu tun hat, und privat OSM
>> betreibt, dann finde ich nicht, dass er oder sie das offenlegen muss.
>> (Im Gegenteil, vielleicht hat der Arbeitgeber ja sogar etwas dagegen und
>> die Person müsste berufliche Nachteile befürchten, wenn herauskommt,
>> dass sie der "Konkurrenz" hilft!)
>>
>> Du hast im Forum des öfteren den Generalverdacht geäußert, auf den
>> Mailinglisten wäre das große Geld unterwegs. Ich weiss nicht, was Dich
>> zu dieser Fehleinschätzung bringt; wir können gern darüber reden, aber
>> hier reinzuplatzen und erstmal von jedem eine "Erklärung" zu verlangen,
>> ist ein bisschen unhöflich. Sollen wir Dir vielleicht auch noch
>> erklären, dass wir unsere Steuern brav zahlen, unser PKW
>> vorschriftsmässig angemeldet ist und wir noch nie was im Supermarkt
>> geklaut haben?
>>
>> Viele Grüße
>> Frederik
>>
>> --
>> Frederik Ramm  ##  eMail [hidden email]  ##  N49°00'09" E008°23'33"
>>
>> _______________________________________________
>> Talk-at mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Neutralitätserklärung

eest9
Ich sag dazu jetzt nur 2 Dinge:

1. ich werde eine solche Erklärung mit Sicherheit nicht abgeben da ich es mir selbst Vorbehalte als Programmierer vl. auch irgendwann mal für kommerzielle Open-Source Projekte wie OSMAnd aktiv zu werden. (Ja kommerziell, es gibt eine kostenpflichtige Pro Version und die ist unter anderem Notwendig um ein Kernteam und die Server zu bezahlen)

2.
>Ich beuge mich zu OSM politischen Fragen[...]
Nein, als Politikwissenschaftler muss ich dir da widersprechen, das sind keine politische Fragen. Es sind gesellschaftliche Fragen, die hier aufgrund der Bedürfnisse der OSM-Community entstehen. Ja natürlich ähneln sie politischen Fragen und politischen Debatten, aber nicht weil sie politisch sind sondern weil es sich mit gesellschaftlichen Fragen und politischen Fragen wie mit den Fingern und den Daumen verhält. Nicht alle gesellschaftlichen Fragen sind politisch aber alle politischen fragen sind gesellschaftliche Fragen. In dieser Metapher sind OSM-Fragen quasi Fragen des Zeigefingers. Weil OSM ein Subsystem der Gesellschaft ist ebenso wie Politik ein gesellschaftliches Subsystem ist.

just my 2 Cent
Jetzt würde ich gerne wieder Mappen und mich um Sachrelevante Fragen kümmern, wie zB den Adressrelationen. Das ist nämlich eine Frage die uns wirklich betrifft, manchmal in den Diskussionen vl. an Politik erinnert aber auch nur weil sowohl die Klärung dieser Frage als auch die Politik beides gesellschaftliche Ausgleichssysteme geht wo es darum geht eine gemeinsame Lösung zu finden. Und zur OSM gehören nun mal auch kommerzielle Dienste die OSM Daten legal nutzen oder der OSM sogar Daten zur Verfügung stellen und die haben ein gleichwertiges Interesse daran an diesem gesellschaftlichen Ausgleich teilzunehmen wie wir alle hier die sich großteils ehrenamtlich engagieren und lieber Sachfragen lösen als sich mit einer Metadiskussion zu beschäftigen die uns so sehr betrifft wie wenn am Mars eine Trinkwasserkrise ausbricht.

lg Erwin Ernst 'eest9' Steinhammer
 

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Neutralitätserklärung

Johann Haag
Lieber Erwin,
die Lösung für Dich ist ist doch ganz einfach.
Sorge für ein Pseudonym mit guter Reputation, und verwende im Mail Forum auch nur dieses.

Sofern Du einzelne Projekte für Firmen machst, mach solches unter einem separatem Pseudonym, und unter Angabe Deiner Firma sowie eventuell Deines Projektes.

Grüße Johann Haag
OSM geocodec

Am 12. Februar 2018 um 16:17 schrieb eest9 <[hidden email]>:
Ich sag dazu jetzt nur 2 Dinge:

1. ich werde eine solche Erklärung mit Sicherheit nicht abgeben da ich es mir selbst Vorbehalte als Programmierer vl. auch irgendwann mal für kommerzielle Open-Source Projekte wie OSMAnd aktiv zu werden. (Ja kommerziell, es gibt eine kostenpflichtige Pro Version und die ist unter anderem Notwendig um ein Kernteam und die Server zu bezahlen)

2.
>Ich beuge mich zu OSM politischen Fragen[...]
Nein, als Politikwissenschaftler muss ich dir da widersprechen, das sind keine politische Fragen. Es sind gesellschaftliche Fragen, die hier aufgrund der Bedürfnisse der OSM-Community entstehen. Ja natürlich ähneln sie politischen Fragen und politischen Debatten, aber nicht weil sie politisch sind sondern weil es sich mit gesellschaftlichen Fragen und politischen Fragen wie mit den Fingern und den Daumen verhält. Nicht alle gesellschaftlichen Fragen sind politisch aber alle politischen fragen sind gesellschaftliche Fragen. In dieser Metapher sind OSM-Fragen quasi Fragen des Zeigefingers. Weil OSM ein Subsystem der Gesellschaft ist ebenso wie Politik ein gesellschaftliches Subsystem ist.

just my 2 Cent
Jetzt würde ich gerne wieder Mappen und mich um Sachrelevante Fragen kümmern, wie zB den Adressrelationen. Das ist nämlich eine Frage die uns wirklich betrifft, manchmal in den Diskussionen vl. an Politik erinnert aber auch nur weil sowohl die Klärung dieser Frage als auch die Politik beides gesellschaftliche Ausgleichssysteme geht wo es darum geht eine gemeinsame Lösung zu finden. Und zur OSM gehören nun mal auch kommerzielle Dienste die OSM Daten legal nutzen oder der OSM sogar Daten zur Verfügung stellen und die haben ein gleichwertiges Interesse daran an diesem gesellschaftlichen Ausgleich teilzunehmen wie wir alle hier die sich großteils ehrenamtlich engagieren und lieber Sachfragen lösen als sich mit einer Metadiskussion zu beschäftigen die uns so sehr betrifft wie wenn am Mars eine Trinkwasserkrise ausbricht.

lg Erwin Ernst 'eest9' Steinhammer
 

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at




--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Neutralitätserklärung

"Peter Müller"
Ich kenne zumindest eine größere Firma in Wien die 2016 Personen Stundenweise angagiert hat um irgendwas Fussgängerrelevantes zu mappen (in Wien) für routing zwecke etc. So viel zu wir mappen nicht für den Renderer oder Router, keine Ahnung ob dieses Vorgehen mit der "Community abgesprochen war/ist. Die "Stellenausschreibung" hab ich leider nicht mehr.
 
Ob jemand für  Firmen zeichnet oder als Firma die Daten verwendet ist mir egal, so lange das Projekt frei bleibt, wenn eine Firma Geld ausgibt und Daten einbringt soll es uns doch nur recht sein.
 
Gesendet: Montag, 12. Februar 2018 um 16:32 Uhr
Von: "Johann Haag" <[hidden email]>
An: "OpenStreetMap AT" <[hidden email]>
Betreff: Re: [Talk-at] Neutralitätserklärung
Lieber Erwin,
die Lösung für Dich ist ist doch ganz einfach.
Sorge für ein Pseudonym mit guter Reputation, und verwende im Mail Forum auch nur dieses.
 
Sofern Du einzelne Projekte für Firmen machst, mach solches unter einem separatem Pseudonym, und unter Angabe Deiner Firma sowie eventuell Deines Projektes.
 
Grüße Johann Haag
OSM geocodec
 
Am 12. Februar 2018 um 16:17 schrieb eest9 <[hidden email]>:
Ich sag dazu jetzt nur 2 Dinge:
 
1. ich werde eine solche Erklärung mit Sicherheit nicht abgeben da ich es mir selbst Vorbehalte als Programmierer vl. auch irgendwann mal für kommerzielle Open-Source Projekte wie OSMAnd aktiv zu werden. (Ja kommerziell, es gibt eine kostenpflichtige Pro Version und die ist unter anderem Notwendig um ein Kernteam und die Server zu bezahlen)
 
2.
>Ich beuge mich zu OSM politischen Fragen[...]
Nein, als Politikwissenschaftler muss ich dir da widersprechen, das sind keine politische Fragen. Es sind gesellschaftliche Fragen, die hier aufgrund der Bedürfnisse der OSM-Community entstehen. Ja natürlich ähneln sie politischen Fragen und politischen Debatten, aber nicht weil sie politisch sind sondern weil es sich mit gesellschaftlichen Fragen und politischen Fragen wie mit den Fingern und den Daumen verhält. Nicht alle gesellschaftlichen Fragen sind politisch aber alle politischen fragen sind gesellschaftliche Fragen. In dieser Metapher sind OSM-Fragen quasi Fragen des Zeigefingers. Weil OSM ein Subsystem der Gesellschaft ist ebenso wie Politik ein gesellschaftliches Subsystem ist.
 
just my 2 Cent
Jetzt würde ich gerne wieder Mappen und mich um Sachrelevante Fragen kümmern, wie zB den Adressrelationen. Das ist nämlich eine Frage die uns wirklich betrifft, manchmal in den Diskussionen vl. an Politik erinnert aber auch nur weil sowohl die Klärung dieser Frage als auch die Politik beides gesellschaftliche Ausgleichssysteme geht wo es darum geht eine gemeinsame Lösung zu finden. Und zur OSM gehören nun mal auch kommerzielle Dienste die OSM Daten legal nutzen oder der OSM sogar Daten zur Verfügung stellen und die haben ein gleichwertiges Interesse daran an diesem gesellschaftlichen Ausgleich teilzunehmen wie wir alle hier die sich großteils ehrenamtlich engagieren und lieber Sachfragen lösen als sich mit einer Metadiskussion zu beschäftigen die uns so sehr betrifft wie wenn am Mars eine Trinkwasserkrise ausbricht.
 
lg Erwin Ernst 'eest9' Steinhammer
 

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
 
 
 
--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]
_______________________________________________ Talk-at mailing list [hidden email] https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Neutralitätserklärung

eest9
Als Antwort auf diesen Beitrag von Johann Haag


Am 12. Februar 2018 um 16:32 schrieb Johann Haag <[hidden email]>:
Lieber Erwin,
die Lösung für Dich ist ist doch ganz einfach.
Sorge für ein Pseudonym mit guter Reputation, und verwende im Mail Forum auch nur dieses.
 
Du hast den Kern meiner Nachricht nicht erfasst. Sowohl mein Pseudonym als auch mein Klarname gehen aus meiner Mail hervor. Ich gebe trotzdem schon aus Prinzip keine solche Erklärung ab weil ich sie für höchst Kontraproduktiv und für die Community schädlich halte. Bisher gab es kein einziges Problem durch die Beteiligung von Menschen die auch ihren Beruf in diesem Bereich ausleben und darum führt eine solche Diskriminierung nur zu einer willkürlichen Spaltung unserer Gemeinschaft, unserer OSM Familie und das kann ich nicht supporten. Danke.

Mfg Erwin Ernst 'eest9' Steinhammer
 
Sofern Du einzelne Projekte für Firmen machst, mach solches unter einem separatem Pseudonym, und unter Angabe Deiner Firma sowie eventuell Deines Projektes.

Grüße Johann Haag
OSM geocodec

Am 12. Februar 2018 um 16:17 schrieb eest9 <[hidden email]>:
Ich sag dazu jetzt nur 2 Dinge:

1. ich werde eine solche Erklärung mit Sicherheit nicht abgeben da ich es mir selbst Vorbehalte als Programmierer vl. auch irgendwann mal für kommerzielle Open-Source Projekte wie OSMAnd aktiv zu werden. (Ja kommerziell, es gibt eine kostenpflichtige Pro Version und die ist unter anderem Notwendig um ein Kernteam und die Server zu bezahlen)

2.
>Ich beuge mich zu OSM politischen Fragen[...]
Nein, als Politikwissenschaftler muss ich dir da widersprechen, das sind keine politische Fragen. Es sind gesellschaftliche Fragen, die hier aufgrund der Bedürfnisse der OSM-Community entstehen. Ja natürlich ähneln sie politischen Fragen und politischen Debatten, aber nicht weil sie politisch sind sondern weil es sich mit gesellschaftlichen Fragen und politischen Fragen wie mit den Fingern und den Daumen verhält. Nicht alle gesellschaftlichen Fragen sind politisch aber alle politischen fragen sind gesellschaftliche Fragen. In dieser Metapher sind OSM-Fragen quasi Fragen des Zeigefingers. Weil OSM ein Subsystem der Gesellschaft ist ebenso wie Politik ein gesellschaftliches Subsystem ist.

just my 2 Cent
Jetzt würde ich gerne wieder Mappen und mich um Sachrelevante Fragen kümmern, wie zB den Adressrelationen. Das ist nämlich eine Frage die uns wirklich betrifft, manchmal in den Diskussionen vl. an Politik erinnert aber auch nur weil sowohl die Klärung dieser Frage als auch die Politik beides gesellschaftliche Ausgleichssysteme geht wo es darum geht eine gemeinsame Lösung zu finden. Und zur OSM gehören nun mal auch kommerzielle Dienste die OSM Daten legal nutzen oder der OSM sogar Daten zur Verfügung stellen und die haben ein gleichwertiges Interesse daran an diesem gesellschaftlichen Ausgleich teilzunehmen wie wir alle hier die sich großteils ehrenamtlich engagieren und lieber Sachfragen lösen als sich mit einer Metadiskussion zu beschäftigen die uns so sehr betrifft wie wenn am Mars eine Trinkwasserkrise ausbricht.

lg Erwin Ernst 'eest9' Steinhammer
 

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at




--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: <a href="tel:+43%20664%201747414" value="+436641747414" target="_blank">+43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at




_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Neutralitätserklärung

Walter Nordmann
Als Antwort auf diesen Beitrag von eest9
Hi Erwin,


Am 12.02.2018 um 16:17 schrieb eest9:
> jetzt würde ich gerne wieder Mappen und mich um Sachrelevante Fragen
> kümmern, wie zB den Adressrelationen.
Adressrelationen? Was meinst du damit? Etwa die mausetoten
addr_street-Relationen? wenn ja, bitte nicht.

Gruss
walter



_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Neutralitätserklärung

eest9


Am 12. Februar 2018 um 17:09 schrieb Walter Nordmann <[hidden email]>:
Hi Erwin,


Am 12.02.2018 um 16:17 schrieb eest9:
jetzt würde ich gerne wieder Mappen und mich um Sachrelevante Fragen kümmern, wie zB den Adressrelationen.
Adressrelationen? Was meinst du damit? Etwa die mausetoten addr_street-Relationen? wenn ja, bitte nicht.


Ich bezog mich auf die Diskussion unter "[Talk-at] Adressimport Wien", die find ich einerseits relevant und interessant. Und sie hat auch einen relevanten Outcome. Hab mich besonders für die Diskussion über die Reelationen interessiert, darum hab ich den Begriff etwas unreflektiert benutzt, sorry falls das zu Verwirrungen geführt hat.

Lg eest9


Gruss
walter




_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Neutralitätserklärung

Thomas König
Als Antwort auf diesen Beitrag von Johann Haag
Lieber Johann,

ich lese auf der Mailingliste schon recht lange mit, und muss sagen, dass ich bisher das Gefühl hatte, dass die Diskussionen hier sehr gut funktionieren. Es kommen Fragen auf, zu diesen Fragen werden Argumente ausgetauscht und bisher ist es meistens gelungen, dabei zu einem Konsens zu kommen. Ganz selten kam es bisher zu einer Kampfabstimmung. Ich erinnere mich da an die Drachenaugenplätze und das war ziemlich sicher ein Thema bei dem es recht egal war, ob jemand beruflich oder privat betroffen war. Dass hier jemand reinplatzt und eine Abstimmung über etwas verlangt kommt eher nicht vor. Du bildest da mit deiner Forderung und dem Ton, in dem du diese vorträgst, eine Ausnahme.
Man muss sich auch die Frage stellen, was die von dir vorgeschlagenen Kriterien für ein Stimmrecht denn bringen sollen. Ob jemand beruflich mit OSM zu tun hat, ändert zunächst einmal nichts an der Validität seiner Argumente. Umgekehrt muss sich hier auch ein studierter Historiker mit seiner Argumentation behaupten, wenn es um historische Namen geht. Es sollte hier also möglichst weder einen "Experten"-Bonus noch -Malus geben.
Des Weiteren könnte jemand zwar beruflich nicht mit OSM zu tun haben, aber privat Aktien besitzen usw. Es ließen sich hier bestimmt viele Beispiele finden.
Überprüfen ließe sich eine solche Erklärung schon mal gar nicht. Im Zweifel wären hier also höchstens die Ehrlichen die Dummen.
Auch dein Kriterium "hochwertiges OSM Profil" ist unbrauchbar. Wer bestimmt denn, wann ein Profil hochwertig ist? Du? Oder die Anzahl der Edits? Aber was, wenn diese Edits nicht hochwertig sind? Da bräuchte man dann wieder ein Kriterium usw. Außerdem gibt es sicherlich viele Möglichkeiten, zur OSM beizutragen und diese werden sich nicht so einfach erfassen lassen. Immerhin gibt es viele Leute, die Daten der OSM in beeindruckenden Projekten verwenden. Ohne diese Projekte wäre die OSM nicht so bekannt. Also ist es doch durchaus auch gewünscht, dass die Datenverwender mitreden dürfen.

Es erscheint mir also durchaus sinnvoll zu sein, wenn auf der Mailingliste weiter Diskussionen geführt werden, die zum Großteil über sachliche Argumente laufen.

LG
Thomas
_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Neutralitätserklärung

Rudolf Mayer
Als Antwort auf diesen Beitrag von Johann Haag
Hallo!

Ich finde, diese Diskussion driftet jetzt langsam schon eher ins absurde
ab. Evtl. an der Zeit, das abzuschließen und ruhen zu lassen.

Johann, ich habe keine Ahnung, woher Deine Obsession kommt bezüglich der
Mitdiskutierenden auf der talk-at Liste und deren Kommerzinteressen.

Der Auslöser dieser Diskussion wahr wohl dein (unglücklicher) Import von
Daten.
Aber wieso artet das nun so aus?


Wie schon andere gesagt haben, da ist überhaupt nichts dabei, wenn
"Kommerz" Leute was zu OSM beitragen. Auch nicht wenn die was
spezifisches mappen, das evtl. nur eine App auswertet, wenn es ein
sinnvoller Beitrag ist.
Wenn ich also alle Druckampeln in Wien mappe, damit mir meine Hipster
Fußgängernavi App sagen kann wo ich drücken muss, kein Problem.


Warum man da seinen genauen Hintergrund outen sollte, ist mir nicht klar.

Und "gefährlich" würde es erst werden, wenn kommerzielle Anbieter
anfangen, absichtlich Daten in OSM zu verändern/löschen, mit der
Absicht, das Projekt schlechter dastehen zu lassen.
Dazu ist aber der leichtere Weg, einfach einen Account zu machen, und in
OSM zu editieren. Da ist die "Macht", auf der Mailingliste etwas zu
"bestimmen", schon viel weniger wirkungsvoll.

Also, einfach mal die Kirche im Dorf lassen, und wegen einem von der
Mehrzahl der Leser begrüßten Revert nicht gleich den Weltuntergang
herbeisehen...

Lg
Rudi

On 02/12/2018 03:45 PM, Johann Haag wrote:
> Danke Frederik für Deine klare aber auch diplomatische Antwort. Ich teile Deine Meinung.
>
> Es spricht daher auch nichts dagegen, dass hier in Angelegenheit OSM Politik- aktive Nutzer, eine Erklärung abgeben, berufliches von privatem zu trennen. Daher sollte es auch ein leichtes darstellen, den in OSM genutzten Pseudonym anzugeben.
>
> Grüße Johann Haag
> Osm geocodec

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at