[Talk-at] OSM Nominatim Adress Suche in Wien

124 Nachrichten Einstellungen
1234567
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] OSM Nominatim Adress Suche in Wien

Johann Haag
Eine Wien OGD Adresssuche https://www.wien.gv.at/advadrwebapp/public/  liefert die Hausnummer genau im 
" 76-80/2 Format:
Straße Bezirk Straßencode Kategorie Verkehrsbedeutung
Davidgasse 10 00786 Straßenname Hauptstraße A


Adresse
PLZ Hausnummer Adressart Adresstyp
1100 76-80/2 Normadresse Hauptadresse
Adresscode Blocknummer Objektnummer Denkmalschutz Wahlsprengel
016861 10070009 0810368002 Nein

Wenn also OGD-Wien https://www.wien.gv.at/advadrwebapp/public/ die Adresse so formatiert, der Stadtplan Wien https://www.wien.gv.at/stadtplan/  die Adresse  Davidgasse 76-80/2 auch so wieder findet. OSM Nominatim die Adresse in diesem Format ebenso auflöst, warum sollen wir dann bitte die Adresse in OSM nicht auch genau so eintragen.

Grüße
Johann

Am 16. Februar 2018 um 00:20 schrieb Robert Kaiser <[hidden email]>:
Ich hab mir das dort angesehen, aber / in housenumber ist leider falsch. Das nach dem / sollte in addr:unit rein stattdessen.

KaiRo


Johann Haag schrieb:
Korrekt,
ich habe das mal versucht das abzubilden. Keine Angst ist nur virtuell.
https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?pid=685290#p685290

Grüße Johann
Mein Lesezeichen: http://talk.hxg.at

Am 15. Februar 2018 um 20:56 schrieb Robert Kaiser <[hidden email]>:

Johann Haag schrieb:

Dazu ist in Wien offensichtlich nicht gekommen. Anscheinend sind die
Bezirksbauämter in Wien nicht in der Lage, sich gegenüber einem mächtigen
Wohnbauträger durchzusetzen

Schlimmer. "Wiener Wohnen" ist die "Privat"gesellschft, die im Eigentum
der Stadt Wien die Geimeindebauten verwaltet. Das ist also Amtsschimmel
pur, und es zählt nur die effiziente Verwaltung der Bauten und nicht die
"Kundenfreundlichkeit" (kommt mir zumindest meist vor, wenn ich von denen
höre).

Der im BEV vergebene Adresspunkt Davidgas
<https://maps.google.com/?q=sspunkt+Davidgas&entry=gmail&source=g>se
76-80 ist nahe der Türe 1
gesetzt. wir können daher der Türe Eins, die Adresse
addr:housenumber=76-80/1 vergeben. USW (z.b. auch addr:housenumber=
<a href="tel:76-80%2F14" value="+43768014" target="_blank">76-80/14
)

Nein, korrekt gehört IHMO entweder auf den entrance-node oder in die Nähe
jedes Eingangs bzw. jeder "Stiege" ein voller addr:*-Satz getaggt, also
addr:contry=AT + addr:city=Wien + addr:postcode=1100 +
addr:street=Davidgasse + addr:housenumber=76-80 + addr:unit=<stiegennummer>
Natürlich mag es unangenehm wirken, dass das redundant ist, aber nur so
ist bei jeder Node eindeutig die gesamte Adresse erkennbar, und auch wo
genau diese "Stiege" ist.

KaiRo


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at




_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at



_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at



--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] OSM Nominatim Adress Suche in Wien

Johann Haag

Am 16. Februar 2018 um 00:52 schrieb Johann Haag <[hidden email]>:
Eine Wien OGD Adresssuche https://www.wien.gv.at/advadrwebapp/public/  liefert die Hausnummer genau im 
" 76-80/2 Format:
Straße Bezirk Straßencode Kategorie Verkehrsbedeutung
Davidgasse 10 00786 Straßenname Hauptstraße A


Adresse
PLZ Hausnummer Adressart Adresstyp
1100 76-80/2 Normadresse Hauptadresse
Adresscode Blocknummer Objektnummer Denkmalschutz Wahlsprengel
<a href="tel:01%206861" value="+4316861" target="_blank">016861 10070009 <a href="tel:0810%20368002" value="+43810368002" target="_blank">0810368002 Nein

Wenn also OGD-Wien https://www.wien.gv.at/advadrwebapp/public/ die Adresse so formatiert, der Stadtplan Wien https://www.wien.gv.at/stadtplan/  die Adresse  Davidgasse 76-80/2 auch so wieder findet. OSM Nominatim die Adresse in diesem Format ebenso auflöst, warum sollen wir dann bitte die Adresse in OSM nicht auch genau so eintragen.

Grüße
Johann

Am 16. Februar 2018 um 00:20 schrieb Robert Kaiser <[hidden email]>:
Ich hab mir das dort angesehen, aber / in housenumber ist leider falsch. Das nach dem / sollte in addr:unit rein stattdessen.

KaiRo


Johann Haag schrieb:
Korrekt,
ich habe das mal versucht das abzubilden. Keine Angst ist nur virtuell.
https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?pid=685290#p685290

Grüße Johann
Mein Lesezeichen: http://talk.hxg.at

Am 15. Februar 2018 um 20:56 schrieb Robert Kaiser <[hidden email]>:

Johann Haag schrieb:

Dazu ist in Wien offensichtlich nicht gekommen. Anscheinend sind die
Bezirksbauämter in Wien nicht in der Lage, sich gegenüber einem mächtigen
Wohnbauträger durchzusetzen

Schlimmer. "Wiener Wohnen" ist die "Privat"gesellschft, die im Eigentum
der Stadt Wien die Geimeindebauten verwaltet. Das ist also Amtsschimmel
pur, und es zählt nur die effiziente Verwaltung der Bauten und nicht die
"Kundenfreundlichkeit" (kommt mir zumindest meist vor, wenn ich von denen
höre).

Der im BEV vergebene Adresspunkt Davidgas
<https://maps.google.com/?q=sspunkt+Davidgas&entry=gmail&source=g>se
76-80 ist nahe der Türe 1
gesetzt. wir können daher der Türe Eins, die Adresse
addr:housenumber=76-80/1 vergeben. USW (z.b. auch addr:housenumber=
<a href="tel:76-80%2F14" value="+43768014" target="_blank">76-80/14
)

Nein, korrekt gehört IHMO entweder auf den entrance-node oder in die Nähe
jedes Eingangs bzw. jeder "Stiege" ein voller addr:*-Satz getaggt, also
addr:contry=AT + addr:city=Wien + addr:postcode=1100 +
addr:street=Davidgasse + addr:housenumber=76-80 + addr:unit=<stiegennummer>
Natürlich mag es unangenehm wirken, dass das redundant ist, aber nur so
ist bei jeder Node eindeutig die gesamte Adresse erkennbar, und auch wo
genau diese "Stiege" ist.

KaiRo


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at




_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at



_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at



--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: <a href="tel:0664%201747414" value="+436641747414" target="_blank">+43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]



--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] OSM Nominatim Adress Suche in Wien

Johann Haag
Als Antwort auf diesen Beitrag von Robert Kaiser

Danke für den Hinweis,

ich befinde mich heute im Urlaub, vor meinem Fenster schneit es. Beste Voraussetzungen um komplexes zu lösen. Also Anruf bei Wiener Wohnen. Nach einigem Rückfragen bin ich schließlich bei der richtigen Stelle Tel: 05 75 75 75 gelandet. Dort habe ich unser Anliegen erklärt, und fachlich sehr kompetentes und freundliches Gehör erhalten. Ich wünschte wir hätten in Tirol auch eine solche Institution, unsere Tiroler Wohnungs- Preise galoppieren davon, Wien hat das Wohnungsproblem es scheint bereits seit 100 Jahren gelöst.

Wiener Wohnen gibt natürlich nun keine Liste mit deren Wohnungen heraus, ich wurde aber auf eine öffentliche Webseite verweisen, wo wir die von uns gesuchten Basisadressen finden, und einsehen dürfen.

 

https://www.wienerwohnen.at/wiener-gemeindebau/gemeindebaubeschreibungen.html?gbSearchDistrict=1100&gbSearchStreet=&gbSearchYear=&gbSearchArchitect=&gbSearchRestoration=&gbSearchFlatCount=&page=1&rows=5&sorting=1,asc,0

 

Und siehe da, die gesuchte Basisadresse nennt sich Anna-Boschek-Hof  Errichtet im Jahr 1953-1956 Nun kommt´s: Davidgasse 76-80


Grüße Johann,

siehe auch talk.hxg.at


Am 15. Februar 2018 um 20:56 schrieb Robert Kaiser <[hidden email]>:
Johann Haag schrieb:

Dazu ist in Wien offensichtlich nicht gekommen. Anscheinend sind die
Bezirksbauämter in Wien nicht in der Lage, sich gegenüber einem mächtigen
Wohnbauträger durchzusetzen

Schlimmer. "Wiener Wohnen" ist die "Privat"gesellschft, die im Eigentum der Stadt Wien die Geimeindebauten verwaltet. Das ist also Amtsschimmel pur, und es zählt nur die effiziente Verwaltung der Bauten und nicht die "Kundenfreundlichkeit" (kommt mir zumindest meist vor, wenn ich von denen höre).

Der im BEV vergebene Adresspunkt Davidgasse 76-80 ist nahe der Türe 1
gesetzt. wir können daher der Türe Eins, die Adresse
addr:housenumber=76-80/1 vergeben. USW (z.b. auch addr:housenumber=<a href="tel:76-80%2F14" value="+43768014" target="_blank">76-80/14
)

Nein, korrekt gehört IHMO entweder auf den entrance-node oder in die Nähe jedes Eingangs bzw. jeder "Stiege" ein voller addr:*-Satz getaggt, also addr:contry=AT + addr:city=Wien + addr:postcode=1100 + addr:street=Davidgasse + addr:housenumber=76-80 + addr:unit=<stiegennummer>
Natürlich mag es unangenehm wirken, dass das redundant ist, aber nur so ist bei jeder Node eindeutig die gesamte Adresse erkennbar, und auch wo genau diese "Stiege" ist.

KaiRo


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at



--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] OSM Nominatim Adress Suche in Wien

Johann Haag
Als Antwort auf diesen Beitrag von Stefan Nagy
Ein Anruf bei Wiener Wohnen, dort erklärt dass man nicht von Google sei, die Antwort erhalten Problem gelöst. https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?pid=685319#p685319
Grüße Johann

> Am 15.02.2018 um 22:24 schrieb Stefan Nagy <[hidden email]>:
>
> Am Donnerstag, den 15.02.2018, 15:17 +0100 schrieb Robert Kaiser:
>> …(denn nachdem unsere Community nicht fähig ist,
>> brauchbare Produkte für Endkunden zu produzieren, ist es GMaps, was
>> praktisch alle verwenden)…
>
> Ich liebe es, wenn diese Community aus Freiwilligen mit einem Konzern
> mit einem Jahresumsatz von zirka 100 Milliarden US-Dollar verglichen
> wird :)
>
>
> --
> E-Mails signieren & verschlüsseln · https://emailselfdefense.fsf.org/de/_______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] OSM Nominatim Adress Suche in Wien

Robert Kaiser
Als Antwort auf diesen Beitrag von Johann Haag
Johann Haag schrieb:
> Eine Wien OGD Adresssuche https://www.wien.gv.at/advadrwebapp/public/
> liefert die Hausnummer genau im
> " *76-80/2 "  Format:*

Ja, aber in OSM gehört die eigentliche Hausnummer (housenumber) und die
Stiegennummer (unit) trotzdem getrennt.

KaiRo



_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] OSM Nominatim Adress Suche in Wien

Robert Kaiser
Als Antwort auf diesen Beitrag von Johann Haag
Johann Haag schrieb:

> Und siehe da, die gesuchte Basisadresse nennt sich Anna-Boschek-Hof  Errichtet
> im Jahr 1953-1956 Nun kommt´s: Davidgasse 76-80

Ja, nichts neues, sagen wir doch die ganze Zeit.

KaiRo


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] OSM Nominatim Adress Suche in Wien

Robert Kaiser
Als Antwort auf diesen Beitrag von Stefan Nagy
Stefan Nagy schrieb:
> Am Donnerstag, den 15.02.2018, 15:17 +0100 schrieb Robert Kaiser:
>> …(denn nachdem unsere Community nicht fähig ist,
>> brauchbare Produkte für Endkunden zu produzieren, ist es GMaps, was
>> praktisch alle verwenden)…
> Ich liebe es, wenn diese Community aus Freiwilligen mit einem Konzern
> mit einem Jahresumsatz von zirka 100 Milliarden US-Dollar verglichen
> wird :)

Und warum nicht? Die Mozilla- und LibreOffice-Communities (neben vielen
anderen) können ihre Produkte durchaus vergleichen. Ein so
unkoordinierter und oft geschäfts- wie auch praxisfeindlicher Haufen,
wie sich unsere OSM-Community aber oft darstellt, schafft es allerdings
leider nicht, weder selbst noch bei einem, der die Daten nutzt, ein
Produkt rauszubekommen, dass normale Benutzer auch verwenden wollen. Ich
wünschte mir, es wäre anders.

KaiRo


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] OSM Nominatim Adress Suche in Wien

Johann Haag
Als Antwort auf diesen Beitrag von Robert Kaiser
Das dann wohl Deine persönliche Meinung ist, wir kennen noch nicht einmal Dein OSM Pseudonym.
Was du da vorschlägst macht sämtliche Adress Suchen in OSM zunichte, welche Agenda verfolgst du denn hier.
Ich unterstelle dir dass du nicht Teil der OSM Community bist.

Grüße Johann


> Am 16.02.2018 um 12:06 schrieb Robert Kaiser <[hidden email]>:
>
> Johann Haag schrieb:
>> Eine Wien OGD Adresssuche https://www.wien.gv.at/advadrwebapp/public/
>> liefert die Hausnummer genau im
>> " *76-80/2 "  Format:*
>
> Ja, aber in OSM gehört die eigentliche Hausnummer (housenumber) und die Stiegennummer (unit) trotzdem getrennt.
>
> KaiRo
>
>
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] OSM Nominatim Adress Suche in Wien

Andreas Wecer
Als Antwort auf diesen Beitrag von Johann Haag
On Fri, Feb 16, 2018 at 12:52 AM Johann Haag <[hidden email]> wrote:
Wenn also OGD-Wien https://www.wien.gv.at/advadrwebapp/public/ die Adresse so formatiert, der Stadtplan Wien https://www.wien.gv.at/stadtplan/  die Adresse  Davidgasse 76-80/2 auch so wieder findet. OSM Nominatim die Adresse in diesem Format ebenso auflöst, warum sollen wir dann bitte die Adresse in OSM nicht auch genau so eintragen.

Ja, es FORMATIERT die Adresse so, das Suchformular hat aber genauso ein Feld "Stiege", was unserem addr:unit entspricht. Das strukturiert und getrennt zu speichern ist jetzt kein so außergewöhnlicher, neuer, oder destruktiver Gedanke, es wird halt im Moment nicht von Nominatim unterstützt

Ich bin da auch gar nicht dogmatisch, habe vermutlich schon beide Varianten selbst verwendet und würde vorhandene Adressen nicht ohne Grund umtaggen (v.a. solange ich keine Software kenne, die daraus einen Vorteil generiert, wie Zusammenfassen beim Rendern oder bei der Adress-Suche), aber deine andauernden Vorwürfe, Unterstellungen und Untergangsmeldungen machen das Lesen von Mailingliste und Forum etwas mühsam.

LG Andreas

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] OSM Nominatim Adress Suche in Wien

Stefan Nagy
Als Antwort auf diesen Beitrag von Robert Kaiser
Am Freitag, den 16.02.2018, 12:11 +0100 schrieb Robert Kaiser:

> Stefan Nagy schrieb:
> > Am Donnerstag, den 15.02.2018, 15:17 +0100 schrieb Robert Kaiser:
> > > …(denn nachdem unsere Community nicht fähig ist, brauchbare
> > > Produkte für Endkunden zu produzieren, ist es GMaps, was
> > > praktisch alle verwenden)…
> >
> > Ich liebe es, wenn diese Community aus Freiwilligen mit einem
> > Konzern mit einem Jahresumsatz von zirka 100 Milliarden US-Dollar
> > verglichen wird :)
>
> Und warum nicht? Die Mozilla- und LibreOffice-Communities (neben
> vielen anderen) können ihre Produkte durchaus vergleichen. Ein so
> unkoordinierter und oft geschäfts- wie auch praxisfeindlicher
> Haufen, wie sich unsere OSM-Community aber oft darstellt, schafft es
> allerdings leider nicht, weder selbst noch bei einem, der die Daten
> nutzt, ein Produkt rauszubekommen, dass normale Benutzer auch
> verwenden wollen. Ich wünschte mir, es wäre anders.
Ich hab das ernst gemeint – ich mag den Vergleich wirklich. Dass er in
freien Projekten allen Ernstes immer wieder angestellt wird, zeigt aus
meiner Sicht vor allem, wie unfassbar gut diese Communities (im Großen
und Ganzen) funktionieren.

Es ist für mich nach wie vor alles andere als selbstverständlich, dass
die Produkte relativ lose strukturierter Communities von Leuten, die
jeweils tun worauf sie Lust haben, auch nur ansatzweise
vergleichbar sind mit denen von straff organisierten und finanziell
mehr als gut ausgestatteten Großunternehmen.

Es war also keine Kritik, sondern eher Ausdruck meiner Begeisterung für
eine Selbstverständlichkeit, die bei mir noch immer nicht ganz
gesickert ist.


--
E-Mails signieren & verschlüsseln · https://emailselfdefense.fsf.org/de/
_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

signature.asc (849 bytes) Download Attachment
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] OSM Nominatim Adress Suche in Wien

Johann Haag
Als Antwort auf diesen Beitrag von Andreas Wecer
Hallo Andreas,
vielleicht nennst du uns hier mal Dein OSM Pseudonym, damit wir von dir in Wien bereits gemappte addr:unit Stiegen quantifizieren können.
Ich gehe davon aus dass bereits erfasste Stiegen in unit, eher nur in homeophatischen Ausmaß vorhanden sind, eine sinnvolle Adresserfassung spiegelt sich in OSM Nominatim wieder. 

Sollte addr:unit, von Nominatim später doch aufgelöst werden, kann man per „/„ separator, und verpass Turbo ganz einfach Stiegen in addr:unit umwandeln.
So wie ich das sehe schadet es auch nicht neben der Forum nr/stiege das Treppenhaus auch zusätzlich als unit einzutragen.
Aktuell kenne ich keine Anwendung welche addr:unit unterstützt. Wir hätten aber ohne Separator / ein riesiges Problem mit dann doppelten Adressen.

Grüße Johann

Am 16.02.2018 um 13:53 schrieb andreas wecer <[hidden email]>:

On Fri, Feb 16, 2018 at 12:52 AM Johann Haag <[hidden email]> wrote:
Wenn also OGD-Wien https://www.wien.gv.at/advadrwebapp/public/ die Adresse so formatiert, der Stadtplan Wien https://www.wien.gv.at/stadtplan/  die Adresse  Davidgasse 76-80/2 auch so wieder findet. OSM Nominatim die Adresse in diesem Format ebenso auflöst, warum sollen wir dann bitte die Adresse in OSM nicht auch genau so eintragen.

Ja, es FORMATIERT die Adresse so, das Suchformular hat aber genauso ein Feld "Stiege", was unserem addr:unit entspricht. Das strukturiert und getrennt zu speichern ist jetzt kein so außergewöhnlicher, neuer, oder destruktiver Gedanke, es wird halt im Moment nicht von Nominatim unterstützt

Ich bin da auch gar nicht dogmatisch, habe vermutlich schon beide Varianten selbst verwendet und würde vorhandene Adressen nicht ohne Grund umtaggen (v.a. solange ich keine Software kenne, die daraus einen Vorteil generiert, wie Zusammenfassen beim Rendern oder bei der Adress-Suche), aber deine andauernden Vorwürfe, Unterstellungen und Untergangsmeldungen machen das Lesen von Mailingliste und Forum etwas mühsam.

LG Andreas
_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] OSM Nominatim Adress Suche in Wien

Rudolf Mayer
Hallo!

On 02/16/2018 03:08 PM, Johann Haag wrote:
> Hallo Andreas,
> vielleicht nennst du uns hier mal Dein OSM Pseudonym, damit wir von dir
> in Wien bereits gemappte addr:unit Stiegen quantifizieren können.


Ich finde das ständige Gefrage nach dem OSM username deplatziert.
Quantifizieren macht auch nur bedingt Sinn..

> Ich gehe davon aus dass bereits erfasste Stiegen in unit, eher nur in
> homeophatischen Ausmaß vorhanden sind, eine sinnvolle Adresserfassung
> spiegelt sich in OSM Nominatim wieder.
>
> Sollte addr:unit, von Nominatim später doch aufgelöst werden, kann man
> per „/„ separator, und verpass Turbo ganz einfach Stiegen in addr:unit
> umwandeln.


addr:unit Verwendung kann man hier
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Key:addr#Detailed_subkeys bzw. hier
https://taginfo.openstreetmap.org/keys/?key=addr%3Aunit sehen.

Korrekterwäre es jedenfalls, das mit addr:unit zu machen.

Lg
Rudi

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] OSM Nominatim Adress Suche in Wien

Johann Haag
Hallo Rudi,
es spricht ja auch nichts gegen addr:unit, zum vermeiden von doppelten Adressen dient zusätzlich auf der Hausnummer der Appendix  „/treppe“
So ist allem gedient, und auch osm Nominativ löst die Adresse anschliessend korrekt auf.

Grüsse Johann
osm geicodec

Von meinem iPhone gesendet

> Am 16.02.2018 um 15:53 schrieb Rudolf Mayer <[hidden email]>:
>
> Hallo!
>
>> On 02/16/2018 03:08 PM, Johann Haag wrote:
>> Hallo Andreas,
>> vielleicht nennst du uns hier mal Dein OSM Pseudonym, damit wir von dir in Wien bereits gemappte addr:unit Stiegen quantifizieren können.
>
>
> Ich finde das ständige Gefrage nach dem OSM username deplatziert. Quantifizieren macht auch nur bedingt Sinn..
>
>> Ich gehe davon aus dass bereits erfasste Stiegen in unit, eher nur in homeophatischen Ausmaß vorhanden sind, eine sinnvolle Adresserfassung spiegelt sich in OSM Nominatim wieder.
>> Sollte addr:unit, von Nominatim später doch aufgelöst werden, kann man per „/„ separator, und verpass Turbo ganz einfach Stiegen in addr:unit umwandeln.
>
>
> addr:unit Verwendung kann man hier https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Key:addr#Detailed_subkeys bzw. hier https://taginfo.openstreetmap.org/keys/?key=addr%3Aunit sehen.
>
> Korrekterwäre es jedenfalls, das mit addr:unit zu machen.
>
> Lg
> Rudi
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] OSM Nominatim Adress Suche in Wien

"Peter Müller"
Als Antwort auf diesen Beitrag von Robert Kaiser


> Gesendet: Freitag, 16. Februar 2018 um 12:11 Uhr
> Von: "Robert Kaiser" <[hidden email]>
> An: "OpenStreetMap AT" <[hidden email]>
> Betreff: Re: [Talk-at] OSM Nominatim Adress Suche in Wien
>
> Stefan Nagy schrieb:
> > Am Donnerstag, den 15.02.2018, 15:17 +0100 schrieb Robert Kaiser:
> >> …(denn nachdem unsere Community nicht fähig ist,
> >> brauchbare Produkte für Endkunden zu produzieren, ist es GMaps, was
> >> praktisch alle verwenden)…
> > Ich liebe es, wenn diese Community aus Freiwilligen mit einem Konzern
> > mit einem Jahresumsatz von zirka 100 Milliarden US-Dollar verglichen
> > wird :)
>
> Und warum nicht? Die Mozilla- und LibreOffice-Communities (neben vielen
> anderen) können ihre Produkte durchaus vergleichen. Ein so
> unkoordinierter und oft geschäfts- wie auch praxisfeindlicher Haufen,
> wie sich unsere OSM-Community aber oft darstellt, schafft es allerdings
> leider nicht, weder selbst noch bei einem, der die Daten nutzt, ein
> Produkt rauszubekommen, dass normale Benutzer auch verwenden wollen. Ich
> wünschte mir, es wäre anders.
>
> KaiRo
>

Wenn auch Off topic möchte ich hier mal kurz zustimmen und als Beispiel VLC nennen, oder statt Adobe Lightroom das pendant Darktable oder statt Adobe Illustrator->Inkscape und viele mehr, Octave statt Matlab etc etc
Bei OSM kommt erschwerend noch hinzu das es nie Vorinstalliert ist, Google Maps ist auf jedem Android, Apple Maps auf jedem iPhone,

Im Gegensatz dazu stehen sehr viele sehr praktische dinge bei OSM die leider immer mit Tüftlerei verbunden sind, nicht nur als Mapper sondern auch als einfacher Nutzer.
Leider kann ich aus Zeitgründen nicht noch eine Sprache lernen um die Situation zu verbessern...


>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] OSM Nominatim Adress Suche in Wien

Friedrich Volkmann
Als Antwort auf diesen Beitrag von "Peter Müller"
On 15.02.2018 15:11, "Peter Müller" wrote:
> eine Nummerierung wir automatisch zu einer Priorität da man bei 0 bzw 1 anfängt.

Das ist gut so, denn z.B. bei mir ist Davidgasse 76-80 die Hauptadresse, die
zweitwichtigste ist Gußriegelstraße 5 (weil da das Durchhaus ist, über das
man am schnellsten zum Eingang kommt) und die drittwichtigste ist
Buchengasse 147 (151?), denn auf die Seite schauen meine Fenster.
Es ist das gleiche wie bei name=* und alt_name=* - auch da muss man
entscheiden, welcher Name der Hauptname ist. Wenn die Adresse nicht auf
mehrere Tags aufgeteilt wäre, wär address=* +
alt_address=<adresse1>;<adresse2>... ein einfacheres Taggingschema. addrN
ist dafür das sauberere Schema, wie sich an dem Problem zeigt, dass sich
zwar zu name=* Übersetzungen in andere Sprachen taggen lassen (name:en
usw.), aber nicht zu Strichpunktkonstrukten in alt_name.

> Schau mal auf ViennaGIS Stadtplan dort ist für den Eingang 14 sehr wohl eine andere Straße hinterlegt als die Davidgasse, es wird beides funktionieren, aber nur eines ist zielführend. Auch Google bringt einen mit Gußriegelstraße 5-9, näher an Tür 14 als Davidgasse 76-80. Die einzigen die Davidgasse 76-80 verwenden sind Wiener Wohnen

Nein, Davidgasse 76-80 verwendet so ziemlich jeder, und 99% der Post ist so
adressiert. Wie in meiner Signatur gebe ich auch sonst immer nur diese
Adresse an, außer wenn jemand zu mir kommen will. Dann sage ich dazu, dass
er über Gußriegelstraße 5 herfindet. Die Buchengasse-Adresse hat bisher
glaub ich nur der Rauchfangkehrer benutzt, und zwar der vorige, denn der hat
noch Rauchfänge gekehrt, und so hat ihn noch interessiert, auf welcher Seite
des Häuserblocks die Rauchfänge sind. Der neue Rauchfangkehrer ist mehr
damit beschäftigt, von den Bewohnern Geld zu erpressen, und das geht
effizienter mit der Hauptadresse.

> kommt mir vor, und wsl auch nur wegen einer Datenbank die für jeden "Hof" nur eine Adresse speichern kann.

Nein, die Identadressen sind in der Datenbank der Gemeinde miteinander
verknüpft, siehe meinen Beitrag mit Message-ID
<[hidden email]>.

> Sollen sie auf deinen Meldezettel Gußriegelstraße 5-9/14/10 schreiben und alles ist korrekt, weil in der Davidgasse wohnst du ja gar nicht, physisch.

Physisch wohne ich in gar keiner Gasse, sondern in einem Haus. ;-)
Gußriegelstraße 5-9/14/10 wär auch nicht korrekter angesichts der
Stiegennummerierung.

> Ist eindeutig ein Wiener Problem.

Wien ist halt seit hundert Jahren eine Stadt der Arbeiter, im Gegensatz zur
Rest von Österreich, wo sich jeder ein eigenes Haus leisten kann, und ein
Eigenheim hat keine 20 Stiegen. Ich empfehle allen Nichtwienern einen Besuch
des Waschsalons (Museum) im Karl-Marx-Hof. Die Gemeindebauten bildeten auch
einen Schwerpunkt in den 23 Wiener Bezirksmuseen, das habt ihr nun gerade
verpasst, aber vielleicht findet ihr in den Bezirksmuseen noch Literatur
darüber. Derzeit gibt es Asstellungen zu städtischer Architektur im
Architekturzentrum (im Museumsquartier) und im Museum für angewandte Kunst.

--
Friedrich K. Volkmann       http://www.volki.at/
Adr.: Davidgasse 76-80/14/10, 1100 Wien, Austria

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] OSM Nominatim Adress Suche in Wien

Robert Kaiser
Als Antwort auf diesen Beitrag von Johann Haag
Johann Haag schrieb:
> Sollte addr:unit, von Nominatim später doch aufgelöst werden, kann man per „/„ separator, und verpass Turbo ganz einfach Stiegen in addr:unit umwandeln.

Nein. Das was du da propagierst, ist äquivalent mit "Mapping für den
Renderer" (hier halt Mapping für einene spezifische Adress-Such-App),
und das ist in OSM schlichtweg falsch. Es soll das gemappt werden, was
vom Tagging her "richtig" ist und was dem System entspricht, wie im OSM
grundsätzlich getaggt wird (separate Bestandteile von Dingen als eigenes
Tag-Paar, durch gleiches Präfix nur logisch "verbunden", keine
impliziten Übertragungen von Tags über Relationszugehörigkeiten usw.
sondern Wiederholung von relevanten Tags auf allen Objekten, auf denen
sie aussagekräftig sind).

KaiRo


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] OSM Nominatim Adress Suche in Wien

Robert Kaiser
Als Antwort auf diesen Beitrag von Friedrich Volkmann
Friedrich Volkmann schrieb:
> On 15.02.2018 15:11, "Peter Müller" wrote:
>> eine Nummerierung wir automatisch zu einer Priorität da man bei 0 bzw
>> 1 anfängt.
>
> Das ist gut so, denn z.B. bei mir ist Davidgasse 76-80 die
> Hauptadresse, die zweitwichtigste ist Gußriegelstraße 5 (weil da das
> Durchhaus ist, über das man am schnellsten zum Eingang kommt) und die
> drittwichtigste ist Buchengasse 147 (151?), denn auf die Seite schauen
> meine Fenster.

In deinem Fall und zumindest in deiner Einschätzung vielleicht ja, aber
nicht im allgemeinen Fall. Bei vielen Häusern, die an zwei Straßen sind,
gibt es sogar augf beiden Türen, die oft auch Adressschilder haben. Da
gibt es keine Prioritätsreihung am Haus, sondern Adressen für Eingänge.

KaiRo


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] OSM Nominatim Adress Suche in Wien

Friedrich Volkmann
Als Antwort auf diesen Beitrag von Robert Kaiser
On 15.02.2018 21:16, Robert Kaiser wrote:
> man muss (leider) zu jeder addr:unit-Node die
> vollständige Adresse mit allen Feldern dazu mappen, denn die OSM-Datenbank
> ist nicht wirklich dafür gebaut, zu erkennen, dass Tags von anderen
> Elementen auf diese Node zutreffen könnten.

OSM ist nicht mal eine richtige Datenbank, sondern ein Datenbestand. Sogar
schon ein DBMS wie PostGIS stellt Funktionen zur Verfügung, mit denen sich
ermitteln lässt, ob ein Objekt innerhalb von einem anderen liegt. Die
Attribute eines Gebäudes den Nodes im Gebäude zu vererben ist damit genauso
eine triviale Aufgabe wie die Postleitzahlen einer boundary=postal_code an
die Objekte in dem Gebiet zu vererben.

Wenn du auf einen Eingang sowohl addr:housenumber als auch addr:unit setzt,
wird nur eines davon gerendert. Damit wird dein in
<[hidden email]> geäußerter Wunsch nicht
erfüllt. Nur wenn du die Hausnummer aufs Gebäude und die Stiegennummer auf
die Stiege (oder den Eingang zur Stiege) setzt, werden beide Nummern gerendert.

> OSM ist nicht für "saubere" Datenbankstrukturen gebaut, sondern für einfache
> Strukturen mit wenigen Abhängigkeiten und dafür absichtlich eher viel
> Redundanz - nicht ganz ideal für's Mappen, aber relativ gut zum Abfragen von
> Daten, da man komplexe Verschachtelungen von Flächen und Relationen oft
> komplett ignorieren kann, wenn man Anwendungen (inkl. Renderer) schreibt.

Vom Satzanfang bis zu den wenigen Abhängigkeiten stimme ich dir zu. Steve
Coast hat OSM bewusst mit simplen Tag-Value-Paaren erschaffen, damit das
Mappen leicht fällt. Viel Redundanz war aber keine Absicht, sondern eine
unerfreuliche Folge. Die Daten mit einem Einzeiler auswerten zu können, war
in der Anfangszeit von OSM ein Vorteil, aber heute wär ein relationales,
normalisiertes Datenmodell zweckmäßiger. Mit dem, was in OSM "Relationen"
genannt wird, wurde ein Schritt in diese Richtung gesetzt, doch es wird aus
einem Walross nie ein Tiger werden.

--
Friedrich K. Volkmann       http://www.volki.at/
Adr.: Davidgasse 76-80/14/10, 1100 Wien, Austria

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] OSM Nominatim Adress Suche in Wien

Friedrich Volkmann
Als Antwort auf diesen Beitrag von Stefan Nagy
On 15.02.2018 22:24, Stefan Nagy wrote:
> Am Donnerstag, den 15.02.2018, 15:17 +0100 schrieb Robert Kaiser:
>> …(denn nachdem unsere Community nicht fähig ist,
>> brauchbare Produkte für Endkunden zu produzieren, ist es GMaps, was
>> praktisch alle verwenden)…
>
> Ich liebe es, wenn diese Community aus Freiwilligen mit einem Konzern
> mit einem Jahresumsatz von zirka 100 Milliarden US-Dollar verglichen
> wird :)

...und wenn ein Datenbestand, der nur Straßennamen und Hausnummern umfasst,
mit einem Datenbestand verglichen wird, in dem alles Erdenkliche von
Wanderwegen und Wegkreuzen über Stromleitungen und Hydranten bis hin zu
Höhlen und Dolinen vorkommt. Das Anwendungsspektrum von Google Maps ist
gleich null im Vergleich zu dem von OSM. OSM hat allen anderen Datenquellen
längst den Rang abgelaufen, nur ist es halt unauffällig passiert. So wie
Unix unmerklich über Windows gesiegt hat, indem auf allen Handys
unix-basierte Betriebssysteme laufen, so sind heute fast überall OSM-Daten
drin, ohne dass die Anwender was davon merken. Fast jeder verwendet heute am
Handy eine oder mehrere Apps mit OSM-Daten, die Kartenausschnitte auf
neueren Webseiten nutzen fast alle OSM, die Kompass-Wanderkarten enthalten
OSM-Daten, und beim Bau einer Wohnhausanalage in meiner Nähe ("Rax in
Sicht") stand an der Ecke Gußriegelstraße/Raxstraße eine riesen Tafel mit
OSM-Screenshot, freilich ohne entsprechenden Hinweis.

Die Anwendungen erstrecken sich von Navi-Apps für Autofahrer, Radfahrer,
Rollstuhlfahrer und Blinde über 3D-Rendering bin hin zu Auswertungen wie die
Höhlenliste (http://www.steige.info/osm/tools/tools.pl?T=HOE), die ich für
den Obmann des Höhlenvereins gemacht habe, bevor ich selber Mitglied wurde.
Der war mit meiner Anwendung vollauf zufrieden, denn ich habe alles
implementiert, was er wollte. Soviel als Gegenbeispiel zu Roberts These,
dass "unsere Community nicht fähig ist, brauchbare Produkte für Endkunden zu
produzieren". Abgesehen davon bringt Robert damit wieder einmal Daten und
Anwendungen durcheinander. Wenn eine kommerzielle App die Daten schlecht
auswertet, dann ist unsere Mappercommunity nicht schuld dran. Ich mache auch
den App-Entwicklern keinen Vorwurf, denn die machen halt das, wofür sie
bezahlt werden. Wenn die Auftraggeber oder Kunden kein korrektes Routing
einfordern, dann wird es nicht implementiert werden, so einfach ist das.

--
Friedrich K. Volkmann       http://www.volki.at/
Adr.: Davidgasse 76-80/14/10, 1100 Wien, Austria

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] OSM Nominatim Adress Suche in Wien

Robert Kaiser
Als Antwort auf diesen Beitrag von Friedrich Volkmann
Friedrich Volkmann schrieb:

> On 15.02.2018 21:16, Robert Kaiser wrote:
>> man muss (leider) zu jeder addr:unit-Node die vollständige Adresse
>> mit allen Feldern dazu mappen, denn die OSM-Datenbank ist nicht
>> wirklich dafür gebaut, zu erkennen, dass Tags von anderen Elementen
>> auf diese Node zutreffen könnten.
>
> OSM ist nicht mal eine richtige Datenbank, sondern ein Datenbestand.
> Sogar schon ein DBMS wie PostGIS stellt Funktionen zur Verfügung, mit
> denen sich ermitteln lässt, ob ein Objekt innerhalb von einem anderen
> liegt. Die Attribute eines Gebäudes den Nodes im Gebäude zu vererben
> ist damit genauso eine triviale Aufgabe wie die Postleitzahlen einer
> boundary=postal_code an die Objekte in dem Gebiet zu vererben.
>
> Wenn du auf einen Eingang sowohl addr:housenumber als auch addr:unit
> setzt, wird nur eines davon gerendert. Damit wird dein in
> <[hidden email]> geäußerter Wunsch
> nicht erfüllt. Nur wenn du die Hausnummer aufs Gebäude und die
> Stiegennummer auf die Stiege (oder den Eingang zur Stiege) setzt,
> werden beide Nummern gerendert.

IMHO ist am sinnvollsten die volle Adresse bis zur Hausnummer auf das
gesamte Objekt (soweit eine Hausnummer alleine ein größeres Objekt
betrifft, sonst ist es wohl am besten, auf einer passenden Stelle für
die Hausnummer eine Node zu setzen), und zusätzlich auf jede "Stiege"
(bzw. deren Eingang) die volle Adresse bis hinunter zur addr:unit. Dann
kann z.B. ein Renderer entscheiden, das am meisten spezifische Tag zu
rendern, eine Routing-Software mit einer einfachen Suche in den
OSM-Daten die Stiege mit der vollen Adresse finden, usw.
Ja, leider ziemlich redundant, aber dafür durchschaubar und gut für Apps
auf OSM-Basis zu verwenden.

KaiRo


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
1234567