[Talk-at] OT: Mapillary

7 Nachrichten Einstellungen
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

[Talk-at] OT: Mapillary

Günther Zin.
Hallo!

Mir ist bewusst, dass Mapillary nicht viel mit OSM zu tun hat. Ich frage bewusst auf der OSM-Liste, da mich objektive Ansichten aus dieser Richtung zu diesem Thema interessieren.

Ich verwende Mapillary gerne, um unterwegs Bilder aufzunehmen, zum Mapillary-Server hochzuladen und anschließend über das Josm-Plugin (Hintergrund/Mapillary) anzuzeigen. Inzwischen habe ich auch schon das eine oder andere Bild auf diese Weise erstellt und hochgeladen.

Wie sieht es eurer Meinung nach rechtlich in Österreich aus? Ist das von der Panorama-Freiheit gedeckt? Gibt es die Panorama-Freiheit überhaupt offiziell in Österreich? Ich versuche die hochgeladenen Bilder (großteils) zu kontrollieren, ob das "Verwischen" von Auto-Kennzeichen und Gesichtern erfolgt ist und auch keine Hinweisschilder versehentlich verwischt worden sind ("blur"). Wie handhabt ihr das?

Danke und beste Grüße aus OÖ
Günther


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] OT: Mapillary

Stefan Kopetzky-2
On 10.04.2016 23:13, Günther Zin. wrote:
> Wie sieht es eurer Meinung nach rechtlich in Österreich aus?

Das ist nichts, was grundsätzlich verboten wäre und zudem geht die
Panoramafreiheit in Ö etwas weiter als im sonstigen deutschsprachigen
Raum. (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Panoramafreiheit#.C3.96sterreich)

LG,
Stefan


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] OT: Mapillary

Florian Michaeler
Als Antwort auf diesen Beitrag von Günther Zin.
Hallo,

meiner Einschätzung nach und der Grund warum ich nach ein paar versuchen
bei Mapillary wieder aufgehört habe ist, dass es zumindest im
Graubereich ist aber eher schon im verbotenen. Weniger wegen der
Panoramafreiheit als viel mehr wegen Datenschutz die ja eine Genehmigung
für jede "Überwachung" im Öffentlichen Raum durch die
Datenschutskommision vorsieht (daher gibt es hier auch kein StreetView).
Hier gibt es meines Wissens auch schon Urteile, welche die Verwendung
von Dashcams zur Beweissicherung oder Veröffentlichung in Österreich
untersagt.

Ich persönlich verwende zwar nach wie vor eine Actioncam fürs
Videomapping aus dem Auto, da ich die Aufnahmen aber nicht
veröffentliche oder weiter gebe (Privatgebrauch only) sehe ich mich hier
auf der sicheren Seite. Obwohl sich dadurch eine ganze Menge an Videos
ansammelt (besonders wenn man 6h Hin und Rückfahrt fahrt nach Tirol filmt).

Lg
Florian
aka Miflo

Am 10.04.2016 um 23:13 schrieb Günther Zin.:

> Hallo!
>
> Mir ist bewusst, dass Mapillary nicht viel mit OSM zu tun hat. Ich frage bewusst auf der OSM-Liste, da mich objektive Ansichten aus dieser Richtung zu diesem Thema interessieren.
>
> Ich verwende Mapillary gerne, um unterwegs Bilder aufzunehmen, zum Mapillary-Server hochzuladen und anschließend über das Josm-Plugin (Hintergrund/Mapillary) anzuzeigen. Inzwischen habe ich auch schon das eine oder andere Bild auf diese Weise erstellt und hochgeladen.
>
> Wie sieht es eurer Meinung nach rechtlich in Österreich aus? Ist das von der Panorama-Freiheit gedeckt? Gibt es die Panorama-Freiheit überhaupt offiziell in Österreich? Ich versuche die hochgeladenen Bilder (großteils) zu kontrollieren, ob das "Verwischen" von Auto-Kennzeichen und Gesichtern erfolgt ist und auch keine Hinweisschilder versehentlich verwischt worden sind ("blur"). Wie handhabt ihr das?
>
> Danke und beste Grüße aus OÖ
> Günther
>
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

signature.asc (484 bytes) Download Attachment
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] ?==?utf-8?q? ?==?utf-8?q? OT: Mapillary

Günther Zin.
Hallo!
 
Am Montag, 11. April 2016 00:45 CEST, Florian Michaeler <[hidden email]> schrieb:
 

> Hallo,
>
> meiner Einschätzung nach und der Grund warum ich nach ein paar versuchen
> bei Mapillary wieder aufgehört habe ist, dass es zumindest im
> Graubereich ist aber eher schon im verbotenen. Weniger wegen der
> Panoramafreiheit als viel mehr wegen Datenschutz die ja eine Genehmigung
> für jede "Überwachung" im Öffentlichen Raum durch die
> Datenschutskommision vorsieht (daher gibt es hier auch kein StreetView).
> Hier gibt es meines Wissens auch schon Urteile, welche die Verwendung
> von Dashcams zur Beweissicherung oder Veröffentlichung in Österreich
> untersagt.
>
> Ich persönlich verwende zwar nach wie vor eine Actioncam fürs
> Videomapping aus dem Auto, da ich die Aufnahmen aber nicht
> veröffentliche oder weiter gebe (Privatgebrauch only) sehe ich mich hier
> auf der sicheren Seite. Obwohl sich dadurch eine ganze Menge an Videos
> ansammelt (besonders wenn man 6h Hin und Rückfahrt fahrt nach Tirol filmt).
>
> Lg
> Florian
> aka Miflo

Danke schon mal für die Info.

Habe in diese Richtung ein wenig gesucht und folgendes gefunden:
http://autorevue.at/ratgeber/dashcam-oesterreich-verboten-oder-erlaubt
speziell:
"Wird eine Dashcam-Aufzeichnung ins Internet gestellt und so der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, ohne dass Personen und Fahrzeugkennzeichen unkenntlich gemacht wurden, hat man ohne Zustimmung der Beteiligten eindeutig gegen deren Recht auf Schutz personenbezogener Daten verstoßen", erläuterte der ÖAMTC-Chefjurist.

Da von Mapillary ja Personen und Fahrzeugkennzeichen unkenntlich gemacht werden (nach besten Möglichkeiten), sollte das ja (teilweise) entschärft sein, oder?

Wenn ich dann noch mal über (manche / die meisten) Bilder drüber schaue und Verpixelungen nachhole, genügt das dann?
Ist da dann Mapillary oder ich in der Pflicht?

Habe dann noch einen allgemeinen Artikel zu Mapillary im Standard gefunden:
http://derstandard.at/2000026681336/Mit-Nutzerfotos-zum-alternativen-Street-View-auch-in-Oesterreich
Da werden im Haupttext keine rechtlichen Bedenken geäußert. Im Text unten diskutieren ein paar drüber.

Bin schon auf weitere Kommentare und Infos gespannt...

LG
Günther


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] ?= =?utf-8?q? OT: Mapillary

Lars Schimmer
On 2016-04-11 01:28, Günther Zin. wrote:
> Hallo!
>  
> Am Montag, 11. April 2016 00:45 CEST, Florian Michaeler <[hidden email]> schrieb:
>  
>> Hallo,
>>

>> Ich persönlich verwende zwar nach wie vor eine Actioncam fürs
>> Videomapping aus dem Auto, da ich die Aufnahmen aber nicht
>> veröffentliche oder weiter gebe (Privatgebrauch only) sehe ich mich hier
>> auf der sicheren Seite. Obwohl sich dadurch eine ganze Menge an Videos
>> ansammelt (besonders wenn man 6h Hin und Rückfahrt fahrt nach Tirol filmt).
>>
>> Lg
>> Florian
>> aka Miflo
>
> Danke schon mal für die Info.
>
> Habe in diese Richtung ein wenig gesucht und folgendes gefunden:
> http://autorevue.at/ratgeber/dashcam-oesterreich-verboten-oder-erlaubt
> speziell:
> "Wird eine Dashcam-Aufzeichnung ins Internet gestellt und so der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, ohne dass Personen und Fahrzeugkennzeichen unkenntlich gemacht wurden, hat man ohne Zustimmung der Beteiligten eindeutig gegen deren Recht auf Schutz personenbezogener Daten verstoßen", erläuterte der ÖAMTC-Chefjurist.
>
> Da von Mapillary ja Personen und Fahrzeugkennzeichen unkenntlich gemacht werden (nach besten Möglichkeiten), sollte das ja (teilweise) entschärft sein, oder?
>
> Wenn ich dann noch mal über (manche / die meisten) Bilder drüber schaue und Verpixelungen nachhole, genügt das dann?
> Ist da dann Mapillary oder ich in der Pflicht?
>
> Habe dann noch einen allgemeinen Artikel zu Mapillary im Standard gefunden:
> http://derstandard.at/2000026681336/Mit-Nutzerfotos-zum-alternativen-Street-View-auch-in-Oesterreich
> Da werden im Haupttext keine rechtlichen Bedenken geäußert. Im Text unten diskutieren ein paar drüber.
Nun, man kann es streng auslegen oder drauf ankommen lassen.
Ich habe schon >200k Bilder zu Mapillary hochgeschoben und nicht alle
kontrolliert auf korrekte Unkenntlichmachung der Gesichter oder Zeichen.

Eine Überwachung des öffentlichen Raumes ist durch Mapillary nicht
gegeben, da es nur einzelne Fotos sind, also nur ein Momentaufnahme. Und
man will in Mapillary natürlich nur Bilder ohne störende Autos/Menschen
haben, geht aber selten.

Im Sinne der Panoramafreiheit agiere ich mit der Kamera auf Brust-, bzw.
Lenkerhöhe, um nicht in die Verlegenheit zu kommen, die Gärten der
Anwohner über die 2m hohe Mauer hinweg zu fotografieren. Aber das
scheint auch bei Googel problemfrei zu sein.

Problematischer sind die Privatstrassen - offiziell darf man sich nicht
auf denen bewegen, Fotos machen jedoch schon. Da ist man schnell im
Graubereich.

Mapillary zieht sich da ein wenig aus der Affäre, da sie sagen: DU bist
für die hochgeladenen Bilder verantwortlich, wir bearbeiten diese nur,
DU veröffentlichst die und gibst die Bilder frei. In wie weit das
rechtlich korrekt ist, ist ned weiter "überprüft" bisher.
Wie beim Fotografieren auch: wo kein Kläger, da kein Richter.

Ich achte grundsätzlich darauf, möglichst wenig Leute auf den Fotos zu
haben, aber lässt sich ned immer verhindern.
Ansonsten, dort, wo viel los ist (Tourismus, Markt, Innenstadt) berufe
ich mich auf die Panoramafreiheit und mache auch mit vielen Menschen auf
den Bildern Fotos für Mapillary. Z.B. auch Musikfestivals (Mera Luna,
Hildesheim, Flughafen).

Ansonsten, bei Fragen, melde dich mal off-list. In Graz am Linuxtag werd
ich kurz über Mapillary sprechen...


> Bin schon auf weitere Kommentare und Infos gespannt...
>
> LG
> Günther



MfG,
Lars Schimmer
--
-------------------------------------------------------------
TU Graz, Institut für ComputerGraphik & WissensVisualisierung
Tel: +43 316 873-5405       E-Mail: [hidden email]
Fax: +43 316 873-5402       PGP-Key-ID: 0x4A9B1723




_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

signature.asc (188 bytes) Download Attachment
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] OT: Mapillary

Andreas Labres
Als Antwort auf diesen Beitrag von Günther Zin.
On 11.04.16 01:28, Günther Zin. wrote:
> Da von Mapillary ja Personen und Fahrzeugkennzeichen unkenntlich gemacht werden (nach besten Möglichkeiten), sollte das ja (teilweise) entschärft sein, oder?
>
> Wenn ich dann noch mal über (manche / die meisten) Bilder drüber schaue und Verpixelungen nachhole, genügt das dann?
> Ist da dann Mapillary oder ich in der Pflicht?

Naja, in der Pflicht bist Du, weil Du ja ggf. personenbezogene Daten
veröffentlichst. Aber Mapillary macht ja genau deshalb die Verpixelung und wenn
Du das auch noch selbst nachkontrollierst, hast Du das ja bestmöglichst verhindert.

Falls Dir (und Mapillary) doch was durchrutscht UND derjenige würde sich dann
darüber beschweren, müßtest Du halt noch nachbessern.

/al

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] OT: Mapillary

grubernd
Als Antwort auf diesen Beitrag von Lars Schimmer
On 2016-04-11 10:20, Lars Schimmer wrote:
> Mapillary zieht sich da ein wenig aus der Affäre, da sie sagen: DU bist
> für die hochgeladenen Bilder verantwortlich, wir bearbeiten diese nur,
> DU veröffentlichst die und gibst die Bilder frei. In wie weit das
> rechtlich korrekt ist, ist ned weiter "überprüft" bisher.


und damit entsprechen sie exakt hiesigem Urheberrecht. du hast das Bild
gemacht, du bist als erste Instanz dafür verantwortlich was damit passiert.

selbst wenn dir (Mapillary) als Kunde einen bezahlten Auftrag geben
würde, müsstest du dafür sorgen, dass deine Bilder rechtlich in Ordnung
sind. so wie mit allen Sachen bei denen man als Entschuldigung ein "aber
die haben gesagt ich soll das machen" vorschieben würde und höhnisches
Gelächter ernten..

und ja, grundsätzlich darf man so ziemlich alles photographieren bei
uns. erst mit dem herzeigen und/oder weitergeben wirds dann interessant.


grüsse,
grubernd (kein Anwalt, sondern Fotograf)

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at