[Talk-at] Österreichs Hausnummern in OpenStreetMap unvollständig

25 Nachrichten Einstellungen
12
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

[Talk-at] Österreichs Hausnummern in OpenStreetMap unvollständig

Johann Haag
Ich möchte alle Anwender von OpenStreetMap darauf hinweisen, dass die Erfassung von Adressen in OpenStreetMap unvollständig ist, daher in OpenStreetMap bei Adressen und Hausnummern im allgemeinen grosse Lücken bestehen. Es gibt in OpenStreetMap den grundsätzlichen Ansatz, nur geprüfte Daten zu erfassen, solches schlißt daher einen vollständigen Adressbestand grundsätzlich aus, denn eine Prüfung ohne direkten Zugang zur Datenquelle kann immer nur unvollständig sein.

Wer Hausnummern benötigt, sollte sich daher besser an die jeweiligen Portale der Österreichischen Bundesländer wenden, natürlich gibt es auch bekannte Portale wie maps.google.com

Burgen­land Adresssuche: https://geodaten.bgld.gv.at/de/geodaten-suche/adressen.html
Kärnten Adresssuche: https://info.ktn.gv.at/asp/ADR/web_adrsuche.asp?Gemeinde=20505
Nieder­österreich Adresssuche: https://atlas.noe.gv.at/webgisatlas/(S(fzvcpbpxl2hbeknrj5dsctib))/init.aspx?karte=atlas_adressen&ks=ortsangaben
Ober­österreich Adresssuche: https://www.doris.at/viewer/init.aspx?ks=alk&karte=adr
Salzburg Adresssuche: https://www.salzburg.gv.at/sagisonline/(S(zlcfgf3znq1dychqdi4rclac))/init.aspx?karte=basis&geojuhuschema=Adressen/Namensgut&defaultlogo=sagis&gdiservices=hoehen&gdiservices=franzkataster&gdiservices=raumordnung&gdiservices=natur&gdiservices=natur_intern&gdiservices=umwelt&gdiservices=lubi&gdiservices=verkehr&gdiservices=historthofoto
Steier­mark Adresssuche: https://gis.stmk.gv.at/atlas/(S(tlhaobhyzznppcn00h5zg5fy))/init.aspx?cms=da&karte=emptymap&layout=gisstmk&styles=gisstmk&template=gisstmk&gdiservices=hintergr,gel,dopags_tc,opbmgrau,opbm,uctc,opoverlay&sichtbar=_ortho&gdiservices=maptipps,orient_adr
Tirol Adresssuche: https://www.tirol.gv.at/statistik-budget/tiris/adressen-suchen/
Vorarl­berg Adresssuche: http://vogis.cnv.at/atlas/init.aspx?karte=adressen_u_ortsplan
Wien Adresssuche: https://www.wien.gv.at/stadtplan/search.aspx

Es handelt sich hier um einen Mail Verteiler zu OpenStreetmap Themen, trotzdem fände ich es relevant zu wissen ob es eine zentrale Amtliche Adress Webseite in Österreich gibt.
Grüße Johann Haag
_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Österreichs Hausnummern in OpenStreetMap unvollständig

OSM talk-at mailing list
Hallo,

Das Adressregister ist öffentlich zugänglich und ist rechtlich gesehen
die Datenquelle für Adressen. Somit kann jeder Eintrag überprüft werden.

http://www.adressregister.at/

basemap.at basiert auf diesen Daten und darf für OSM genutzt werden.

Die Hausnummer die am Gebäude klebt ist irrelevant, denn die kann jeder
manipulieren oder gar nicht anbringen.

Mfg,
realadry

Am 13.08.2019 um 07:55 schrieb Johann Haag:
>   Es gibt in OpenStreetMap den grundsätzlichen Ansatz, nur geprüfte Daten zu erfassen, solches schlißt daher einen vollständigen Adressbestand grundsätzlich aus, denn eine Prüfung ohne direkten Zugang zur Datenquelle kann immer nur unvollständig sein.

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Österreichs Hausnummern in OpenStreetMap unvollständig

Frederik Ramm
Hallo,

On 14.08.19 12:17, realadry via Talk-at wrote:
> Das Adressregister ist öffentlich zugänglich und ist rechtlich gesehen
> die Datenquelle für Adressen. Somit kann jeder Eintrag überprüft werden.

In OSM erfassen wir die vor Ort überprüfbaren Adressen; wenn jemand an
sein Haus eine 15 klebt, dann erfassen wir die, selbst wenn die
"Amtlichen" sagen, es müsste die 5 sein.

Aber es ist ja gut, wenn das amtliche Adressregister offen ist, dann
kann jeder, der *amtliche* Adressen will, sie sich ja dort holen, und
wir müssen die nicht nach OSM kopieren. OSM ist schliesslich keine
"praktische Verteilplattform für anderer Leute Daten".

Bye
Frederik


--
Frederik Ramm  ##  eMail [hidden email]  ##  N49°00'09" E008°23'33"

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Österreichs Hausnummern in OpenStreetMap unvollständig

Johann Haag
Nach langem hin und her ist die Erkenntnis, dass es in Österreich für Adressen, ein zentrales hochwertiges Portal http://www.adressregister.at/ gibt, nun tatsächlich eine wertvolle Erkenntnis.
Schade dass dieses Portal bislang in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt ist. Wir sollten in OpenStreetMap in Bezug auf Adressen hierauf verlinken.

Wichtig: Gebrauchswarnung für OSM Adressen
Über die Definition von Frederik, ist aber nun eine aussagekräftige und eindeutigen Gebrauchswarnung von der Nutzung von OpenStreetMap Adressen auszusprechen.

Grüße Johann



Am Mi., 14. Aug. 2019 um 12:52 Uhr schrieb Frederik Ramm <[hidden email]>:
Hallo,

On 14.08.19 12:17, realadry via Talk-at wrote:
> Das Adressregister ist öffentlich zugänglich und ist rechtlich gesehen
> die Datenquelle für Adressen. Somit kann jeder Eintrag überprüft werden.

In OSM erfassen wir die vor Ort überprüfbaren Adressen; wenn jemand an
sein Haus eine 15 klebt, dann erfassen wir die, selbst wenn die
"Amtlichen" sagen, es müsste die 5 sein.

Aber es ist ja gut, wenn das amtliche Adressregister offen ist, dann
kann jeder, der *amtliche* Adressen will, sie sich ja dort holen, und
wir müssen die nicht nach OSM kopieren. OSM ist schliesslich keine
"praktische Verteilplattform für anderer Leute Daten".

Bye
Frederik


--
Frederik Ramm  ##  eMail [hidden email]  ##  N49°00'09" E008°23'33"

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Österreichs Hausnummern in OpenStreetMap unvollständig

Johann Haag
Ergänzung:
Das Portal https://www.adressregister.at/adressregister/ bietet einen Live Zugang zu Österreichs Adressen. (Gebäuderegister AGWR und ZMR Adressen)
Beispiel: St. Johann in Tirol, Kaiserweg 16
Diese Adresse wurde erst vor weinigen Tagen von der Gemeinde veröffentlicht. Das ist tatsächlich unschlagbar gut und aktuell, also tatsächlich Live.
Grüße Johann

Am Mi., 14. Aug. 2019 um 14:15 Uhr schrieb Johann Haag <[hidden email]>:
Nach langem hin und her ist die Erkenntnis, dass es in Österreich für Adressen, ein zentrales hochwertiges Portal http://www.adressregister.at/ gibt, nun tatsächlich eine wertvolle Erkenntnis.
Schade dass dieses Portal bislang in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt ist. Wir sollten in OpenStreetMap in Bezug auf Adressen hierauf verlinken.

Wichtig: Gebrauchswarnung für OSM Adressen
Über die Definition von Frederik, ist aber nun eine aussagekräftige und eindeutigen Gebrauchswarnung von der Nutzung von OpenStreetMap Adressen auszusprechen.

Grüße Johann



Am Mi., 14. Aug. 2019 um 12:52 Uhr schrieb Frederik Ramm <[hidden email]>:
Hallo,

On 14.08.19 12:17, realadry via Talk-at wrote:
> Das Adressregister ist öffentlich zugänglich und ist rechtlich gesehen
> die Datenquelle für Adressen. Somit kann jeder Eintrag überprüft werden.

In OSM erfassen wir die vor Ort überprüfbaren Adressen; wenn jemand an
sein Haus eine 15 klebt, dann erfassen wir die, selbst wenn die
"Amtlichen" sagen, es müsste die 5 sein.

Aber es ist ja gut, wenn das amtliche Adressregister offen ist, dann
kann jeder, der *amtliche* Adressen will, sie sich ja dort holen, und
wir müssen die nicht nach OSM kopieren. OSM ist schliesslich keine
"praktische Verteilplattform für anderer Leute Daten".

Bye
Frederik


--
Frederik Ramm  ##  eMail [hidden email]  ##  N49°00'09" E008°23'33"

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]


--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Österreichs Hausnummern in OpenStreetMap unvollständig

Johann Haag


Am Mi., 14. Aug. 2019 um 14:24 Uhr schrieb Johann Haag <[hidden email]>:
Ergänzung:
Das Portal https://www.adressregister.at/adressregister/ bietet einen Live Zugang zu Österreichs Adressen. (Gebäuderegister AGWR und ZMR Adressen)
Beispiel: St. Johann in Tirol, Kaiserweg 16
Diese Adresse wurde erst vor weinigen Tagen von der Gemeinde veröffentlicht. Das ist tatsächlich unschlagbar gut und aktuell, also tatsächlich Live.
Grüße Johann

Ergänzung: Achtung http://www.bev.gv.at/portal/page?_pageid=713,2181629&_dad=portal&_schema=PORTAL 
das ist leider nicht so gut: Nutzungsbedingungen
Mit der Abfrage von Daten einer einzelnen Adresse akzeptiert der Nutzer folgende Nutzungsbedingungen:
"Standardentgelte und Nutzungsbedingungen 2014 für Daten des Adressregisters" (Erlass des BEV vom 23. Oktober 2014, GZ 4374/2014-152)



Am Mi., 14. Aug. 2019 um 14:15 Uhr schrieb Johann Haag <[hidden email]>:
Nach langem hin und her ist die Erkenntnis, dass es in Österreich für Adressen, ein zentrales hochwertiges Portal http://www.adressregister.at/ gibt, nun tatsächlich eine wertvolle Erkenntnis.
Schade dass dieses Portal bislang in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt ist. Wir sollten in OpenStreetMap in Bezug auf Adressen hierauf verlinken.

Wichtig: Gebrauchswarnung für OSM Adressen
Über die Definition von Frederik, ist aber nun eine aussagekräftige und eindeutigen Gebrauchswarnung von der Nutzung von OpenStreetMap Adressen auszusprechen.

Grüße Johann



Am Mi., 14. Aug. 2019 um 12:52 Uhr schrieb Frederik Ramm <[hidden email]>:
Hallo,

On 14.08.19 12:17, realadry via Talk-at wrote:
> Das Adressregister ist öffentlich zugänglich und ist rechtlich gesehen
> die Datenquelle für Adressen. Somit kann jeder Eintrag überprüft werden.

In OSM erfassen wir die vor Ort überprüfbaren Adressen; wenn jemand an
sein Haus eine 15 klebt, dann erfassen wir die, selbst wenn die
"Amtlichen" sagen, es müsste die 5 sein.

Aber es ist ja gut, wenn das amtliche Adressregister offen ist, dann
kann jeder, der *amtliche* Adressen will, sie sich ja dort holen, und
wir müssen die nicht nach OSM kopieren. OSM ist schliesslich keine
"praktische Verteilplattform für anderer Leute Daten".

Wenn nun Frederik schreibt, anderer Leute Daten schreibt, dann übersieht er, dass das BEV OpenStreetMap Adressen, bekanntlich unter einer geeigneten Lizenz zur Verfügung stellt.
Ich kenne mich nun wirklich nicht mehr aus.
Bye Johann  
 

Bye
Frederik


--
Frederik Ramm  ##  eMail [hidden email]  ##  N49°00'09" E008°23'33"

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]


--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]


--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Österreichs Hausnummern in OpenStreetMap unvollständig

OSM talk-at mailing list
Als Antwort auf diesen Beitrag von Frederik Ramm
Hallo,


Das ist ähnlich wie die Disukssion vor einigen Monaten, wo jemand in
Wien einen Berg nach sich benannt hat und illegal ein "Gipfelkreuz"
aufgestellt hat um es zu legitimieren.
Berge werden so benannt wie sie offiziell heißen und (zusätzlich) wie
sie im Volksmund gebräuchlich sind.

Das selbe gilt für Adressen. Es gibt Gesetze wie Adressen vergeben
werden, es kann sich nicht jeder Aussuchen wie seine Straße heißt oder
welche Hausnummer man hat. Daher darf man solche Fantasieadressen auch
nicht mappen.

OSM basiert nicht nur auf "vor Ort" überprüfbaren Daten, das wäre
Irrsinn und auch gelogen, denn viele Daten kommen von z.B.
Satellitenfotos (hast du die persönlich überprüft vor Ort?) oder anderen
annerkannten (unter anderem amtlichen) Datenquellen.



Mfg,
realadry

Am 14.08.2019 um 12:51 schrieb Frederik Ramm:

> Hallo,
>
> On 14.08.19 12:17, realadry via Talk-at wrote:
>> Das Adressregister ist öffentlich zugänglich und ist rechtlich gesehen
>> die Datenquelle für Adressen. Somit kann jeder Eintrag überprüft werden.
>
> In OSM erfassen wir die vor Ort überprüfbaren Adressen; wenn jemand an
> sein Haus eine 15 klebt, dann erfassen wir die, selbst wenn die
> "Amtlichen" sagen, es müsste die 5 sein.
>
> Aber es ist ja gut, wenn das amtliche Adressregister offen ist, dann
> kann jeder, der *amtliche* Adressen will, sie sich ja dort holen, und
> wir müssen die nicht nach OSM kopieren. OSM ist schliesslich keine
> "praktische Verteilplattform für anderer Leute Daten".
>
> Bye
> Frederik
>
>

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Österreichs Hausnummern in OpenStreetMap unvollständig

OSM talk-at mailing list
Hi,

dem kann ich nicht zustimmen.

Fuer den OSM Mapper zaehlt das, was er On-The-Ground sieht. Es kann sowohl das Hausschild (wer will keine Post bzw. in einem Notfall keine Hilfe kriegen?) oder der Eintrag in der Addressdatenbank (Montagseintrag, wer hatte noch nie einen "Arbeits-Montag"?) falsch sein. Das liegt aber nicht in der Verantwortung des Mappers.

Optimal ist lokal vor Ort eingebrachtes Wissen. Sesselmappen oder gerne auch Validatormappen ist fuer mich auch voll OK aber es kommt erst dahinter.

Wenn der Mapper aber selbst Dinge erfindet (Namen eines Berggipfels), das ist schon ganz was anderes und aus meiner Sicht eine Katastrophe.

Lg, Gppes

> Gesendet: Donnerstag, 15. August 2019 um 12:22 Uhr
> Von: "realadry via Talk-at" <[hidden email]>
> An: [hidden email]
> Cc: realadry <[hidden email]>
> Betreff: Re: [Talk-at]  Österreichs Hausnummern in OpenStreetMap unvollständig
>
> Hallo,
>
>
> Das ist ähnlich wie die Disukssion vor einigen Monaten, wo jemand in
> Wien einen Berg nach sich benannt hat und illegal ein "Gipfelkreuz"
> aufgestellt hat um es zu legitimieren.
> Berge werden so benannt wie sie offiziell heißen und (zusätzlich) wie
> sie im Volksmund gebräuchlich sind.
>
> Das selbe gilt für Adressen. Es gibt Gesetze wie Adressen vergeben
> werden, es kann sich nicht jeder Aussuchen wie seine Straße heißt oder
> welche Hausnummer man hat. Daher darf man solche Fantasieadressen auch
> nicht mappen.
>
> OSM basiert nicht nur auf "vor Ort" überprüfbaren Daten, das wäre
> Irrsinn und auch gelogen, denn viele Daten kommen von z.B.
> Satellitenfotos (hast du die persönlich überprüft vor Ort?) oder anderen
> annerkannten (unter anderem amtlichen) Datenquellen.
>
>
>
> Mfg,
> realadry
>
> Am 14.08.2019 um 12:51 schrieb Frederik Ramm:
> > Hallo,
> >
> > On 14.08.19 12:17, realadry via Talk-at wrote:
> >> Das Adressregister ist öffentlich zugänglich und ist rechtlich gesehen
> >> die Datenquelle für Adressen. Somit kann jeder Eintrag überprüft werden.
> >
> > In OSM erfassen wir die vor Ort überprüfbaren Adressen; wenn jemand an
> > sein Haus eine 15 klebt, dann erfassen wir die, selbst wenn die
> > "Amtlichen" sagen, es müsste die 5 sein.
> >
> > Aber es ist ja gut, wenn das amtliche Adressregister offen ist, dann
> > kann jeder, der *amtliche* Adressen will, sie sich ja dort holen, und
> > wir müssen die nicht nach OSM kopieren. OSM ist schliesslich keine
> > "praktische Verteilplattform für anderer Leute Daten".
> >
> > Bye
> > Frederik
> >
> >
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Österreichs Hausnummern in OpenStreetMap unvollständig

Kevin Kofler
Als Antwort auf diesen Beitrag von Johann Haag
Johann Haag wrote:
> Ergänzung: Achtung
>
http://www.bev.gv.at/portal/page?_pageid=713,2181629&_dad=portal&_schema=PORTAL
>
> das ist leider nicht so gut: Nutzungsbedingungen
> Mit der Abfrage von Daten einer einzelnen Adresse akzeptiert der Nutzer
> folgende Nutzungsbedingungen:
> "Standardentgelte und Nutzungsbedingungen 2014 für Daten des
> Adressregisters" (Erlass des BEV vom 23. Oktober 2014, GZ 4374/2014-152)

Das Adressregister ist KEINE Open-Data-Quelle. Daten daraus in OSM zu
übernehmen ist keine gute Idee.

        Kevin Kofler


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Österreichs Hausnummern in OpenStreetMap unvollständig

Johann Haag


Am Do., 15. Aug. 2019 um 13:49 Uhr schrieb Kevin Kofler <[hidden email]>:
Johann Haag wrote:
> Ergänzung: Achtung
>
http://www.bev.gv.at/portal/page?_pageid=713,2181629&_dad=portal&_schema=PORTAL
>
> das ist leider nicht so gut: Nutzungsbedingungen
> Mit der Abfrage von Daten einer einzelnen Adresse akzeptiert der Nutzer
> folgende Nutzungsbedingungen:
> "Standardentgelte und Nutzungsbedingungen 2014 für Daten des
> Adressregisters" (Erlass des BEV vom 23. Oktober 2014, GZ 4374/2014-152)

Das Adressregister ist KEINE Open-Data-Quelle. Daten daraus in OSM zu
übernehmen ist keine gute Idee.

        Kevin Kofler
 
Das Adressregister für OpenStreetMap Zwecke zu nutzen, habe ich auch nicht angeregt. Manchmal sucht man einfach simpel eine bestimmte Adresse.
ich habe meine Sicht der Dinge zu Adressen in meinem neuen Blog zusammengefasst.

Der Ansicht von Frederik, dass wir nur on the Ground Mappen, widerspricht diametral der Realität, dass wir in Österreich seit Jahren uns zur Verfügung gestellte, hochwertige entzerrte Luftbilder nutzen. Ebenso alle anderen bereits eingepflegten OpenData Spenden, wie Z.B Gewässer in Tirol wären dann zu hinterfragen. Wenn wir sämtliche Inhalte aus OSM entfernen, welche mittelbar oder unmittelbar von Open Data Spenden abgeleitet sind, dann würde OpenStreetMap in AT sehr leer aussehen.
Grüsse Johann
 


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Österreichs Hausnummern in OpenStreetMap unvollständig

OSM talk-at mailing list
Am 15.08.19 um 16:49 schrieb Johann Haag:

>
>
> Am Do., 15. Aug. 2019 um 13:49 Uhr schrieb Kevin Kofler
> <[hidden email] <mailto:[hidden email]>>:
>
>     Johann Haag wrote:
>     > Ergänzung: Achtung
>     >
>     http://www.bev.gv.at/portal/page?_pageid=713,2181629&_dad=portal&_schema=PORTAL
>     >
>     > das ist leider nicht so gut: Nutzungsbedingungen
>     > Mit der Abfrage von Daten einer einzelnen Adresse akzeptiert der
>     Nutzer
>     > folgende Nutzungsbedingungen:
>     > "Standardentgelte und Nutzungsbedingungen 2014 für Daten des
>     > Adressregisters" (Erlass des BEV vom 23. Oktober 2014, GZ
>     4374/2014-152)
>
>     Das Adressregister ist KEINE Open-Data-Quelle. Daten daraus in OSM zu
>     übernehmen ist keine gute Idee.
>
>             Kevin Kofler
>
>  
> Das Adressregister für OpenStreetMap Zwecke zu nutzen, habe ich auch
> nicht angeregt. Manchmal sucht man einfach simpel eine bestimmte Adresse.
> ich habe meine Sicht der Dinge zu Adressen in meinem neuen Blog
> zusammengefasst.
>
> Der Ansicht von Frederik, dass wir nur on the Ground Mappen,
> widerspricht diametral der Realität, dass wir in Österreich seit Jahren
> uns zur Verfügung gestellte, hochwertige entzerrte Luftbilder nutzen.
Herr Gott nochmal, das hat hier keiner so gesagt. On The Ground Mapping
ist das idealste in OSM und so haben wir begonnen, aber natürlich stehen
uns dankenswerterweise Ortho- und Satelittenbilder zur Verfügung, um
mehr Datenquellen zu haben, um die Daten einzutragen und zu verfizieren.

Und es ist ein Alleinstehungsmerkmal von OSM, dass es hauptsächlich aus
Daten besteht, die Vorort von Mappern erfasst oder überprüft werden.

Ich habe zb.: diese Woche einen neuen Kreisverkehr zwischen Laxenburg
und Münchendorf angelegt, den wirst du weder bei google, here oder
basemap.at finden.

> Ebenso alle anderen bereits eingepflegten OpenData Spenden, wie Z.B
> Gewässer in Tirol wären dann zu hinterfragen. Wenn wir sämtliche Inhalte
> aus OSM entfernen, welche mittelbar oder unmittelbar von Open Data
> Spenden abgeleitet sind, dann würde OpenStreetMap in AT sehr leer aussehen.

Aber weißt du was die alle vor ihren Importen gemacht haben?

Sie haben sich an die Import Guidelines gehalten:
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Import/Guidelines

Und das war das einzige was an den bisherigen Adressimport Diskussionen
kritisiert wurde. Es gab keine Abstimmung dazu, es gab keine
Datenvalidierung dazu, und von dir war die Annahme, einfach Datensätze,
die auch falsche Daten aufweisen, einfach in OSM reinzukippen und wenn
Fehler auffallen, ja dann solls derjenige einfach korrigieren.

So ist aber OSM nicht gedacht. OSM ist ein Gemeinschaftsprojekt und da
erfassen Mapper weltweit Daten. Und es ist nun mal problematisch, wenn
einer hergeht und per Import über die händisch erfassten Daten einfach
drüber fährt. Dazu gibt es eben die Import Guidelines, um die Problem
vorab zu klären.

Geologist.


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

signature.asc (849 bytes) Download Attachment
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Österreichs Hausnummern in OpenStreetMap unvollständig

Andreas Wecer
Am Fr., 16. Aug. 2019 um 11:16 Uhr schrieb Andreas via Talk-at <[hidden email]>:
Ich habe zb.: diese Woche einen neuen Kreisverkehr zwischen Laxenburg
und Münchendorf angelegt, den wirst du weder bei google, here oder
basemap.at finden.

Tatsächlich gibt es den schon auf Google, was mich auch sehr überrascht hat, nachdem dort immer noch Baustelle ist. 

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Österreichs Hausnummern in OpenStreetMap unvollständig

OSM talk-at mailing list
Am 16.08.19 um 13:06 schrieb andreas wecer:

> Am Fr., 16. Aug. 2019 um 11:16 Uhr schrieb Andreas via Talk-at
> <[hidden email] <mailto:[hidden email]>>:
>
>     Ich habe zb.: diese Woche einen neuen Kreisverkehr zwischen Laxenburg
>     und Münchendorf angelegt, den wirst du weder bei google, here oder
>     basemap.at <http://basemap.at> finden.
>
>
> Tatsächlich gibt es den schon auf Google, was mich auch sehr überrascht
> hat, nachdem dort immer noch Baustelle ist.
oh, interessant. Dachte nicht, dass das bei denen mit den Nutzer
Feedback so schnell geht.

Denke aber trotzdem, dass in OSM schneller die gemeldeten Daten drinnen
sind, als bei kommerziellen Anbietern. OSM hat einfach mehr Manpower.

geologist


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

signature.asc (849 bytes) Download Attachment
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Österreichs Hausnummern in OpenStreetMap unvollständig

Thomas Rupprecht
Ich hab bei mir einen Fehler schon 3x gemeldet und wurde mir immer wieder abgelehnt von Google. Google mein wohl besser zu wissen als ich ob die öffentliche Gasse durch unsere private Garage verläuft oder nicht...

mfg Thomas Rupprecht


Am Fr., 16. Aug. 2019 um 17:12 Uhr schrieb Andreas via Talk-at <[hidden email]>:
Am 16.08.19 um 13:06 schrieb andreas wecer:
> Am Fr., 16. Aug. 2019 um 11:16 Uhr schrieb Andreas via Talk-at
> <[hidden email] <mailto:[hidden email]>>:
>
>     Ich habe zb.: diese Woche einen neuen Kreisverkehr zwischen Laxenburg
>     und Münchendorf angelegt, den wirst du weder bei google, here oder
>     basemap.at <http://basemap.at> finden.
>
>
> Tatsächlich gibt es den schon auf Google, was mich auch sehr überrascht
> hat, nachdem dort immer noch Baustelle ist.

oh, interessant. Dachte nicht, dass das bei denen mit den Nutzer
Feedback so schnell geht.

Denke aber trotzdem, dass in OSM schneller die gemeldeten Daten drinnen
sind, als bei kommerziellen Anbietern. OSM hat einfach mehr Manpower.

geologist

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Österreichs Hausnummern in OpenStreetMap unvollständig

Johann Haag
Als Antwort auf diesen Beitrag von OSM talk-at mailing list


Am Fr., 16. Aug. 2019 um 11:19 Uhr schrieb Andreas via Talk-at <[hidden email]>:
Am 15.08.19 um 16:49 schrieb Johann Haag:
>
>
> Am Do., 15. Aug. 2019 um 13:49 Uhr schrieb Kevin Kofler
> <[hidden email] <mailto:[hidden email]>>:
>
>     Johann Haag wrote:
>     > Ergänzung: Achtung
>     >
>     http://www.bev.gv.at/portal/page?_pageid=713,2181629&_dad=portal&_schema=PORTAL
>     >
>     > das ist leider nicht so gut: Nutzungsbedingungen
>     > Mit der Abfrage von Daten einer einzelnen Adresse akzeptiert der
>     Nutzer
>     > folgende Nutzungsbedingungen:
>     > "Standardentgelte und Nutzungsbedingungen 2014 für Daten des
>     > Adressregisters" (Erlass des BEV vom 23. Oktober 2014, GZ
>     4374/2014-152)
>
>     Das Adressregister ist KEINE Open-Data-Quelle. Daten daraus in OSM zu
>     übernehmen ist keine gute Idee.
>
>             Kevin Kofler
>
>  
> Das Adressregister für OpenStreetMap Zwecke zu nutzen, habe ich auch
> nicht angeregt. Manchmal sucht man einfach simpel eine bestimmte Adresse.
> ich habe meine Sicht der Dinge zu Adressen in meinem neuen Blog
> zusammengefasst.
>
> Der Ansicht von Frederik, dass wir nur on the Ground Mappen,
> widerspricht diametral der Realität, dass wir in Österreich seit Jahren
> uns zur Verfügung gestellte, hochwertige entzerrte Luftbilder nutzen.

Herr Gott nochmal, das hat hier keiner so gesagt. On The Ground Mapping
ist das idealste in OSM und so haben wir begonnen, aber natürlich stehen
uns dankenswerterweise Ortho- und Satelittenbilder zur Verfügung, um
mehr Datenquellen zu haben, um die Daten einzutragen und zu verfizieren.

Und es ist ein Alleinstehungsmerkmal von OSM, dass es hauptsächlich aus
Daten besteht, die Vorort von Mappern erfasst oder überprüft werden.

Ich habe zb.: diese Woche einen neuen Kreisverkehr zwischen Laxenburg
und Münchendorf angelegt, den wirst du weder bei google, here oder
basemap.at finden.

> Ebenso alle anderen bereits eingepflegten OpenData Spenden, wie Z.B
> Gewässer in Tirol wären dann zu hinterfragen. Wenn wir sämtliche Inhalte
> aus OSM entfernen, welche mittelbar oder unmittelbar von Open Data
> Spenden abgeleitet sind, dann würde OpenStreetMap in AT sehr leer aussehen.

Aber weißt du was die alle vor ihren Importen gemacht haben?

Sie haben sich an die Import Guidelines gehalten:
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Import/Guidelines

Und das war das einzige was an den bisherigen Adressimport Diskussionen
kritisiert wurde. Es gab keine Abstimmung dazu, es gab keine
Datenvalidierung dazu, und von dir war die Annahme, einfach Datensätze,
die auch falsche Daten aufweisen, einfach in OSM reinzukippen und wenn
Fehler auffallen, ja dann solls derjenige einfach korrigieren.

So ist aber OSM nicht gedacht. OSM ist ein Gemeinschaftsprojekt und da
erfassen Mapper weltweit Daten. Und es ist nun mal problematisch, wenn
einer hergeht und per Import über die händisch erfassten Daten einfach
drüber fährt. Dazu gibt es eben die Import Guidelines, um die Problem
vorab zu klären.

Geologist.

Ich habe das Talk- Prozedere während meiner Adresserfassung in Wien ausgiebig getestet, ich habe in talk um korrektive Begleitung geradezu gebettelt, man hat mich rennen lassen, und nach zwei Monaten zusehen alles wieder revertiert.
Man hat mir in Salzburg in aller Ruhe zugesehen wie ich mit dem Adresshelper, Adresse um Adresse eingebracht habe. Ich habe meinen Tastatur Arbeitsplatz mittels Gamepad verbessert, trotzdem habe ich weiterhin jeden einzelne Adressnode ausschließlich von Hand platziert, mögliche Duplikate mittels Overpass Abfrage anschließend bereinigt. Was hat man gemacht, man hat den Addresshelper -trotz meiner Bitte diesen so zu belassen- vorsätzlich langsamer gemacht, und abschließend hat Negreheb auf talk als Draufgabe noch einen kompletten Revert aller Adressen in Salzburg gefordert. 
Lieber Geologist, wir beide wissen, das mit den Import Guidelines und talk das ist ein Märchen.
Grüße Johann
 

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Österreichs Hausnummern in OpenStreetMap unvollständig

Johann Haag
Als Antwort auf diesen Beitrag von OSM talk-at mailing list


Am Mi., 14. Aug. 2019 um 12:19 Uhr schrieb realadry via Talk-at <[hidden email]>:
Hallo,

Das Adressregister ist öffentlich zugänglich und ist rechtlich gesehen
die Datenquelle für Adressen. Somit kann jeder Eintrag überprüft werden.

Ich prüfe gerade mittels http://www.adressregister.at/ einige von Luzandro in OpenStreetMap eingetragenen Adressen: Beispiel https://www.openstreetmap.org/way/220315803 Wiener Neustädter Straße 76 in Bad Vöslau. Komme aber hierbei zu keinem brauchbaren Ergebnis.
Für mich stellen sich hier nun gleich mehrere Fragen. Dürfen wir aus lizenzrechtlicher Sicht, in OpenStreetMap eingetragene Adressen unter Zuhilfenahme einer BEV adressregister.at Abfrage prüfen, und was machen wir dann, wenn diese Prüfung negativ verläuft.
Mögliche Nutzer von OpenStreetMap, welche unter Zuhilfenahme einer OpenStreetMap Adresse (sozial Media APP, und viele weitere Smartphone Apps leiten Daten aus OSM ab), einen Notfall bei der Rettung melden, werden bei Blaulicht Organisationen ins Leere laufen, denn diese wenden in Österreich bekanntlich GWR Adressinformationen an. Was machen wir, wenn wir bei einem solch fehl gegangenen Blaulichteinsatz und mit daraus entstandenen möglichen Folgen konfrontiert werden. Man wird die Diskussion hier auf talk-at finden, und unsere Definition unserer Arbeit. Wer übernimmt hier dann die Verantwortung. 
Grüße Johann
 

http://www.adressregister.at/

basemap.at basiert auf diesen Daten und darf für OSM genutzt werden.

Die Hausnummer die am Gebäude klebt ist irrelevant, denn die kann jeder
manipulieren oder gar nicht anbringen.

Mfg,
realadry

Am 13.08.2019 um 07:55 schrieb Johann Haag:
>   Es gibt in OpenStreetMap den grundsätzlichen Ansatz, nur geprüfte Daten zu erfassen, solches schlißt daher einen vollständigen Adressbestand grundsätzlich aus, denn eine Prüfung ohne direkten Zugang zur Datenquelle kann immer nur unvollständig sein.

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Österreichs Hausnummern in OpenStreetMap unvollständig

OSM talk-at mailing list
Hallo,

um dein Beispiel anzusprechen:
Wenn ich "Wiener Neustädter Straße 76" bei adressregister.at in die
Suche eintippe, wird mit sofort "Bad Vöslau (Gainfarn), Wiener
Neustädter Straße 76" vorgeschlagen. Diese Adresse befindet sich genau
dort wo sie in OSM eingetragen ist. (Natürlich nicht am Haus, sondern an
der Grundstücksgrenze zur Straße hin.)

Man kann leider keinen direkten link zur Abfrage generieren.

Mfg,realadry

Am 17.08.2019 um 09:41 schrieb Johann Haag:

>
>
> Am Mi., 14. Aug. 2019 um 12:19 Uhr schrieb realadry via Talk-at
> <[hidden email] <mailto:[hidden email]>>:
>
>     Hallo,
>
>     Das Adressregister ist öffentlich zugänglich und ist rechtlich gesehen
>     die Datenquelle für Adressen. Somit kann jeder Eintrag überprüft werden.
>
>
> Ich prüfe gerade mittels http://www.adressregister.at/ einige von
> Luzandro in OpenStreetMap eingetragenen Adressen: Beispiel
> https://www.openstreetmap.org/way/220315803 Wiener Neustädter Straße 76
> in Bad Vöslau. Komme aber hierbei zu keinem brauchbaren Ergebnis.
> Für mich stellen sich hier nun gleich mehrere Fragen. Dürfen wir aus
> lizenzrechtlicher Sicht, in OpenStreetMap eingetragene Adressen unter
> Zuhilfenahme einer BEV adressregister.at <http://adressregister.at>
> Abfrage prüfen, und was machen wir dann, wenn diese Prüfung negativ
> verläuft.
> Mögliche Nutzer von OpenStreetMap, welche unter Zuhilfenahme einer
> OpenStreetMap Adresse (sozial Media APP, und viele weitere Smartphone
> Apps leiten Daten aus OSM ab), einen Notfall bei der Rettung melden,
> werden bei Blaulicht Organisationen ins Leere laufen, denn diese wenden
> in Österreich bekanntlich GWR Adressinformationen an. Was machen wir,
> wenn wir bei einem solch fehl gegangenen Blaulichteinsatz und mit daraus
> entstandenen möglichen Folgen konfrontiert werden. Man wird die
> Diskussion hier auf talk-at finden, und unsere Definition unserer
> Arbeit. Wer übernimmt hier dann die Verantwortung.
> Grüße Johann
>
>
>     http://www.adressregister.at/
>
>     basemap.at <http://basemap.at> basiert auf diesen Daten und darf für
>     OSM genutzt werden.
>
>     Die Hausnummer die am Gebäude klebt ist irrelevant, denn die kann jeder
>     manipulieren oder gar nicht anbringen.
>
>     Mfg,
>     realadry
>
>     Am 13.08.2019 um 07:55 schrieb Johann Haag:
>      >   Es gibt in OpenStreetMap den grundsätzlichen Ansatz, nur
>     geprüfte Daten zu erfassen, solches schlißt daher einen
>     vollständigen Adressbestand grundsätzlich aus, denn eine Prüfung
>     ohne direkten Zugang zur Datenquelle kann immer nur unvollständig sein.
>
>     _______________________________________________
>     Talk-at mailing list
>     [hidden email] <mailto:[hidden email]>
>     https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>
>
>
> --
> Elektronikermeister Johann Haag
> Innsbruckerstraße 42
> 6380 St. Johann in Tirol
> ÖSTERREICH
> Tel: +43 664/174 7414
> Mailto:[hidden email] <mailto:[hidden email]>
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Österreichs Hausnummern in OpenStreetMap unvollständig

Johann Haag
Als Antwort auf diesen Beitrag von Johann Haag


Am Samstag, 17. August 2019 schrieb Johann Haag <[hidden email]>:


Am Mi., 14. Aug. 2019 um 12:19 Uhr schrieb realadry via Talk-at <[hidden email]>:
Hallo,

Das Adressregister ist öffentlich zugänglich und ist rechtlich gesehen
die Datenquelle für Adressen. Somit kann jeder Eintrag überprüft werden.

Ich prüfe gerade mittels http://www.adressregister.at/ einige von Luzandro in OpenStreetMap eingetragenen Adressen: Beispiel https://www.openstreetmap.org/way/220315803 Wiener Neustädter Straße 76 in Bad Vöslau. Komme aber hierbei zu keinem brauchbaren Ergebnis.
Für mich stellen sich hier nun gleich mehrere Fragen. Dürfen wir aus lizenzrechtlicher Sicht, in OpenStreetMap eingetragene Adressen unter Zuhilfenahme einer BEV adressregister.at Abfrage prüfen, und was machen wir dann, wenn diese Prüfung negativ verläuft.
Mögliche Nutzer von OpenStreetMap, welche unter Zuhilfenahme einer OpenStreetMap Adresse (sozial Media APP, und viele weitere Smartphone Apps leiten Daten aus OSM ab), einen Notfall bei der Rettung melden, werden bei Blaulicht Organisationen ins Leere laufen, denn diese wenden in Österreich bekanntlich GWR Adressinformationen an. Was machen wir, wenn wir bei einem solch fehl gegangenen Blaulichteinsatz und mit daraus entstandenen möglichen Folgen konfrontiert werden. Man wird die Diskussion hier auf talk-at finden, und unsere Definition unserer Arbeit. Wer übernimmt hier dann die Verantwortung. 
Grüße Johann

Ergänzung zum aktuellen Blaulicht Problem von OpenStreetMap: Dem BEV trifft hier keine Schuld, dieses hat OpenStreetMap explizit seine Adressen unter einer geeigneten Lizenz zur Verfügung gestellt:  https://wiki.openstreetmap.org/wiki/WikiProject_Austria/Österreichisches_Adressregister 

Die Frage bleibt, wer ist verantwortlich dafür, dass wir mit Blaulicht Organisationen kompatible Adressen bildlang ablehnen. Wenn nun Gppes meint, die Ablehnung meiner Importmethode sei lediglich durch meine Nichteinhaltung der Importrichtlinien begründet. Dann stelle ich nun den Import der BEV Adressen offiziell zur Diskussion. Solange dies nicht geklärt ist, sollten wir eine klar formulierte Anwendungswarnung von OSM Adressen in Österreich herausgeben.

Antrag al die talk-at Community: Ich stelle zur Diskussion, BEV Adressen in OpenStreetMap auffindbar zu machen. Die Integrität der Daten, sollte hierbei durch einen eindeutigen Import User sichergestellt werden.

Grüsse Johann
 

http://www.adressregister.at/

basemap.at basiert auf diesen Daten und darf für OSM genutzt werden.

Die Hausnummer die am Gebäude klebt ist irrelevant, denn die kann jeder
manipulieren oder gar nicht anbringen.

Mfg,
realadry

Am 13.08.2019 um 07:55 schrieb Johann Haag:
>   Es gibt in OpenStreetMap den grundsätzlichen Ansatz, nur geprüfte Daten zu erfassen, solches schlißt daher einen vollständigen Adressbestand grundsätzlich aus, denn eine Prüfung ohne direkten Zugang zur Datenquelle kann immer nur unvollständig sein.

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]


--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Österreichs Hausnummern in OpenStreetMap unvollständig

OSM talk-at mailing list
Nur um Missverstaendnissen vorzubeugen: Falls Du bereits mit dieser Email einen mechanischen Import ankuendigst (und nicht nur ueber das "Wie" diskutieren moechtest): Da bin ich dagegen!

Lg, Gppes

> Gesendet: Samstag, 17. August 2019 um 12:28 Uhr
> Von: "Johann Haag" <[hidden email]>
> An: "OpenStreetMap AT" <[hidden email]>
> Betreff: Re: [Talk-at]  Österreichs Hausnummern in OpenStreetMap unvollständig
>
> Am Samstag, 17. August 2019 schrieb Johann Haag <[hidden email]>:
>
> >
> >
> > Am Mi., 14. Aug. 2019 um 12:19 Uhr schrieb realadry via Talk-at <
> > [hidden email]>:
> >
> >> Hallo,
> >>
> >> Das Adressregister ist öffentlich zugänglich und ist rechtlich gesehen
> >> die Datenquelle für Adressen. Somit kann jeder Eintrag überprüft werden.
> >>
> >
> > Ich prüfe gerade mittels http://www.adressregister.at/ einige von
> > Luzandro in OpenStreetMap eingetragenen Adressen: Beispiel https://www.
> > openstreetmap.org/way/220315803 Wiener Neustädter Straße 76 in Bad
> > Vöslau. Komme aber hierbei zu keinem brauchbaren Ergebnis.
> > Für mich stellen sich hier nun gleich mehrere Fragen. Dürfen wir aus
> > lizenzrechtlicher Sicht, in OpenStreetMap eingetragene Adressen unter
> > Zuhilfenahme einer BEV adressregister.at Abfrage prüfen, und was machen
> > wir dann, wenn diese Prüfung negativ verläuft.
> > Mögliche Nutzer von OpenStreetMap, welche unter Zuhilfenahme einer
> > OpenStreetMap Adresse (sozial Media APP, und viele weitere Smartphone Apps
> > leiten Daten aus OSM ab), einen Notfall bei der Rettung melden, werden bei
> > Blaulicht Organisationen ins Leere laufen, denn diese wenden in Österreich
> > bekanntlich GWR Adressinformationen an. Was machen wir, wenn wir bei einem
> > solch fehl gegangenen Blaulichteinsatz und mit daraus entstandenen
> > möglichen Folgen konfrontiert werden. Man wird die Diskussion hier auf
> > talk-at finden, und unsere Definition unserer Arbeit. Wer übernimmt hier
> > dann die Verantwortung.
> > Grüße Johann
> >
>
> Ergänzung zum aktuellen Blaulicht Problem von OpenStreetMap: Dem BEV trifft
> hier keine Schuld, dieses hat OpenStreetMap explizit seine Adressen unter
> einer geeigneten Lizenz zur Verfügung gestellt:
> https://wiki.openstreetmap.org/wiki/WikiProject_Austria/Österreichisches_Adressregister
>
>
> Die Frage bleibt, wer ist verantwortlich dafür, dass wir mit Blaulicht
> Organisationen kompatible Adressen bildlang ablehnen. Wenn nun Gppes meint,
> die Ablehnung meiner Importmethode sei lediglich durch meine
> Nichteinhaltung der Importrichtlinien begründet. Dann stelle ich nun den
> Import der BEV Adressen offiziell zur Diskussion. Solange dies nicht
> geklärt ist, sollten wir eine klar formulierte Anwendungswarnung von OSM
> Adressen in Österreich herausgeben.
>
> Antrag al die talk-at Community: Ich stelle zur Diskussion, BEV Adressen in
> OpenStreetMap auffindbar zu machen. Die Integrität der Daten, sollte
> hierbei durch einen eindeutigen Import User sichergestellt werden.
>
> Grüsse Johann
>
> >
> >
> >>
> >> http://www.adressregister.at/
> >>
> >> basemap.at basiert auf diesen Daten und darf für OSM genutzt werden.
> >>
> >> Die Hausnummer die am Gebäude klebt ist irrelevant, denn die kann jeder
> >> manipulieren oder gar nicht anbringen.
> >>
> >> Mfg,
> >> realadry
> >>
> >> Am 13.08.2019 um 07:55 schrieb Johann Haag:
> >> >   Es gibt in OpenStreetMap den grundsätzlichen Ansatz, nur geprüfte
> >> Daten zu erfassen, solches schlißt daher einen vollständigen Adressbestand
> >> grundsätzlich aus, denn eine Prüfung ohne direkten Zugang zur Datenquelle
> >> kann immer nur unvollständig sein.
> >>
> >> _______________________________________________
> >> Talk-at mailing list
> >> [hidden email]
> >> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
> >>
> >
> >
> > --
> > Elektronikermeister Johann Haag
> > Innsbruckerstraße 42
> > 6380 St. Johann in Tirol
> > ÖSTERREICH
> > Tel: +43 664/174 7414
> > Mailto:[hidden email]
> >
>
>
> --
> Elektronikermeister Johann Haag
> Innsbruckerstraße 42
> 6380 St. Johann in Tirol
> ÖSTERREICH
> Tel: +43 664/174 7414
> Mailto:[hidden email]
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Österreichs Hausnummern in OpenStreetMap unvollständig

Johann Haag


Am Sonntag, 18. August 2019 schrieb gppes_osm--- via Talk-at <[hidden email]>:
Nur um Missverstaendnissen vorzubeugen: Falls Du bereits mit dieser Email einen mechanischen Import ankuendigst (und nicht nur ueber das "Wie" diskutieren moechtest): Da bin ich dagegen!

Keine Sorge, das habe ich nicht vor. Wenn Du dich nun meinem Vorschlag widmest, schlage ich einen expliziten Importuser vor. So kann man dann auch anschliessende Korrekturen, welche durch OSM Mitwirkende über Lokalerhebungen erfolgen elegant filtern, und möglicherweise diese dann den Gemeinden und Städten zur Korrektur zur Verfügung stellen. Ich mach mir dazu gerade in meinem neuen Blog, wie so etwas aussehen könnte, weitere Gedanken. Grüsse Johann Haag St. Johann in Tirol 

Übrigens Michael Reichert sperrt meine Private IP. Nachdem dieser auch meinen Account beautifulplaces auf immer aus dem Web Forum gebannt hat, kommuniziere ich nun ausschliesslich per direkter Nachricht, mittels Changeset Kommentar, und Talk-at.

Lg, Gppes

> Gesendet: Samstag, 17. August 2019 um 12:28 Uhr
> Von: "Johann Haag" <[hidden email]>
> An: "OpenStreetMap AT" <[hidden email]>
> Betreff: Re: [Talk-at]  Österreichs Hausnummern in OpenStreetMap unvollständig
>
> Am Samstag, 17. August 2019 schrieb Johann Haag <[hidden email]>:
>
> >
> >
> > Am Mi., 14. Aug. 2019 um 12:19 Uhr schrieb realadry via Talk-at <
> > [hidden email]>:
> >
> >> Hallo,
> >>
> >> Das Adressregister ist öffentlich zugänglich und ist rechtlich gesehen
> >> die Datenquelle für Adressen. Somit kann jeder Eintrag überprüft werden.
> >>
> >
> > Ich prüfe gerade mittels http://www.adressregister.at/ einige von
> > Luzandro in OpenStreetMap eingetragenen Adressen: Beispiel https://www.
> > openstreetmap.org/way/220315803 Wiener Neustädter Straße 76 in Bad
> > Vöslau. Komme aber hierbei zu keinem brauchbaren Ergebnis.
> > Für mich stellen sich hier nun gleich mehrere Fragen. Dürfen wir aus
> > lizenzrechtlicher Sicht, in OpenStreetMap eingetragene Adressen unter
> > Zuhilfenahme einer BEV adressregister.at Abfrage prüfen, und was machen
> > wir dann, wenn diese Prüfung negativ verläuft.
> > Mögliche Nutzer von OpenStreetMap, welche unter Zuhilfenahme einer
> > OpenStreetMap Adresse (sozial Media APP, und viele weitere Smartphone Apps
> > leiten Daten aus OSM ab), einen Notfall bei der Rettung melden, werden bei
> > Blaulicht Organisationen ins Leere laufen, denn diese wenden in Österreich
> > bekanntlich GWR Adressinformationen an. Was machen wir, wenn wir bei einem
> > solch fehl gegangenen Blaulichteinsatz und mit daraus entstandenen
> > möglichen Folgen konfrontiert werden. Man wird die Diskussion hier auf
> > talk-at finden, und unsere Definition unserer Arbeit. Wer übernimmt hier
> > dann die Verantwortung.
> > Grüße Johann
> >
>
> Ergänzung zum aktuellen Blaulicht Problem von OpenStreetMap: Dem BEV trifft
> hier keine Schuld, dieses hat OpenStreetMap explizit seine Adressen unter
> einer geeigneten Lizenz zur Verfügung gestellt:
> https://wiki.openstreetmap.org/wiki/WikiProject_Austria/Österreichisches_Adressregister
>
>
> Die Frage bleibt, wer ist verantwortlich dafür, dass wir mit Blaulicht
> Organisationen kompatible Adressen bildlang ablehnen. Wenn nun Gppes meint,
> die Ablehnung meiner Importmethode sei lediglich durch meine
> Nichteinhaltung der Importrichtlinien begründet. Dann stelle ich nun den
> Import der BEV Adressen offiziell zur Diskussion. Solange dies nicht
> geklärt ist, sollten wir eine klar formulierte Anwendungswarnung von OSM
> Adressen in Österreich herausgeben.
>
> Antrag al die talk-at Community: Ich stelle zur Diskussion, BEV Adressen in
> OpenStreetMap auffindbar zu machen. Die Integrität der Daten, sollte
> hierbei durch einen eindeutigen Import User sichergestellt werden.
>
> Grüsse Johann
>
> >
> >
> >>
> >> http://www.adressregister.at/
> >>
> >> basemap.at basiert auf diesen Daten und darf für OSM genutzt werden.
> >>
> >> Die Hausnummer die am Gebäude klebt ist irrelevant, denn die kann jeder
> >> manipulieren oder gar nicht anbringen.
> >>
> >> Mfg,
> >> realadry
> >>
> >> Am 13.08.2019 um 07:55 schrieb Johann Haag:
> >> >   Es gibt in OpenStreetMap den grundsätzlichen Ansatz, nur geprüfte
> >> Daten zu erfassen, solches schlißt daher einen vollständigen Adressbestand
> >> grundsätzlich aus, denn eine Prüfung ohne direkten Zugang zur Datenquelle
> >> kann immer nur unvollständig sein.
> >>
> >> _______________________________________________
> >> Talk-at mailing list
> >> [hidden email]
> >> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
> >>
> >
> >
> > --
> > Elektronikermeister Johann Haag
> > Innsbruckerstraße 42
> > 6380 St. Johann in Tirol
> > ÖSTERREICH
> > Tel: +43 664/174 7414
> > Mailto:[hidden email]
> >
>
>
> --
> Elektronikermeister Johann Haag
> Innsbruckerstraße 42
> 6380 St. Johann in Tirol
> ÖSTERREICH
> Tel: +43 664/174 7414
> Mailto:[hidden email]
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
12