[Talk-at] Schreibweise der Straßennamen

12 Nachrichten Einstellungen
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

[Talk-at] Schreibweise der Straßennamen

Borut Maricic
Ich führe gleich die folgende Nomenklatur ein:
  Name Familienname Straße = nfs
Davon leiten sich die zwei Schreibweisen ab:
  n-f-s bzw. n f-s

Duden sagt auf [1]: "[...] Abweichende Einzelfestlegungen
durch die jeweils zuständigen Behörden kommen jedoch
vor.[...] 3. Straßennamen, die mit mehrteiligen Namen
zusammengesetzt sind, schreibt man mit Bindestrichen <§ 50>.
Georg-Büchner-Straße[...]"

Ich beteiligte mich vor kurzem an einem kleinen, angenehmen
und privaten Meinungsaustausch über das Thema. Anschließend
dachte ich mir: "OK, letztendlich gilt "We map what we see",
also ab in die Stadt... - dies wird ja dann mein
Superargument sein!"

Oje, vorsicht - was folgt wird nicht angenehm! Name dieser
Stadt ist hier nicht von Bedeutung, wobei die Beispiele, die
folgen, echt sind. Alles spielt sich innerhalb eines Kreises
von ca. 200m Durchmesser ab.

Nehmen wir an:
Erzherzog Johann Straße = ejs
Max Tendler Straße = mts
Peter Tunner Straße = pts
(Kaiser) Franz Josef Straße = fjs

Hausnummer-Tafel = HT
Straßennamen-Tafel = ST

Survey vor Ort ergab...

Für ejs:
HT: anscheinend alle e-j-s
ST: alte e-j-s; neuere e j-s
(sogar an einer Kreuzung gemischt!)

Für mts:
HT: anscheinend alle m-t-s
ST: anscheinend alle m-t-s (auch neuere, sic!)

Für pts:
HT: keine Ahnung - bin nicht soweit gegangen
ST: p t-s (habe aber nicht viele gesehen)
(An einer Säule ist sogar diese Kombination zu
sehen (sic!): m-t-s + p t-s

Für fjs:
HT: anscheinend überall f j-s
ST: keine Ahnung - bin nicht soweit gegangen

basemap.at verwendet für alle vier die "n f-s"-Kombination.

Äh? Bitte, an was soll sich ein armer OSM-Mapper hier
berufen? Ich bitte um Entschuldigung, wenn dies eventuell
Länge-mal-Breite schon diskutiert wurde, was mir nicht
bekannt ist.

Gibt es eventuell ein OSM-at-Konsens über die Vorgehensweise
in solch einer Situation? Wäre ein Konsens eventuell
möglich? Eventuell doch nach Duden (n-f-s)? Oder wie?

[1] http://www.duden.de/sprachwissen/rechtschreibregeln/strassennamen


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Schreibweise der Straßennamen

realadry
Hallo,

In Wien legt die "Wiener Nomenklaturkommission" [1] die richtige
Schreibweise fest. Normalerweise ist die jeweilige Gemeinde für die
Vergabe der Namen zuständig und damit auch für die korrekte Schreibweise.

In OSM sollte der offizielle Name (und Schreibweise) gemapped werden.
Was z.b. auf einem Hausnummernschild steht ist relativ egal, denn das
Schild selbst kann sich jeder anfertigen inkl. Schreibfehlern.


https://www.wien.gv.at/kultur/archiv/nomenklaturkommission.html
Am 03.02.2017 um 18:35 schrieb Borut Maricic:

> Ich führe gleich die folgende Nomenklatur ein:
>   Name Familienname Straße = nfs
> Davon leiten sich die zwei Schreibweisen ab:
>   n-f-s bzw. n f-s
>
> Duden sagt auf [1]: "[...] Abweichende Einzelfestlegungen
> durch die jeweils zuständigen Behörden kommen jedoch
> vor.[...] 3. Straßennamen, die mit mehrteiligen Namen
> zusammengesetzt sind, schreibt man mit Bindestrichen <§ 50>.
> Georg-Büchner-Straße[...]"
>
> Ich beteiligte mich vor kurzem an einem kleinen, angenehmen
> und privaten Meinungsaustausch über das Thema. Anschließend
> dachte ich mir: "OK, letztendlich gilt "We map what we see",
> also ab in die Stadt... - dies wird ja dann mein
> Superargument sein!"
>
> Oje, vorsicht - was folgt wird nicht angenehm! Name dieser
> Stadt ist hier nicht von Bedeutung, wobei die Beispiele, die
> folgen, echt sind. Alles spielt sich innerhalb eines Kreises
> von ca. 200m Durchmesser ab.
>
> Nehmen wir an:
> Erzherzog Johann Straße = ejs
> Max Tendler Straße = mts
> Peter Tunner Straße = pts
> (Kaiser) Franz Josef Straße = fjs
>
> Hausnummer-Tafel = HT
> Straßennamen-Tafel = ST
>
> Survey vor Ort ergab...
>
> Für ejs:
> HT: anscheinend alle e-j-s
> ST: alte e-j-s; neuere e j-s
> (sogar an einer Kreuzung gemischt!)
>
> Für mts:
> HT: anscheinend alle m-t-s
> ST: anscheinend alle m-t-s (auch neuere, sic!)
>
> Für pts:
> HT: keine Ahnung - bin nicht soweit gegangen
> ST: p t-s (habe aber nicht viele gesehen)
> (An einer Säule ist sogar diese Kombination zu
> sehen (sic!): m-t-s + p t-s
>
> Für fjs:
> HT: anscheinend überall f j-s
> ST: keine Ahnung - bin nicht soweit gegangen
>
> basemap.at verwendet für alle vier die "n f-s"-Kombination.
>
> Äh? Bitte, an was soll sich ein armer OSM-Mapper hier
> berufen? Ich bitte um Entschuldigung, wenn dies eventuell
> Länge-mal-Breite schon diskutiert wurde, was mir nicht
> bekannt ist.
>
> Gibt es eventuell ein OSM-at-Konsens über die Vorgehensweise
> in solch einer Situation? Wäre ein Konsens eventuell
> möglich? Eventuell doch nach Duden (n-f-s)? Oder wie?
>
> [1] http://www.duden.de/sprachwissen/rechtschreibregeln/strassennamen
>
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Schreibweise der Straßennamen

Friedrich Volkmann
Als Antwort auf diesen Beitrag von Borut Maricic
On 03.02.2017 18:35, Borut Maricic wrote:
> Ich führe gleich die folgende Nomenklatur ein:
>   Name Familienname Straße = nfs
> Davon leiten sich die zwei Schreibweisen ab:
>   n-f-s bzw. n f-s

Ich würde die Abkürzung "v" statt "n" verwenden, denn der Name besteht aus
Vor- und Familienname.

Die Regel ist ganz einfach:
ohne Vorname: Maiergasse (evtl. auch: Maier-Gasse)
mit Vorname: Franz-Maier-Gasse oder Franz Maier-Gasse

Zum Vergleich: Wenn eine Straße nach einem Ort benannt ist, wird der
Straßenname meist ohne Bindestrich auseinander geschrieben (Wiener Straße),
damit man erkennen kann, ob die Straße nach dem Ort Wien oder nach Hugo
(oder Zelko...) Wiener benannt ist. Irrtümliche Zusammenschreibungen sind
aber nicht unüblich, und manche Gemeinden haben sich sogar bewusst für die
Zusammenschreibung entschieden, damit sich die Namen leichter auf den
Straßentafeln ausgehen ("Mariazellerstr." ist kürzer als "Mariazeller Str.").

Der Duden-Verlag hat seit der Rechtschreibreform 1996 nicht mehr das Monopol
über die Regeln der deutschen Sprache, und für Österreich hatte das
Österreichische Wörterbuch sowieso schon immer Priorität. In dessen 35.
Auflage) steht:

--- Zitat Anfang ---
3.4.2 Straßennamen und geographische Namen

3.4.2.1 Einteilige Namen werden in der Regel mit dem Grundwort
zusammengeschrieben, zusammengesetzte (mehrgliedrige) jedoch getrennt, wobei
die einzelnen Wörter durch Bindestriche verbunden sind. Diese Regelung wird
örtlich verschieden gehandhabt. In Wien z.B. steht in mehrteiligen Namen ein
Bindestrich nur zwischen dem Grundwort und dem unmittelbar vorhergehenden
Wort (Namen). Immer gesetzt muss der Bindestrich allerdings werden, wenn er
Bestandteil des Namens ist, z.B. in Ebner-Eschenbach-Allee [...]

[Beispiele für] Getrenntschreibung:
Theodor-Körner-Straße (in Wien: Theodor Körner-Gasse);
Abraham-a-Sancta-Clara-Gasse (in Wien: Abaraham a Sancta Clara-Gasse).
--- Zitat Ende ---

Das Problem mit der "Theodor Körner-Gasse" ist, dass der Bindestrich stärker
bindet (auch visuell) als das Leerzeichen, und dadurch sieht es aus, als
wäre Theodor der Vorname der Körner-Gasse. Tatsächlich ist Theodor aber der
Vorname von Körner. "Gasse" ist das Grundwort, "Theodor Körner" das
zusammengesetzte Bestimmungswort. Der Bindestrich zwischen Theodor und
Körner hebt die Bindung, verändert jedoch auch das Bestimmungswort. D.h.
beide Schreibweisen haben jeweils einen Nachteil.

Im Zweifelsfall sollte man den Namen so taggen, wie er auf den Straßentafeln
steht (abgekürzte Vornamen aber ausschreiben!), außer wenn dort ein
offensichtlicher Irrtum passiert ist (kommt vor). Wenn verschiedene
Schreibweisen üblich sind, kann man die andere(n) in alt_name=* setzen.

In den Lehrbüchern noch nicht erwähnt ist, dass die Werbebranche mit ihren
Deppenleerzeichen schon die Behörden angesteckt hat, und so kommen amtliche
Autobahn- und Landesstraßennamen wie "Süd Autobahn". Da diese Namen aber auf
keinen Straßentafeln stehen, sondern nur im Gesetz, gehören in OSM die
üblichen Schreibweisen (Südautobahn) in name=* und die amtlichen
Falschschreibungen höchstens in official_name=*. Und im Fall von
Landesstraßen gehören diese Tags nur auf die Routenrelationen, denn auf die
Ways direkt kommen die Gemeinde-Straßennamen.

--
Friedrich K. Volkmann       http://www.volki.at/
Adr.: Davidgasse 76-80/14/10, 1100 Wien, Austria

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Schreibweise der Straßennamen

Kevin Kofler
Als Antwort auf diesen Beitrag von Borut Maricic
Borut Maricic wrote:

> Ich führe gleich die folgende Nomenklatur ein:
>   Name Familienname Straße = nfs
> Davon leiten sich die zwei Schreibweisen ab:
>   n-f-s bzw. n f-s
>
> Duden sagt auf [1]: "[...] Abweichende Einzelfestlegungen
> durch die jeweils zuständigen Behörden kommen jedoch
> vor.[...] 3. Straßennamen, die mit mehrteiligen Namen
> zusammengesetzt sind, schreibt man mit Bindestrichen <§ 50>.
> Georg-Büchner-Straße[...]"
>
> Ich beteiligte mich vor kurzem an einem kleinen, angenehmen
> und privaten Meinungsaustausch über das Thema. Anschließend
> dachte ich mir: "OK, letztendlich gilt "We map what we see",
> also ab in die Stadt... - dies wird ja dann mein
> Superargument sein!"
>
> Oje, vorsicht - was folgt wird nicht angenehm! Name dieser
> Stadt ist hier nicht von Bedeutung, wobei die Beispiele, die
> folgen, echt sind. Alles spielt sich innerhalb eines Kreises
> von ca. 200m Durchmesser ab.
>
> Nehmen wir an:
> Erzherzog Johann Straße = ejs
> Max Tendler Straße = mts
> Peter Tunner Straße = pts
> (Kaiser) Franz Josef Straße = fjs

Der Ortsname wäre da auch wichtig, weil die Namen ja die jeweilige Gemeinde
vergibt, und deshalb auch innerhalb Österreichs unterschiedliche
Schreibweisen vorkommen können.

Den Namen "Max(-)Tendler(-)Straße" scheint es nur in Leoben zu geben, ist
das die Stadt, auf die du dich beziehst?


> Für ejs:
> HT: anscheinend alle e-j-s
> ST: alte e-j-s; neuere e j-s
> (sogar an einer Kreuzung gemischt!)

Das ist besonders interessant, denn in Wien haben sie die Straßennamen im
Laufe der Zeit genau umgekehrt umgestellt, von n f-s auf n-f-s, eben mit dem
Argument, daß das die laut Duden korrekte Schreibweise sei. Die n-f-s
Schreibweise ist jetzt in Wien die Regel (auch beim Titel "Erzherzog", z.B.
Erzherzog-Johann-Platz, Erzherzog-Karl-Straße – eine Erzherzog-Johann-Straße
gibt es in Wien übrigens nicht).

        Kevin Kofler


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

[Talk-at] Theodor-Sickel-Park

emergency99
Hallo allesamt,

heute fiel mir eine Reihe von Edits nahe dem Laaer-Berg von einem User namens Fyuren [0] auf. Er hat zwischen Theodor-Sickel-Gasse und Laaer-Berg-Straße mehrere "leisure=park"-Polygone hinzugefügt, alle mit dem Namen Theodor Sickel-Park, zusätzlich noch drei Nodes auf zwei der "Parks".

Ich glaube zwar zu wissen, dass das so nicht richtig ist, ich weiß aber nicht, wie es richtig ist. Kann da jemand helfen?
Soll man einfach den Park ganz groß (auch über die Häuser) zeichnen, und dann als Multi-Polygon mit inner und Outer taggen? Oder gehört das alles revertiert?

Mit freundlichen Grüßen
RobinD (emergency99)

[0]: http://www.openstreetmap.org/user/Fyuren/history

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Theodor-Sickel-Park

Michael Reichert
Hallo Robin,

Am 04.02.2017 um 22:55 schrieb Robin Däneke:
> heute fiel mir eine Reihe von Edits nahe dem Laaer-Berg von einem User namens Fyuren [0] auf. Er hat zwischen Theodor-Sickel-Gasse und Laaer-Berg-Straße mehrere "leisure=park"-Polygone hinzugefügt, alle mit dem Namen Theodor Sickel-Park, zusätzlich noch drei Nodes auf zwei der "Parks".
>
> Ich glaube zwar zu wissen, dass das so nicht richtig ist, ich weiß aber nicht, wie es richtig ist. Kann da jemand helfen?
> Soll man einfach den Park ganz groß (auch über die Häuser) zeichnen, und dann als Multi-Polygon mit inner und Outer taggen? Oder gehört das alles revertiert?

Beispiel:
https://www.openstreetmap.org/way/472098040#map=19/48.15974/16.39118

Ohne ein Luftbild angeschaut zu haben, aber das sieht ganz arg nach
einem Spiele des Spiels Pokémon-Go aus. Genau diese Leute mappen kleine
und kleinste Parks, weil es sich in deren Szene herumgesprochen hat,
dass Niantic die Viecher in die Parks in OSM platziert.

Diese Flächen sind keine Parks. Unter einem "Park" verstehe ich etwas
größeres, aber nicht die Fläche zwischen zwei Wohnblocks, die nicht
bebaut wird, um gewisse Abstände zwischen den Gebäude einzuhalten.

Ich habe letztes Wochenende zu diesem Thema etwas im deutschen OSM-Blog
geschrieben. Dort findest du auch Textbausteine.

http://blog.openstreetmap.de/blog/2017/01/achtung-pokemon-alarm/

Behandle den Mapper, auch wenn er eigentlich ein Vandale ist, mit
Respekt und sei freundlich. Der ein oder andere Mapper wird nach einer
freundlichen Ermahnung/Erinnerung vernünftig und genau das ist, was wir
wollen: Neue Mapper gewinnen.

Viele Grüße

Michael

--
Per E-Mail kommuniziere ich bevorzugt GPG-verschlüsselt. (Mailinglisten
ausgenommen)
I prefer GPG encryption of emails. (does not apply on mailing lists)


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

signature.asc (836 bytes) Download Attachment
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Theodor-Sickel-Park

Norbert Wenzel
Als Antwort auf diesen Beitrag von emergency99
On 02/04/2017 10:55 PM, Robin Däneke wrote:
> [...] mehrere "leisure=park"-Polygone hinzugefügt, [...]

Scheint sich wohl um einen der "Pokemon-Mapper" zu handeln[0].

> Soll man einfach den Park ganz groß (auch über die Häuser) zeichnen, und dann als Multi-Polygon mit inner und Outer taggen? Oder gehört das alles revertiert?

Ich kenn mich dort nicht aus, aber ich würde annehmen dass der
eigentliche Park nur die große Fläche im Osten ist und die Grünflächen
zwischen den Gebäuden ganz einfach (private bzw. städtische, falls es
sich um einen Gemeindebau handelt) Grünflächen zwischen den Gebäuden
sind und keine Parks. Zusätzliche Parks scheinen nach dem Artikel[0] ja
gut für die Pokemonsammler zu sein.
Imo daher: Revert. Wobei mir wohler wäre, wenn jemand der sich dort
auskennt das bestätigt oder es zumindest andere hier auch so sehen.

OT: Ich weiß nicht welchen Client du nutzt um hier zu posten, aber es
wäre schön, wenn du nicht einfach auf "Antworten" klickst sondern einen
neuen Thread eröffnest (also einfach eine neue Mail an
[hidden email]) schickst, wenn du ein neues Thema aufmachen
willst. Ich seh deinen Beitrag als Antwort im Thread "Schreibweise der
Straßennamen". Da es dort genau um die Schreibweise von Straßen die nach
Personen benannt sind geht und dein Betreff "Theodor-Sickel-Park" auch
ein dazu passender Name ist, ist die vermeintliche Antwort doch eher
verwirrend.
Vielen Dank.

lg,
Norbert

[0] http://blog.openstreetmap.de/blog/2017/01/achtung-pokemon-alarm/


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Theodor-Sickel-Park

Kevin Kofler
Als Antwort auf diesen Beitrag von emergency99
Hallo,

Robin Däneke wrote:

> heute fiel mir eine Reihe von Edits nahe dem Laaer-Berg von einem User
> namens Fyuren [0] auf. Er hat zwischen Theodor-Sickel-Gasse und
> Laaer-Berg-Straße mehrere "leisure=park"-Polygone hinzugefügt, alle mit
> dem Namen Theodor Sickel-Park, zusätzlich noch drei Nodes auf zwei der
> "Parks".
>
> Ich glaube zwar zu wissen, dass das so nicht richtig ist, ich weiß aber
> nicht, wie es richtig ist. Kann da jemand helfen? Soll man einfach den
> Park ganz groß (auch über die Häuser) zeichnen, und dann als Multi-Polygon
> mit inner und Outer taggen? Oder gehört das alles revertiert?

Also, ich komme da immer wieder vorbei. So, wie Fyuren das gemappt hat, ist
das auf jeden Fall Unsinn.

Das Waldstück zwischen Laaer-Berg-Straße und Theodor-Sickel-Gasse (Fläche
27212198) war vorher als landuse=forest viel besser gemappt als jetzt als
leisure=park. Das ist nämlich wirklich alles Wald, es gibt keinerlei Park-
Infrastruktur (Bänke, Beleuchtung o.ä.), der Weg dadurch wird auch nicht vom
Winterdienst gestreut, also für mich sieht ein leisure=park anders aus!
Außerdem hat Fyuren hinein (!) noch eine Fläche (472098039) mit leisure=park
und name=Theodor-Sickel-Park (zu dem angeblichen Namen unten noch mehr)
gezeichnet. Wenn, dann gibt es einen Wald in einem Park, aber nicht einen
Park in einem Park (!), und selbst ein Park in einem Wald wäre hier nicht
sinnvoll (weil das alles genauso Wald ist!).

Das gegenüber (zwischen Theodor-Sickel-Gasse und Neulandschule) ist
natürlich auch Unfug. Das sind halt ein paar kleine Grasflächen im
Wohngebiet, die gehören meiner Meinung nach (wenn überhaupt) als grass,
village_green oder meadow getaggt, nicht als park. Und definitiv nicht alle
mit einem Name-Tag versehen. Und der angebliche Name "Theodor-Sickel-Park"
existiert offenbar nicht. Weder wird er von einer Websuche gefunden, noch
scheint er auf https://www.wien.gv.at/umwelt/parks/anlagen/bezirk10.html 
auf. Vor Ort angeschrieben ist er meines Wissens nach auch nicht, zumindest
habe ich ihn nie gesehen. (Ich wüßte auch nicht, wie ein Park mit der
behaupteten Geometrie überhaupt angeschrieben sein könnte, ohne die
Passanten total zu verwirren.)

Fazit: Für mich ist das reiner Pokémon-Vandalismus und sollte komplett
revertet werden.

        Kevin Kofler


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Theodor-Sickel-Park

emergency99

Hallo nochmal,

 

Quote: Michael Reichert

> [...]Behandle den Mapper, auch wenn er eigentlich ein Vandale ist, mit
> Respekt und sei freundlich. Der ein oder andere Mapper wird nach einer
> freundlichen Ermahnung/Erinnerung vernünftig und genau das ist, was wir
> wollen: Neue Mapper gewinnen. [...]

 

Ich würde den Mapper eh nicht beschimpfen oder sonst was. Mir ist das ziemlich gleich. Ich werde nicht gleich wild, wenn jemand einen Fehler macht. Auch wenn das hier Vandalismus genannt werden kann, im Endeffekt ist es ein paar falsche Bits in einer Datenbank, wo kein Leben dran hängt...

 

Quote: Norbert Wenzel

> OT: [...]einen neuen Thread eröffnest (also einfach eine neue Mail an
[hidden email]) schickst[...]

 

Ok, ich wusste nicht, dass die Mailing-Liste wenn man den Betreff ändert das trotzdem in den anderen Thread haut. Wie funktioniert dass denn? Ich dachte halt das geht anhand des Betreffs. Werde in Zukunft immer ein neues E-Mail beginnen. Ich verwende die Weboberfläche von Outlook und habe die OSM-Listen-Emailadresse nicht gespeichert. Sollte ich wohl mal machen. Danke für den hint.

 

Quote: Kevin Kofler

> Fazit: Für mich ist das reiner Pokémon-Vandalismus und sollte komplett 
> revertet werden.

 

Ich werde die einzelnen Teile wohl vorerst wieder entfernen, das Tagging rückgängig machen, und dann den Bearbeiter anschreiben. Auch kann ich gerne demnächst dort hinschauen und das ganze mit Go Map so mappen wie es echt ist (passt da Landuse=grass?)

 

Danke für den Input

 

Mit freundlichen Grüßen

RobinD (emergency99) 


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Theodor-Sickel-Park

emergency99
Als Antwort auf diesen Beitrag von Kevin Kofler

Hallo nochmal und sorry für den Doppelpost

Ich habe mich dazu entschieden die Flächen mal als Landuse=grass zu mappen, weil das ja anscheinend zumindest wahr ist. Den Forest mach ich wieder zu einem Solchen, und die "leisure=park"-Nodes sollen Bäume sein. Ich reverte hier aber insofern jichts, da ja die gezeichneten Formen großteils stimmen, (laut basemap Orthofoto) nur halt falsch getaggt sind. Wenn ich nächstes WE dazu komme mach ich eine Survey...

Mfg
Robin

PS: Hab einen Changeset-Kommentar auf einem der Changesets verfasst, bitte zerfleischt mich nicht gleich, ich schreibe gewohnheitsgemäß immer Sie statt du, und ich fürchte, dass man bei meinem Kommentar denken könnte, dass ich wichtiger bin als es eigentlich der Fall ist. Hoffe das passt dennoch so. Und ich hoffe, dass da eine Antwort kommt. Oder soll ich dem Mapper gleich auch eine PN schreiben?

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Theodor-Sickel-Park

Friedrich Volkmann
Als Antwort auf diesen Beitrag von Kevin Kofler
On 04.02.2017 23:42, Kevin Kofler wrote:
> Das Waldstück zwischen Laaer-Berg-Straße und Theodor-Sickel-Gasse (Fläche
> 27212198) war vorher als landuse=forest viel besser gemappt als jetzt als
> leisure=park. Das ist nämlich wirklich alles Wald

Das kann ich bestätigen. Meine Mutter hat in der Nachkriegszeit dort oder
jenseits der Laaer-Berg-Straße bei der Wiederaufforstung mitgearbeitet, und
sogar in Karten aus dem 19. Jh. ist dort schon ein Wald eingezeichnet. wir
hatten 300m entfernt einen Garten und ich freute mich, als um 1980 herum der
Radweg durch dieses Waldstück eröffnet wurde. Davor war es glaube ich
überhaupt abgesperrt, genauso wie das heutige "Erholungsgebiet Laaer Wald".
Der Zaun ist immer noch da, und einige parallele Schneisen (Rückegassen?)
zeugen von der Bewirtschaftung.

Es kann aber nicht schaden, dort wieder mal vorbei zu schauen, denn in der
Nähe soll der "Viola-Park" (Wohnpark, kein richtiger Park) errichtet werden,
und die Kreuzung Sickelg./Laaerbergstr. wurde angeblich schon umgebaut.

> Das gegenüber (zwischen Theodor-Sickel-Gasse und Neulandschule) ist
> natürlich auch Unfug.

Ich bin mir nicht mal bei Way 251555222 sicher, ob das ein Park ist - obwohl
ich das Objekt selber so angelegt habe. Früher mal war das eine Gstettn, wo
wir Palmkatzerln schneiden konnten. Anscheinend wurde die Fläche seither
weitgehend vom Wald zurückgewonnen, am Luftbild sieht man aber gepflegte
Wiesen als Lücken.

> Und der angebliche Name "Theodor-Sickel-Park" existiert offenbar nicht.

Ich kenne ihn auch nicht. Aber selbst wenn der Name richtig wäre, sollte er
natürlich nur 1x gemappt werden.

@Robin:
> ich wusste nicht, dass die Mailing-Liste wenn man den Betreff ändert
> das trotzdem in den anderen Thread haut. Wie funktioniert dass denn?
> Ich dachte halt das geht anhand des Betreffs.

In guten Mailprogrammen kann man auswählen, ob sich das Threading nach dem
Betreff (Subject) oder nach den References-Headers richten soll. Der
References-Header gibt an, auf welchen Beitrag man sich bezieht, und wird
beim Antworten automatisch angelegt.

--
Friedrich K. Volkmann       http://www.volki.at/
Adr.: Davidgasse 76-80/14/10, 1100 Wien, Austria

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Schreibweise der Straßennamen

Borut Maricic
Als Antwort auf diesen Beitrag von Kevin Kofler
Danke für eure Beiträge. Bin in der Tat nicht in Wien,
sondern in der Obersteiermark.

Die Hinweise habe ich so verstanden:

1. Bei der Gemeinde nachfragen, ob es eine offizielle Liste
der Namen gibt. Wenn ja (und als Quelle OSM-konform), dann
diese verwenden.

2. Wenn es die Liste nicht gibt (oder die Quelle nicht
OSM-konform), dann - im Falle eines in sich nicht
konsistenten Beschriftung an den Straßentafeln (an
Kreuzungen) - die Benennung entsprechend der geltenden
Grammatik in Österreich verwenden (s. das Österreichische
Wörterbuch, z.B. dessen 35. Auflage, §3.4.2).

Korrekt verstanden?

Danke und liebe Grüße,
Borut


2017-02-04 17:53:59 Kevin Kofler ([hidden email]):

> Borut Maricic wrote:
>> Ich führe gleich die folgende Nomenklatur ein:
>>   Name Familienname Straße = nfs
>> Davon leiten sich die zwei Schreibweisen ab:
>>   n-f-s bzw. n f-s
>>
>> Duden sagt auf [1]: "[...] Abweichende Einzelfestlegungen
>> durch die jeweils zuständigen Behörden kommen jedoch
>> vor.[...] 3. Straßennamen, die mit mehrteiligen Namen
>> zusammengesetzt sind, schreibt man mit Bindestrichen <§ 50>.
>> Georg-Büchner-Straße[...]"
>>
>> Ich beteiligte mich vor kurzem an einem kleinen, angenehmen
>> und privaten Meinungsaustausch über das Thema. Anschließend
>> dachte ich mir: "OK, letztendlich gilt "We map what we see",
>> also ab in die Stadt... - dies wird ja dann mein
>> Superargument sein!"
>>
>> Oje, vorsicht - was folgt wird nicht angenehm! Name dieser
>> Stadt ist hier nicht von Bedeutung, wobei die Beispiele, die
>> folgen, echt sind. Alles spielt sich innerhalb eines Kreises
>> von ca. 200m Durchmesser ab.
>>
>> Nehmen wir an:
>> Erzherzog Johann Straße = ejs
>> Max Tendler Straße = mts
>> Peter Tunner Straße = pts
>> (Kaiser) Franz Josef Straße = fjs

> Der Ortsname wäre da auch wichtig, weil die Namen ja die jeweilige Gemeinde
> vergibt, und deshalb auch innerhalb Österreichs unterschiedliche
> Schreibweisen vorkommen können.

> Den Namen "Max(-)Tendler(-)Straße" scheint es nur in Leoben zu geben, ist
> das die Stadt, auf die du dich beziehst?


>> Für ejs:
>> HT: anscheinend alle e-j-s
>> ST: alte e-j-s; neuere e j-s
>> (sogar an einer Kreuzung gemischt!)

> Das ist besonders interessant, denn in Wien haben sie die Straßennamen im
> Laufe der Zeit genau umgekehrt umgestellt, von n f-s auf n-f-s, eben mit dem
> Argument, daß das die laut Duden korrekte Schreibweise sei. Die n-f-s
> Schreibweise ist jetzt in Wien die Regel (auch beim Titel "Erzherzog", z.B.
> Erzherzog-Johann-Platz, Erzherzog-Karl-Straße – eine Erzherzog-Johann-Straße
> gibt es in Wien übrigens nicht).

>         Kevin Kofler


> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at