[Talk-at] Tagging der abgeholzten Waldflächen

21 Nachrichten Einstellungen
12
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

[Talk-at] Tagging der abgeholzten Waldflächen

Borut Maricic
Wie taggt ihr die Flächen, die abgeholzt sind und vor allem
mit Baumstumpfen überseht sind? Es gibt wenig Gras und wenn,
dann meistens ausgetrocknet. Da und dort sind die neuen sehr
kleinen Bäumchen zu sehen. In 20+ Jahren könnte das wieder
ein Wald werden. Ein Beispiel aus meiner gestrigen
Survey-Wanderung:

http://umleoben.borut.eu/osm/landusefrage.jpg

Ich habe solche Flächen bis jetzt meistens mit natural=scrub
getaggt, bin aber damit nicht ganz zufrieden, da eigentlich
wenig Gebüsch zu sehen ist. natural=fell scheint mir noch
weniger passend aus.


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Tagging der abgeholzten Waldflächen

Stefan Tauner
On Sun, 26 Apr 2015 10:03:41 +0200
Borut Maricic <[hidden email]> wrote:

> Wie taggt ihr die Flächen, die abgeholzt sind und vor allem
> mit Baumstumpfen überseht sind? Es gibt wenig Gras und wenn,
> dann meistens ausgetrocknet. Da und dort sind die neuen sehr
> kleinen Bäumchen zu sehen. In 20+ Jahren könnte das wieder
> ein Wald werden. Ein Beispiel aus meiner gestrigen
> Survey-Wanderung:
>
> http://umleoben.borut.eu/osm/landusefrage.jpg
>
> Ich habe solche Flächen bis jetzt meistens mit natural=scrub
> getaggt, bin aber damit nicht ganz zufrieden, da eigentlich
> wenig Gebüsch zu sehen ist. natural=fell scheint mir noch
> weniger passend aus.

Die Frage hab ich mir auch schon öfters gestellt. Ansich werden solche
Flächen zu landuse=forest gezählt, da das Schlägern typisch für
kommerziell genutzte Wälder ist. Allerdings ist es aus Kartensicht
natürlich wünschenswert, dass man solche Flächen deutlich von länger
nicht gerodeten Flächen unterscheiden kann. Ich habe dafür auch schon
natural=scrub verwendet, wenn es mir von der Vegetation her passend
erschien. Bei solchen Kahlschlägen wie auf deinem Bild würde ich das
aber nicht gerne nehmen wollen.

Es gab mal die Idee für landuse=tree_nursery
(http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Proposed_features/Tree_nursery),
bzw. stattdessen wurde allgemeiner landuse=plant_nursery adoptiert. Da
dies zumindest bei unseren Wäldern oft auch nicht 100% passend ist (die
Pflanzen werden viel mehr sich selbst überlassen), ist das auch nicht
ganz ideal.

Vl. brauchen wir einfach einen neuen tag? natural=tree_stumps oder
sowas...

--
Kind regards/Mit freundlichen Grüßen, Stefan Tauner

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Tagging der abgeholzten Waldflächen

Norbert Wenzel
Als Antwort auf diesen Beitrag von Borut Maricic
On 04/26/2015 10:03 AM, Borut Maricic wrote:
> Wie taggt ihr die Flächen, die abgeholzt sind und vor allem
> mit Baumstumpfen überseht sind? Es gibt wenig Gras und wenn,
> dann meistens ausgetrocknet. Da und dort sind die neuen sehr
> kleinen Bäumchen zu sehen. In 20+ Jahren könnte das wieder
> ein Wald werden.

Warum sollte ein Jungwald bzw. die Aufzucht nicht auch ein Wald sein?
Also ich hab kein Problem damit, dass du zusätzlich Pflanzdatum oder
durchschnittliche Bewuchshöhe der Bäume erfasst, wenn dir das ein
Anliegen ist.
Aber imo wird in einem Wirtschaftswald nun mal regelmäßig geschlägert
und dann wieder aufgeforstet. Deshalb bleibt das trotzdem ein Wald. An
den man dann eben bei Bedarf weitere Details antaggen kann, aber nicht
stattdessen.

Ev. wär das auch wieder ein Fall für die ewige landuse vs. landcover
Diskussion. Das Land wird als Wald genutzt (landuse) und ist derzeit mit
Jungbäumen bepflanzt (landcover).

Für mich ist ein Wald ein Wald, egal wie alt die Bäume gerade sind.

Norbert


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Tagging der abgeholzten Waldflächen

Marcus MERIGHI
Als Antwort auf diesen Beitrag von Borut Maricic
Hallo Borut,

[hidden email] (Borut Maricic), 2015.04.26 (Sun) 10:03 (CEST):

> Wie taggt ihr die Flächen, die abgeholzt sind und vor allem
> mit Baumstumpfen überseht sind? Es gibt wenig Gras und wenn,
> dann meistens ausgetrocknet. Da und dort sind die neuen sehr
> kleinen Bäumchen zu sehen. In 20+ Jahren könnte das wieder
> ein Wald werden. Ein Beispiel aus meiner gestrigen
> Survey-Wanderung:
>
> http://umleoben.borut.eu/osm/landusefrage.jpg
>
> Ich habe solche Flächen bis jetzt meistens mit natural=scrub
> getaggt, bin aber damit nicht ganz zufrieden, da eigentlich
> wenig Gebüsch zu sehen ist. natural=fell scheint mir noch
> weniger passend aus.

ich denke, das Auf- und Abholzen gehoert zum Wirtschaftswald dazu, also
landuse=forest, natural=scrub faend' ich schon richtig. Das mit den
fehlenden Gebuesch wird die Natur schon regeln. Und auch fuer die Baeume
wird's keine 20+ Jahre brauchen, sage ich voraus...

Pfirti, Marcus

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Tagging der abgeholzten Waldflächen

Stefan Tauner
Als Antwort auf diesen Beitrag von Norbert Wenzel
On Sun, 26 Apr 2015 11:23:31 +0200
Norbert Wenzel <[hidden email]> wrote:

> Warum sollte ein Jungwald bzw. die Aufzucht nicht auch ein Wald sein?

Weil wir Geodaten aufnehmen, die unter anderem zur Orientierung dienen
und sich der optische Eindruck im Feld sowie die Begehbarkeit von
"Wald" und "Jungwald" in den ersten paar Jahren doch ganz erheblich
unterscheiden... ;)
--
Kind regards/Mit freundlichen Grüßen, Stefan Tauner

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Tagging der abgeholzten Waldflächen

Norbert Wenzel
On 04/26/2015 11:38 AM, Stefan Tauner wrote:
> On Sun, 26 Apr 2015 11:23:31 +0200
> Norbert Wenzel <[hidden email]> wrote:
>> Warum sollte ein Jungwald bzw. die Aufzucht nicht auch ein Wald sein?
>
> Weil wir Geodaten aufnehmen, die unter anderem zur Orientierung dienen
> und sich der optische Eindruck im Feld sowie die Begehbarkeit von
> "Wald" und "Jungwald" in den ersten paar Jahren doch ganz erheblich
> unterscheiden... ;)

Ich hab kein Problem damit, dass du den optischen Eindruck erfassen
willst. Ich hab nur ein Problem damit land*use* zu verändern, weil der
Wald ein Jungwald ist. Daher der Vorschlag es mit Zusatztags zum
Beispiel zur Bewuchshöhe oder Begehbarkeit einzutragen.
Es ist eben ein Wald der gerade aufgeforstet wird. Und nicht etwas
vollkommen anderes.

Ja, keine der aktuell vorhanden Karten wird dir im Moment Zusatztags für
Jungwald rendern, aber deshalb sollte man doch nicht sagen, es ist kein
Wald, weil der aktuelle Defaultrenderer es sonst grün darstellt. Dein
Vorschlag tree_nursery würde ja auch nicht gerendert werden im Moment.

Norbert


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Tagging der abgeholzten Waldflächen

Marcus MERIGHI
Als Antwort auf diesen Beitrag von Stefan Tauner
[hidden email] (Stefan Tauner), 2015.04.26 (Sun) 11:38 (CEST):
> On Sun, 26 Apr 2015 11:23:31 +0200
> Norbert Wenzel <[hidden email]> wrote:
>
> > Warum sollte ein Jungwald bzw. die Aufzucht nicht auch ein Wald sein?
>
> Weil wir Geodaten aufnehmen, die unter anderem zur Orientierung dienen
> und sich der optische Eindruck im Feld sowie die Begehbarkeit von
> "Wald" und "Jungwald" in den ersten paar Jahren doch ganz erheblich
> unterscheiden... ;)

Das hab' ich vor meiner ersten Antwort auch ueberlegt; meine chaotischen
Gedanken:
1) Jungwald waer' sogar juristisch interessant (kein Betretungsrecht)
2) Wenn's mit scrub getagged ist, dann weiss ich, dass ich da im Sommer
   in der prallen Sonne nicht rauflatschen will. Aber stimmt das zu dem
   Zeitpunkt ueberhaupt noch? Ist nicht der Wald (mit Schatten) schon
   wieder da? Ich schau' gelegentlich bei geoimage.at nach, aber diese
   Fotos koennen ja auch schon Jahre am Buckel haben.
3) Dauer der Veraenderung: am Foto sah's nach geringer Hoehe aus; dort
   waechst schnell nach; selbiger Kahlschlag weiter oben wird wesentlich
   laenger erhalten bleiben.
4) Ausrichtung: je nach Himmelsrichtung wird's ebenfalls kuerzer/laenger
   dauern, bis der Bewuchs wieder da ist.
5) Interessant waere es, weil beim Abholzen meist Ziehwege entstehen,
   welche ganz gut begehbar sind
6) Auch interessant waere es, weil die Abholzer den Wald oft in schlecht
   gangbaren Zustand hinterlassen (Aeste am Boden, teilweise scheinbar
   mit absicht auf alten wegen).

Darf ich bei dem Thema auch noch einwerfen:
- unaufgeforsteter Windwurf
- aufgeforsteter Windwurf (und der Unterschied zu normalen Abholzungen)

Ich glaub', solange nicht zumindest die Bundesforste selber in OSM
eintragen, hat dieses "micromapping" wenig Sinn.

Pfirt, Marcus

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Tagging der abgeholzten Waldflächen

Borut Maricic
Als Antwort auf diesen Beitrag von Norbert Wenzel
2015-04-26 11:54:08 Norbert Wenzel ([hidden email]):

> [...] Ich hab nur ein Problem damit land*use* zu verändern, weil der
> Wald ein Jungwald ist. Daher der Vorschlag es mit Zusatztags zum
> Beispiel zur Bewuchshöhe oder Begehbarkeit einzutragen.
> Es ist eben ein Wald der gerade aufgeforstet wird. Und nicht etwas
> vollkommen anderes. [...]

Die Multipolygone mit landuse=forest sind aber überseht mit
inneren Flächen aller möglichen Varianten, z.B.
natural=grassland, natural=scrub, landuse=meadow,
landuse=residential... Ist das störend? Auf meinen
GPS-unterstutzten Wanderungen, die teilweise sogar weglos
verlaufen, ist es eine große Erleichterung, solche Flächen
erkennen zu können.

Auch wenn ich die GPS-Karten teilweise selbst erstelle und
daher prinzipiell selbst entscheiden kann, was und wie ich
auf der Karte darstellen will, wäre es - so glaube ich - vom
Vorteil, wenn dieses Problem von vielen Seiten beleuchtet
wird und ein Konsens-Vorschlag gefunden werden kann.
(Ansonsten läuft man die Gefahr, auf irgendeine statistisch
unübliche Art taggen zu anfangen, um dann davon eigene
Karten zu erstellen, was auch einer art Tagging für den
Renderer wäre).


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Tagging der abgeholzten Waldflächen

Norbert Wenzel
On 04/26/2015 12:19 PM, Borut Maricic wrote:

> 2015-04-26 11:54:08 Norbert Wenzel ([hidden email]):
>> [...] Ich hab nur ein Problem damit land*use* zu verändern, weil der
>> Wald ein Jungwald ist. Daher der Vorschlag es mit Zusatztags zum
>> Beispiel zur Bewuchshöhe oder Begehbarkeit einzutragen.
>> Es ist eben ein Wald der gerade aufgeforstet wird. Und nicht etwas
>> vollkommen anderes. [...]
>
> Die Multipolygone mit landuse=forest sind aber überseht mit
> inneren Flächen aller möglichen Varianten, z.B.
> natural=grassland, natural=scrub, landuse=meadow,
> landuse=residential... Ist das störend? Auf meinen
> GPS-unterstutzten Wanderungen, die teilweise sogar weglos
> verlaufen, ist es eine große Erleichterung, solche Flächen
> erkennen zu können.

Verständlich, aber deine Beispiele sind ja ohnehin fast alles Sachen die
eindeutig kein Wald sind. Ich hab kein Problem damit (Lichtungen,
Wiesen, etc) und auch kein Problem dass du Jungwald einträgst, ich hab
nur ein Problem damit dass ev. aus (imo falschem) Pragmatismus irgendwas
getagged wird, damit halt an der Stelle gerade kein Wald gerendert wird.

Und was Marcus in dem Thread auch schon festgestellt hat, gibt es ja bei
Jungwald anscheinend kein Betretungsrecht. Keine Ahnung wie lang ein
Jungwald jung ist man ihn nicht durchqueren darf, aber das wäre durchaus
was, was gemapped (und zumindest auf Wanderkarten auch gerendert) werden
sollte. (Wenn man sich so gut in dem Wald auskennt.)

Er sollte nur halt trotzdem immer noch als Wald mit entsprechenden
Zusatzinfos getagged sein. Diese Zusatzinfos können dann auch gern für
ein anderes Rendering verwendet werden, aber es sollten eben die Daten
zuerst stimmen und nicht das Rendering, das zufällig auf osm.org gerade
gezeichnet wird, passend gemacht werden. Aber ich wiederhol mich hier.

Norbert

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Tagging der abgeholzten Waldflächen

"Rainer Fügenstein"
Als Antwort auf diesen Beitrag von Borut Maricic
Hello Borut,

Sunday, April 26, 2015, 10:03:41 AM, you wrote:

BM> Wie taggt ihr die Flächen, die abgeholzt sind und vor allem
BM> mit Baumstumpfen überseht sind?

so kam die stadt stockerau zu ihrem namen: stocker-au.

mfg


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Tagging der abgeholzten Waldflächen

Michael Maier
Als Antwort auf diesen Beitrag von Borut Maricic
On 26/04/15 10:03, Borut Maricic wrote:

> Wie taggt ihr die Flächen, die abgeholzt sind und vor allem
> mit Baumstumpfen überseht sind? Es gibt wenig Gras und wenn,
> dann meistens ausgetrocknet. Da und dort sind die neuen sehr
> kleinen Bäumchen zu sehen. In 20+ Jahren könnte das wieder
> ein Wald werden. Ein Beispiel aus meiner gestrigen
> Survey-Wanderung:
>
> http://umleoben.borut.eu/osm/landusefrage.jpg
>
> Ich habe solche Flächen bis jetzt meistens mit natural=scrub
> getaggt, bin aber damit nicht ganz zufrieden, da eigentlich
> wenig Gebüsch zu sehen ist. natural=fell scheint mir noch
> weniger passend aus.
Aus der Diskussion folgernd würde ich folgendes vorschlagen:

natural=scrub mit fixme="abgeholzt" solange, bis man sich auf einen
neuen Tag dafür geeinigt hat.
Aber die neue Fläche NICHT aus dem landuse=forest-MP ausnehmen, da die
Landnutzung als Forst ja nach wie vor besteht.

lg, Michi

--
Michael Maier, Student of Telematics @ Graz University of Technology
OpenStreetMap Graz                         http://osm.org/go/0Iz@paV
http://wiki.osm.org/Graz
http://wiki.osm.org/Graz/Stammtisch


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

signature.asc (836 bytes) Download Attachment
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Tagging der abgeholzten Waldflächen

Bernhard Holub
On 26/04/15 10:03, Borut Maricic wrote:
> Ich habe solche Flächen bis jetzt meistens mit natural=scrub
> getaggt, bin aber damit nicht ganz zufrieden, da eigentlich
> wenig Gebüsch zu sehen ist. natural=fell scheint mir noch
> weniger passend aus.
Große Windwurfflächen nach dem Orkan Kyrill habe ich im Salzkammergut mit
natural=scrub und
description=windbreakage getaggt;
und zusätzlich abhängig vom Grad der forstlichen Aufarbeitung mit
name=Windwurf (unaufgeräumt) bzw. (aufgeräumt).
 
Beim wandern im Gebirge ist es jedenfalls hilfreich, solche Flächen nicht einfach als "Wald"  ausgewiesen zu haben.
Beim nicht aufgeräumten Windwurf ist implizit, dass Wege, die durch dieses Gebiet verlaufen, evtl. erschwert passierbar sind.
 
Wenn sich dort nach 20-40 Jahren wieder ein Wald entwickelt, kann man's ja auch wieder als Wald taggen.
PS: Die Windwurfflächen nach dem Kyrill 2007 sind im Ausseerland nach nunmehr 8 Jahren immer noch scrub und von Wald weit und breit keine Spur.
 
lg Bernhard
dromedar61
 

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Tagging der abgeholzten Waldflächen

Stefan Tauner
On Sun, 26 Apr 2015 15:18:18 +0200
"Bernhard Holub" <[hidden email]> wrote:

> name=Windwurf (unaufgeräumt) bzw. (aufgeräumt).

Der name key ist nicht für Beschreibungen gedacht, siehe auch
http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Names#name_ist_nur_der_Name
(Ich persönlich lösche solche Einträge ohne Rücksprache (meistens sind
die Mapper ohnehin nicht mehr aktiv) oder ändere den key auf note.)
--
Kind regards/Mit freundlichen Grüßen, Stefan Tauner

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Tagging der abgeholzten Waldflächen

Friedrich Volkmann
Als Antwort auf diesen Beitrag von Borut Maricic
On 26.04.2015 10:03, Borut Maricic wrote:

> Wie taggt ihr die Flächen, die abgeholzt sind und vor allem
> mit Baumstumpfen überseht sind? Es gibt wenig Gras und wenn,
> dann meistens ausgetrocknet. Da und dort sind die neuen sehr
> kleinen Bäumchen zu sehen. In 20+ Jahren könnte das wieder
> ein Wald werden. Ein Beispiel aus meiner gestrigen
> Survey-Wanderung:
>
> http://umleoben.borut.eu/osm/landusefrage.jpg
>
> Ich habe solche Flächen bis jetzt meistens mit natural=scrub
> getaggt, bin aber damit nicht ganz zufrieden, da eigentlich
> wenig Gebüsch zu sehen ist. natural=fell scheint mir noch
> weniger passend aus.

Ich stimme allen anderen zu, dass solche Flächen landuse=forest bleiben und
daher nicht aus dem Wald-Multipolygon auszunehmen sind. Zusätzlich kann man
sie aber natural=heath (wenn Gras überwiegt) oder natural=scrub (wenn
Gestrüpp überwiegt, dazu gehören auch Hochstauden) taggen. Die Vegetation
wird im Sommer auf jeden Fall üppiger als auf deinem Frühlingsfoto.

Spätestens wenn Bäume in größerer Zahl aufkommen, egal wie groß sie sind,
kann man diese Flächen löschen. Bäume wachsen recht schnell, daher bringt es
nichts sich in OSM über die 3m-Grenze beim Betretungsrecht Gedanken zu machen.

--
Friedrich K. Volkmann       http://www.volki.at/
Adr.: Davidgasse 76-80/14/10, 1100 Wien, Austria

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Tagging der abgeholzten Waldflächen

Borut Maricic
2015-04-26 16:12:09 Friedrich Volkmann ([hidden email]):
> Ich stimme allen anderen zu, dass solche Flächen landuse=forest bleiben und
> daher nicht aus dem Wald-Multipolygon auszunehmen sind. Zusätzlich kann man
> sie aber natural=heath (wenn Gras überwiegt) oder natural=scrub (wenn
> Gestrüpp überwiegt, dazu gehören auch Hochstauden) taggen. [...]

Um sicher zu sein, dass ich das richtig verstehe:

Das bedeutet, dass solche Flächen *KEINEN* Eintrag (mit
role=inner) in der Forest-Multipolygon-Definition haben
sollen, sprich gar keinen Eintrag in der
Multipolygon-Definition haben werden. (Ich glaube, dass
einige Renderer im Web so etwas zurzeit nicht darstellen
können, womit ich aber gut leben kann.)

Ich finde aber gleichzeitig, dass - entsprechend dem
Michaels Vorschlag - ein fixme="abgeholzt" nicht schaden
würde. Im Gegenteil: Aus meiner Sicht wäre das ein
Indikator, dass die Fläche aus dem Multipolygon nicht zu
entfernen ist (sprich, in die Multipolygon-Definition nicht
einzutreagen ist).

Bitte bessert mich aus, wenn ich das falsch verstanden habe.


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Tagging der abgeholzten Waldflächen

Stefan Tauner
On Sun, 26 Apr 2015 16:40:39 +0200
Borut Maricic <[hidden email]> wrote:

> Das bedeutet, dass solche Flächen *KEINEN* Eintrag (mit
> role=inner) in der Forest-Multipolygon-Definition haben
> sollen, sprich gar keinen Eintrag in der
> Multipolygon-Definition haben werden.

Ja, das folgt aus der Definition von landuse=forest, denn dieses
Tagging bezeichnet ganz allgemein wirtschaftlich genutzte
Waldgebiete... was auch abgeholzte Flächen miteinschließt. Das Problem
dabei ist, dass die Renderer das als dunkelgrüne Fläche darstellen und
wir das alle mit "Wald" gleichsetzen, was nicht notwendigerweise der
Realität entspricht, und dass es eben keinen speziellen tag für
abgeholzte Flächen gibt.

Das Ausnehmen der Flächen aus dem MP ist eine Form von tagging für den
renderer und keine echte Lösung. Eine echte Lösung werden wir hier in
der ML aber auch nicht finden bzw. durchsetzen können, nur einen Konsens
wie wir mit solche Flächen umgehen... bestenfalls ;)

Auf Grund der bisherigen Nachrichten scheint mir der momentane Konsens
zu sein, den landuse=forest-Bereich unangetastet zu lassen und die
gerodete Fläche zusätzlich als natural=scrub zu taggen.
--
Kind regards/Mit freundlichen Grüßen, Stefan Tauner

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Tagging der abgeholzten Waldflächen

Tobias Knerr
Am 26.04.2015 17:09, schrieb Stefan Tauner:
> Ja, das folgt aus der Definition von landuse=forest, denn dieses
> Tagging bezeichnet ganz allgemein wirtschaftlich genutzte
> Waldgebiete... was auch abgeholzte Flächen miteinschließt.

Das stimmt so nicht (mehr). Früher stand landuse=forest tatsächlich für
die forstwirtschaftliche Nutzung, aber inzwischen heißt es einfach nur
noch "Wald" - mit allen daran hängenden Assoziationen. Die entsprechende
Änderung wurde vor Jahren durchgedrückt ("Wieso taggen wir die Wälder
denn zweimal als Wald?!?") und mit großflächigen Edits zementiert.

> Das Problem  dabei ist, dass die Renderer das als dunkelgrüne Fläche darstellen und
> wir das alle mit "Wald" gleichsetzen

Das hängt aber damit zusammen, dass sich die Bedeutung des Tags
mittlerweile verändert hat. Wenn man die Situation wirklich bereinigen
will, dann muss man sich m.E. ein neues Tag suchen (landuse=forestry
oder so) und das dann konsequent dokumentieren und nutzen. Sonst wird
das Chaos nur noch größer.

Viele Grüße,
Tobias

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Tagging der abgeholzten Waldflächen

Friedrich Volkmann
On 26.04.2015 19:59, Tobias Knerr wrote:
> Das stimmt so nicht (mehr). Früher stand landuse=forest tatsächlich für
> die forstwirtschaftliche Nutzung, aber inzwischen heißt es einfach nur
> noch "Wald" - mit allen daran hängenden Assoziationen. Die entsprechende
> Änderung wurde vor Jahren durchgedrückt ("Wieso taggen wir die Wälder
> denn zweimal als Wald?!?") und mit großflächigen Edits zementiert.

Durchgedrückt, wo? Hab ich eine Abstimmung verpasst? Solang sich nur in DE
ein paar Kobolde aufführen, kann uns das in AT egal sein.

--
Friedrich K. Volkmann       http://www.volki.at/
Adr.: Davidgasse 76-80/14/10, 1100 Wien, Austria

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Tagging der abgeholzten Waldflächen

Friedrich Volkmann
Als Antwort auf diesen Beitrag von Stefan Tauner
On 26.04.2015 17:09, Stefan Tauner wrote:
> Das Problem
> dabei ist, dass die Renderer das als dunkelgrüne Fläche darstellen und
> wir das alle mit "Wald" gleichsetzen, was nicht notwendigerweise der
> Realität entspricht

Es entspricht eh der Realität. Eine mit Baumstümpfen übersäte Fläche, auf
der man ständig über die unterm Gras liegenden Äste stolpert, ist deutlich
als Forst wahrnehmbar.

Mapnik gibt kleineren Flächen höhere Priorität, so dass ein in
landuse=forest befindlicher, als natural=heath oder scrub getaggter
Kahlschlag als heath bzw. scrub dargestellt wird und nicht als Forest. Also
sehe ich beim Rendering kein Problem. Ob das Grün hell oder dunkel ist,
hängt übrigens vom Renderer ab. Die Wanderreitkarte rendert scrub dünkler
als forest.

> Eine echte Lösung werden wir hier in
> der ML aber auch nicht finden bzw. durchsetzen können, nur einen Konsens
> wie wir mit solche Flächen umgehen... bestenfalls ;)

Nicht einmal das, denn das ist kein österreichspezifisches Thema, also wär
ein weltweiter Konsens nötig.

Ich schlage als Konsens vor, nicht groß zum Umtaggen anzufangen, wenn man an
einer Gegend nichts Neues beizutragen hat.

--
Friedrich K. Volkmann       http://www.volki.at/
Adr.: Davidgasse 76-80/14/10, 1100 Wien, Austria

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Tagging der abgeholzten Waldflächen

Friedrich Volkmann
Als Antwort auf diesen Beitrag von Borut Maricic
On 26.04.2015 16:40, Borut Maricic wrote:
> Ich finde aber gleichzeitig, dass - entsprechend dem
> Michaels Vorschlag - ein fixme="abgeholzt" nicht schaden
> würde.

fixme heißt, dass was zu tun (nämlich zu fixen) ist. Das ist aber gerade
nicht der Fall:

> Im Gegenteil: Aus meiner Sicht wäre das ein
> Indikator, dass die Fläche aus dem Multipolygon nicht zu
> entfernen ist (sprich, in die Multipolygon-Definition nicht
> einzutreagen ist).

Ich finde es schlimm, dass heute schon so viel durch selbsternannte
Korrigierer ohne Ortkenntnis und ohne nachzufragen verpfuscht wird, dass man
schon auf alles ein note="stimmt wirklich, bitte so lassen" setzen muss.

--
Friedrich K. Volkmann       http://www.volki.at/
Adr.: Davidgasse 76-80/14/10, 1100 Wien, Austria

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
12