[Talk-at] Wiener Kurzparkzonen

16 Nachrichten Einstellungen
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

[Talk-at] Wiener Kurzparkzonen

Stefan Nagy
Hallo,

ich habe gerade einen Fehlerbericht (note) gelesen, bei dem es um eine
Parkmöglichkeit in Wien geht (siehe
https://www.openstreetmap.org/note/1264962). Wenn ich das richtig
interpretiere, dann geht es hier um das Vorhandensein eines
Parkstreifens (also der Parkmöglichkeiten auf der Straße) und darum,
dass das Parken hier etwas kostet – weil wir uns da in einer Wiener
Kurzparkzone befinden.

Hier geht es mir jetzt nicht um den konkreten Fehlerbericht, sondern um
eine allgemeine Frage: Kann man als Ziel definieren, dass wir mit
parking:lane in Wien die Parkmöglichkeiten auf den Straßen eintragen und
dabei die parking:condition-Attribute setzen, je nachdem, ob sich eine
Straße in einer Kurzparkzone befindet? Spricht da irgendwas dagegen bzw.
fallen euch bessere Möglichkeiten ein, die Kurzparkzonen zu mappen?

Beste Grüße,
Stefan.



--
E-Mails signieren & verschlüsseln · https://emailselfdefense.fsf.org/de/

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Wiener Kurzparkzonen

Andreas Voit
Am 2018-01-12 um 16:19 schrieb Stefan Nagy:

> Hallo,
>
> ich habe gerade einen Fehlerbericht (note) gelesen, bei dem es um eine
> Parkmöglichkeit in Wien geht (siehe
> https://www.openstreetmap.org/note/1264962). Wenn ich das richtig
> interpretiere, dann geht es hier um das Vorhandensein eines
> Parkstreifens (also der Parkmöglichkeiten auf der Straße) und darum,
> dass das Parken hier etwas kostet – weil wir uns da in einer Wiener
> Kurzparkzone befinden.
>
> Hier geht es mir jetzt nicht um den konkreten Fehlerbericht, sondern um
> eine allgemeine Frage: Kann man als Ziel definieren, dass wir mit
> parking:lane in Wien die Parkmöglichkeiten auf den Straßen eintragen und
> dabei die parking:condition-Attribute setzen, je nachdem, ob sich eine
> Straße in einer Kurzparkzone befindet? Spricht da irgendwas dagegen bzw.
> fallen euch bessere Möglichkeiten ein, die Kurzparkzonen zu mappen?

Finde es interessant, dass im Wiki keine Empfehlungen für Kurzparkzonen
existieren.

Die Frage ist, was du bei "parking:condition" für Attribute setzen
willst? Nur den Hinweis auf Kurzparkzone Wien oder bei jeder
parking:lane immer brav in welcher Zeit das Parken kostenpflichtig ist?

lg Andreas
alias geologist

>
> Beste Grüße,
> Stefan.
>
>
>


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Wiener Kurzparkzonen

Stefan Nagy


--
E-Mails signieren & verschlüsseln · https://emailselfdefense.fsf.org/de/

Am 12.01.2018 17:38 schrieb Andreas:

> Am 2018-01-12 um 16:19 schrieb Stefan Nagy:
>> ...
>> Hier geht es mir jetzt nicht um den konkreten Fehlerbericht, sondern
>> um
>> eine allgemeine Frage: Kann man als Ziel definieren, dass wir mit
>> parking:lane in Wien die Parkmöglichkeiten auf den Straßen eintragen
>> und
>> dabei die parking:condition-Attribute setzen, je nachdem, ob sich eine
>> Straße in einer Kurzparkzone befindet? Spricht da irgendwas dagegen
>> bzw.
>> fallen euch bessere Möglichkeiten ein, die Kurzparkzonen zu mappen?
>
> Finde es interessant, dass im Wiki keine Empfehlungen für Kurzparkzonen
> existieren.
>
> Die Frage ist, was du bei "parking:condition" für Attribute setzen
> willst? Nur den Hinweis auf Kurzparkzone Wien oder bei jeder
> parking:lane immer brav in welcher Zeit das Parken kostenpflichtig ist?

Gute Frage… Ich tendiere zu impliziten Werten mit einer Dokumentation im
Wiki –
hab aber viel zu wenig Erfahrung bei OSM um diesen Standpunkt mit
Inbrunst
verteidigen zu können oder zu wollen.

Soweit ich auf den Seiten der Stadt Wien sehe gibt es drei verschiedene
Arten
von Kurzparkzonen in Wien, die wären bei impliziten Werten jedenfalls zu
unterscheiden.

LG,
Stefan.

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Wiener Kurzparkzonen

Gabriel Pfuner-2
Als Antwort auf diesen Beitrag von Andreas Voit

Diese Fehlermeldung wurde durch die App "Free Parking" ( https://play.google.com/store/apps/details?id=fr.lcdm.freeparking ) kreiert, bevor man nun einen tag "erfindet" könnte man evt nachfragen wie die das "free parking" auswerten, die App gibt es ja für mehr Städte wie haben andere es gelöst? (nur als Idee.)
Die App hat aber nur ca 1.000 Bewertungen also kann man auch mM auch darauf verzichten. 

Am 12. Januar 2018 um 17:38 schrieb Andreas <[hidden email]>:
Am 2018-01-12 um 16:19 schrieb Stefan Nagy:
> Hallo,
>
> ich habe gerade einen Fehlerbericht (note) gelesen, bei dem es um eine
> Parkmöglichkeit in Wien geht (siehe
> https://www.openstreetmap.org/note/1264962). Wenn ich das richtig
> interpretiere, dann geht es hier um das Vorhandensein eines
> Parkstreifens (also der Parkmöglichkeiten auf der Straße) und darum,
> dass das Parken hier etwas kostet – weil wir uns da in einer Wiener
> Kurzparkzone befinden.
>
> Hier geht es mir jetzt nicht um den konkreten Fehlerbericht, sondern um
> eine allgemeine Frage: Kann man als Ziel definieren, dass wir mit
> parking:lane in Wien die Parkmöglichkeiten auf den Straßen eintragen und
> dabei die parking:condition-Attribute setzen, je nachdem, ob sich eine
> Straße in einer Kurzparkzone befindet? Spricht da irgendwas dagegen bzw.
> fallen euch bessere Möglichkeiten ein, die Kurzparkzonen zu mappen?

Finde es interessant, dass im Wiki keine Empfehlungen für Kurzparkzonen
existieren.

Die Frage ist, was du bei "parking:condition" für Attribute setzen
willst? Nur den Hinweis auf Kurzparkzone Wien oder bei jeder
parking:lane immer brav in welcher Zeit das Parken kostenpflichtig ist?

lg Andreas
alias geologist

>
> Beste Grüße,
> Stefan.
>
>
>


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Wiener Kurzparkzonen

Stefan Nagy

Am 12.01.2018 18:57 schrieb Gabriel:
> Diese Fehlermeldung wurde durch die App "Free Parking" (
> https://play.google.com/store/apps/details?id=fr.lcdm.freeparking [3]
> ) kreiert, bevor man nun einen tag "erfindet" könnte man evt
> nachfragen wie die das "free parking" auswerten, die App gibt es ja
> für mehr Städte wie haben andere es gelöst? (nur als Idee.)
> Die App hat aber nur ca 1.000 Bewertungen also kann man auch mM auch
> darauf verzichten.

Wie gesagt, mir ging es ja gar nicht um die konkrete Fehlermeldung. Sie
hat
für mich nur die Frage aufgeworfen, ob und wenn ja wie es Sinn macht, in
Wien
die Parkmöglichkeiten auf der Straße und die dafür geltenden Bedingungen
(unter anderem bzw. wohl vor allem die Kurzparkzonen-Regelungen) zu
mappen.

Ich wollte auch nicht nach zwei E-Mails an diese Liste ein neues Tag
erfinden und
verwenden – für mich war die Liste einfach der erste Anlaufpunkt. Ich
dachte,
es hätte die Diskussion vielleicht schon auf irgendwelchen anderen
Kanälen
gegeben und jemand hier wüsste davon und könnte darauf verweisen. Wenn
dem nicht so ist, dann werde ich die Frage vermutlich am besten direkt
an
[hidden email] schicken, oder?

LG,
Stefan.


--
E-Mails signieren & verschlüsseln · https://emailselfdefense.fsf.org/de/

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Wiener Kurzparkzonen

Andreas Voit
Am 2018-01-13 um 11:46 schrieb Stefan Nagy:

>
> Am 12.01.2018 18:57 schrieb Gabriel:
>> Diese Fehlermeldung wurde durch die App "Free Parking" (
>> https://play.google.com/store/apps/details?id=fr.lcdm.freeparking [3]
>> ) kreiert, bevor man nun einen tag "erfindet" könnte man evt
>> nachfragen wie die das "free parking" auswerten, die App gibt es ja
>> für mehr Städte wie haben andere es gelöst? (nur als Idee.)
>> Die App hat aber nur ca 1.000 Bewertungen also kann man auch mM auch
>> darauf verzichten.
>
> Wie gesagt, mir ging es ja gar nicht um die konkrete Fehlermeldung. Sie hat
> für mich nur die Frage aufgeworfen, ob und wenn ja wie es Sinn macht, in
> Wien
> die Parkmöglichkeiten auf der Straße und die dafür geltenden Bedingungen
> (unter anderem bzw. wohl vor allem die Kurzparkzonen-Regelungen) zu mappen.
>
> Ich wollte auch nicht nach zwei E-Mails an diese Liste ein neues Tag
> erfinden und
> verwenden – für mich war die Liste einfach der erste Anlaufpunkt. Ich
> dachte,
> es hätte die Diskussion vielleicht schon auf irgendwelchen anderen Kanälen
> gegeben und jemand hier wüsste davon und könnte darauf verweisen. Wenn
> dem nicht so ist, dann werde ich die Frage vermutlich am besten direkt an
> [hidden email] schicken, oder?

Verstehe was du meinst. Mir ist der Prozess bezüglich neuer tags selbst
nicht klar. Hab drum grad im Wiki FAQs nachgeschaut und einen
interessanten Eintrag gefunden:
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:FAQ#Zum_Kartieren_von_x_fehlt_mir_Tag_y

Weiß aber nicht, ob das wirklich so eine gute Idee ist, einfach seine
tags zu erfinden. Aber ich habe gehört, dass die Proposals auch recht
lange dauern bis es ein Abstimmungsergebnis gibt.

Wäre auch sehr daran interessiert, wie man hier vorgehen soll.

LG,
Andreas
alias geologist
>
> LG,
> Stefan.
>
>


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Wiener Kurzparkzonen

Florian Galler


Ich denke im besten Fall gibt es noch keinen Tag und es werden mehrere sinnvolle Möglichkeiten vorgeschlagen und darüber abgestimmt.

Wie du allerdings sagst ist das meist nicht möglich, weil es a schon tags gibt und b einfach sehr lange dauert.

Ich finde es durchaus in Ordnung in der Zwischenzeit einen Tag zu verwenden und die community zu informieren. Im schlimmsten Fall muss es wieder geändert werden. 

Davor sollte man aber gut recherchieren ob es bereits bestehende tags gibt und diese auch gut umgesetzt sind, dann würde ich ein bereits bestehendes System verwenden. 

Zusätzlich möchte ich anmerken dass man nie für Apps sondern immer nur sinnvoll für die Datenbank taggen sollte.
Gesendet: 13. Jänner 2018 12:08 nachm.
Antworten: [hidden email]
Betreff: Re: [Talk-at] Wiener Kurzparkzonen

Am 2018-01-13 um 11:46 schrieb Stefan Nagy:
>
> Am 12.01.2018 18:57 schrieb Gabriel:
>> Diese Fehlermeldung wurde durch die App "Free Parking" (
>> https://play.google.com/store/apps/details?id=fr.lcdm.freeparking [3]
>> ) kreiert, bevor man nun einen tag "erfindet" könnte man evt
>> nachfragen wie die das "free parking" auswerten, die App gibt es ja
>> für mehr Städte wie haben andere es gelöst? (nur als Idee.)
>> Die App hat aber nur ca 1.000 Bewertungen also kann man auch mM auch
>> darauf verzichten.
>
> Wie gesagt, mir ging es ja gar nicht um die konkrete Fehlermeldung. Sie hat
> für mich nur die Frage aufgeworfen, ob und wenn ja wie es Sinn macht, in
> Wien
> die Parkmöglichkeiten auf der Straße und die dafür geltenden Bedingungen
> (unter anderem bzw. wohl vor allem die Kurzparkzonen-Regelungen) zu mappen.
>
> Ich wollte auch nicht nach zwei E-Mails an diese Liste ein neues Tag
> erfinden und
> verwenden – für mich war die Liste einfach der erste Anlaufpunkt. Ich
> dachte,
> es hätte die Diskussion vielleicht schon auf irgendwelchen anderen Kanälen
> gegeben und jemand hier wüsste davon und könnte darauf verweisen. Wenn
> dem nicht so ist, dann werde ich die Frage vermutlich am besten direkt an
> [hidden email] schicken, oder?

Verstehe was du meinst. Mir ist der Prozess bezüglich neuer tags selbst
nicht klar. Hab drum grad im Wiki FAQs nachgeschaut und einen
interessanten Eintrag gefunden:
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:FAQ#Zum_Kartieren_von_x_fehlt_mir_Tag_y

Weiß aber nicht, ob das wirklich so eine gute Idee ist, einfach seine
tags zu erfinden. Aber ich habe gehört, dass die Proposals auch recht
lange dauern bis es ein Abstimmungsergebnis gibt.

Wäre auch sehr daran interessiert, wie man hier vorgehen soll.

LG,
Andreas
alias geologist
>
> LG,
> Stefan.
>
>


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Wiener Kurzparkzonen

Gabriel Pfuner-2
Danke für das erwähnen der Datenbank, habe darauf gewartet ;-)

Ich meinte damit das es in anderen Städten ja schon einen Tag geben muss den diese App auswertet, ergo kann man nachschauen/nachfragen wie Paris, London, Amsterdam, Berlin, Prag etc das getagged hat. Oder man schreibt die Entwickler an und fragt welche Tags sie auswerten. Es ist ja nicht so als würde es gebührenpflichtiges Parken nur in Wien geben, "zwecks an Standard warats" bevor hier wieder jedes Ländchen seine eigene Suppe kocht.

Am 13. Januar 2018 um 12:26 schrieb Florian Galler <[hidden email]>:


Ich denke im besten Fall gibt es noch keinen Tag und es werden mehrere sinnvolle Möglichkeiten vorgeschlagen und darüber abgestimmt.

Wie du allerdings sagst ist das meist nicht möglich, weil es a schon tags gibt und b einfach sehr lange dauert.

Ich finde es durchaus in Ordnung in der Zwischenzeit einen Tag zu verwenden und die community zu informieren. Im schlimmsten Fall muss es wieder geändert werden. 

Davor sollte man aber gut recherchieren ob es bereits bestehende tags gibt und diese auch gut umgesetzt sind, dann würde ich ein bereits bestehendes System verwenden. 

Zusätzlich möchte ich anmerken dass man nie für Apps sondern immer nur sinnvoll für die Datenbank taggen sollte.
Gesendet: 13. Jänner 2018 12:08 nachm.
Antworten: [hidden email]
Betreff: Re: [Talk-at] Wiener Kurzparkzonen

Am 2018-01-13 um 11:46 schrieb Stefan Nagy:
>
> Am 12.01.2018 18:57 schrieb Gabriel:
>> Diese Fehlermeldung wurde durch die App "Free Parking" (
>> https://play.google.com/store/apps/details?id=fr.lcdm.freeparking [3]
>> ) kreiert, bevor man nun einen tag "erfindet" könnte man evt
>> nachfragen wie die das "free parking" auswerten, die App gibt es ja
>> für mehr Städte wie haben andere es gelöst? (nur als Idee.)
>> Die App hat aber nur ca 1.000 Bewertungen also kann man auch mM auch
>> darauf verzichten.
>
> Wie gesagt, mir ging es ja gar nicht um die konkrete Fehlermeldung. Sie hat
> für mich nur die Frage aufgeworfen, ob und wenn ja wie es Sinn macht, in
> Wien
> die Parkmöglichkeiten auf der Straße und die dafür geltenden Bedingungen
> (unter anderem bzw. wohl vor allem die Kurzparkzonen-Regelungen) zu mappen.
>
> Ich wollte auch nicht nach zwei E-Mails an diese Liste ein neues Tag
> erfinden und
> verwenden – für mich war die Liste einfach der erste Anlaufpunkt. Ich
> dachte,
> es hätte die Diskussion vielleicht schon auf irgendwelchen anderen Kanälen
> gegeben und jemand hier wüsste davon und könnte darauf verweisen. Wenn
> dem nicht so ist, dann werde ich die Frage vermutlich am besten direkt an
> [hidden email] schicken, oder?

Verstehe was du meinst. Mir ist der Prozess bezüglich neuer tags selbst
nicht klar. Hab drum grad im Wiki FAQs nachgeschaut und einen
interessanten Eintrag gefunden:
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:FAQ#Zum_Kartieren_von_x_fehlt_mir_Tag_y

Weiß aber nicht, ob das wirklich so eine gute Idee ist, einfach seine
tags zu erfinden. Aber ich habe gehört, dass die Proposals auch recht
lange dauern bis es ein Abstimmungsergebnis gibt.

Wäre auch sehr daran interessiert, wie man hier vorgehen soll.

LG,
Andreas
alias geologist
>
> LG,
> Stefan.
>
>


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at



_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Wiener Kurzparkzonen

Stefan Nagy
Als Antwort auf diesen Beitrag von Andreas Voit
Am 13.01.2018 12:05 schrieb Andreas:

> Am 2018-01-13 um 11:46 schrieb Stefan Nagy:
>> ...
>> Ich wollte auch nicht nach zwei E-Mails an diese Liste ein neues Tag
>> erfinden und verwenden – für mich war die Liste einfach der erste
>> Anlaufpunkt. Ich dachte, es hätte die Diskussion vielleicht schon auf
>> irgendwelchen anderen Kanälen gegeben und jemand hier wüsste davon
>> und könnte darauf verweisen. Wenn dem nicht so ist, dann werde ich die
>> Frage vermutlich am besten direkt an [hidden email] schicken,
>> oder?
>
> Verstehe was du meinst. Mir ist der Prozess bezüglich neuer tags selbst
> nicht klar. Hab drum grad im Wiki FAQs nachgeschaut und einen
> interessanten Eintrag gefunden:
> https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:FAQ#Zum_Kartieren_von_x_fehlt_mir_Tag_y
>
> Weiß aber nicht, ob das wirklich so eine gute Idee ist, einfach seine
> tags zu erfinden. Aber ich habe gehört, dass die Proposals auch recht
> lange dauern bis es ein Abstimmungsergebnis gibt.
>
> Wäre auch sehr daran interessiert, wie man hier vorgehen soll.

Danke für den Link! Ich glaube ich hab das vor Jahren sogar schon einmal
gelesen… Im diesem Fall geht es ja aber nicht einmal darum, neue Tags zu
erfinden – es gibt ja bereits ein Tagging-Schema (ich meine das hier:
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:parking:lane).

Die Frage ist eher, ob es nicht eine schönere Lösung gibt, als dieselben
relativ komplizierten parking:condition-Werte bei allen Straßen, die in
Wiener
Kurzparkzonen liegen, einzeln einzutragen. Vielleicht die Verwendung
neuer, impliziter Werte. Also beispielsweise bei einem
highway=residental mit
parking:lane:both=parallel eine Eigenschaft wie
parking:condition:both=AT:ViennaSTPZ1 (für short term parking zone 1) –
und für diesen Wert bräuchte es dann im Wiki eine Dokumentation,
was das bedeutet.

Jede Software, die damit etwas anfangen will, müsste dann eben unter
Zuhilfenahme der Dokumentation die impliziten Werte in bereits
vorhandene
parking:condition-Werte übersetzen. Der Vorteil wäre ganz einfach der,
dass
Aktualisierungen nach politischen Entscheidungen zur
Parkraumbewirtschaftung
in der Stadt ganz einfach durch eine Änderung dieser Dokumentation zu
bewerkstelligen wären; ansonsten müsste man alle Straßen neu taggen.

Vielleicht gibt es aber auch eine viel einfachere bzw. schönere Lösung,
wie z. B.
dass man die Wiener Kurzparkzonen als Areas mit parking:condition-Tags
einzeichnet? Ich hab auch Relationen vom type=controlled_parking_zone
gefunden… Keine Ahnung was da am klügsten ist. Eben deswegen wollte ich
mal nachfragen, ob hier jemandem was einfällt.

Wahrscheinlich ist es aber wirklich sinnvoll, die Frage in einer
größeren Runde
(also auf der talk-Liste) zu stellen. Weltweit wird es ja wohl Leute
geben, die sich
über sowas schonmal Gedanken gemacht und vielleicht eine gute Lösung
gefunden haben.

LG,
Stefan.


--
E-Mails signieren & verschlüsseln · https://emailselfdefense.fsf.org/de/

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Wiener Kurzparkzonen

Florian Galler


Man könnte eine Diskussion anstoßen die gesamte Parkzone (mit einer Relation) 1x zu taggen. Ausnahmen müssen dann gesonderd getagged werden.

Das funktioniert allerdings nur mit zB allgemeinen Uhrzeiten und Parkgebühren. Weil parking:lane ist halt sehr von der dortigen Gegebenheit abhängig.
Gesendet: 13. Jänner 2018 6:01 nachm.
Antworten: [hidden email]
Betreff: Re: [Talk-at] Wiener Kurzparkzonen

Am 13.01.2018 12:05 schrieb Andreas:
> Am 2018-01-13 um 11:46 schrieb Stefan Nagy:
>> ...
>> Ich wollte auch nicht nach zwei E-Mails an diese Liste ein neues Tag
>> erfinden und verwenden – für mich war die Liste einfach der erste
>> Anlaufpunkt. Ich dachte, es hätte die Diskussion vielleicht schon auf
>> irgendwelchen anderen Kanälen gegeben und jemand hier wüsste davon
>> und könnte darauf verweisen. Wenn dem nicht so ist, dann werde ich die
>> Frage vermutlich am besten direkt an [hidden email] schicken,
>> oder?
>
> Verstehe was du meinst. Mir ist der Prozess bezüglich neuer tags selbst
> nicht klar. Hab drum grad im Wiki FAQs nachgeschaut und einen
> interessanten Eintrag gefunden:
> https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:FAQ#Zum_Kartieren_von_x_fehlt_mir_Tag_y
>
> Weiß aber nicht, ob das wirklich so eine gute Idee ist, einfach seine
> tags zu erfinden. Aber ich habe gehört, dass die Proposals auch recht
> lange dauern bis es ein Abstimmungsergebnis gibt.
>
> Wäre auch sehr daran interessiert, wie man hier vorgehen soll.

Danke für den Link! Ich glaube ich hab das vor Jahren sogar schon einmal
gelesen… Im diesem Fall geht es ja aber nicht einmal darum, neue Tags zu
erfinden – es gibt ja bereits ein Tagging-Schema (ich meine das hier:
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:parking:lane).

Die Frage ist eher, ob es nicht eine schönere Lösung gibt, als dieselben
relativ komplizierten parking:condition-Werte bei allen Straßen, die in
Wiener
Kurzparkzonen liegen, einzeln einzutragen. Vielleicht die Verwendung
neuer, impliziter Werte. Also beispielsweise bei einem
highway=residental mit
parking:lane:both=parallel eine Eigenschaft wie
parking:condition:both=AT:ViennaSTPZ1 (für short term parking zone 1) –
und für diesen Wert bräuchte es dann im Wiki eine Dokumentation,
was das bedeutet.

Jede Software, die damit etwas anfangen will, müsste dann eben unter
Zuhilfenahme der Dokumentation die impliziten Werte in bereits
vorhandene
parking:condition-Werte übersetzen. Der Vorteil wäre ganz einfach der,
dass
Aktualisierungen nach politischen Entscheidungen zur
Parkraumbewirtschaftung
in der Stadt ganz einfach durch eine Änderung dieser Dokumentation zu
bewerkstelligen wären; ansonsten müsste man alle Straßen neu taggen.

Vielleicht gibt es aber auch eine viel einfachere bzw. schönere Lösung,
wie z. B.
dass man die Wiener Kurzparkzonen als Areas mit parking:condition-Tags
einzeichnet? Ich hab auch Relationen vom type=controlled_parking_zone
gefunden… Keine Ahnung was da am klügsten ist. Eben deswegen wollte ich
mal nachfragen, ob hier jemandem was einfällt.

Wahrscheinlich ist es aber wirklich sinnvoll, die Frage in einer
größeren Runde
(also auf der talk-Liste) zu stellen. Weltweit wird es ja wohl Leute
geben, die sich
über sowas schonmal Gedanken gemacht und vielleicht eine gute Lösung
gefunden haben.

LG,
Stefan.


--
E-Mails signieren & verschlüsseln · https://emailselfdefense.fsf.org/de/

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Wiener Kurzparkzonen

Gabriel Pfuner-2
Als Antwort auf diesen Beitrag von Stefan Nagy
Jede Software, die damit etwas anfangen will, müsste dann eben unter
Zuhilfenahme der Dokumentation die impliziten Werte in bereits vorhandene
parking:condition-Werte übersetzen. Der Vorteil wäre ganz einfach der, dass
Aktualisierungen nach politischen Entscheidungen zur Parkraumbewirtschaftung
in der Stadt ganz einfach durch eine Änderung dieser Dokumentation zu
bewerkstelligen wären; 

​und genau das ist das problem, "sie müsste ja nur übersetzen" wird sich aber in grenzen halten und niemand wird es auswerten, weil man nicht für jede stadt Sonderregelungen schriebt, "Datenbank" hin oder her. Dann nimmt man dann lieber Google

Außerdem, wie löst man es in Salzburg, Linz, Graz (hat ein eher kompliziertes System, je weiter man in die Stadt kommt desto teurer) Innsbruck etc. 


Am 13. Januar 2018 um 17:56 schrieb Stefan Nagy <[hidden email]>:
Am 13.01.2018 12:05 schrieb Andreas:
Am 2018-01-13 um 11:46 schrieb Stefan Nagy:
...
Ich wollte auch nicht nach zwei E-Mails an diese Liste ein neues Tag
erfinden und verwenden – für mich war die Liste einfach der erste
Anlaufpunkt. Ich dachte, es hätte die Diskussion vielleicht schon auf
irgendwelchen anderen Kanälen gegeben und jemand hier wüsste davon
und könnte darauf verweisen. Wenn dem nicht so ist, dann werde ich die
Frage vermutlich am besten direkt an [hidden email] schicken,
oder?

Verstehe was du meinst. Mir ist der Prozess bezüglich neuer tags selbst
nicht klar. Hab drum grad im Wiki FAQs nachgeschaut und einen
interessanten Eintrag gefunden:
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:FAQ#Zum_Kartieren_von_x_fehlt_mir_Tag_y

Weiß aber nicht, ob das wirklich so eine gute Idee ist, einfach seine
tags zu erfinden. Aber ich habe gehört, dass die Proposals auch recht
lange dauern bis es ein Abstimmungsergebnis gibt.

Wäre auch sehr daran interessiert, wie man hier vorgehen soll.

Danke für den Link! Ich glaube ich hab das vor Jahren sogar schon einmal
gelesen… Im diesem Fall geht es ja aber nicht einmal darum, neue Tags zu
erfinden – es gibt ja bereits ein Tagging-Schema (ich meine das hier:
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:parking:lane).

Die Frage ist eher, ob es nicht eine schönere Lösung gibt, als dieselben
relativ komplizierten parking:condition-Werte bei allen Straßen, die in Wiener
Kurzparkzonen liegen, einzeln einzutragen. Vielleicht die Verwendung
neuer, impliziter Werte. Also beispielsweise bei einem highway=residental mit
parking:lane:both=parallel eine Eigenschaft wie
parking:condition:both=AT:ViennaSTPZ1 (für short term parking zone 1) –
und für diesen Wert bräuchte es dann im Wiki eine Dokumentation,
was das bedeutet.

Jede Software, die damit etwas anfangen will, müsste dann eben unter
Zuhilfenahme der Dokumentation die impliziten Werte in bereits vorhandene
parking:condition-Werte übersetzen. Der Vorteil wäre ganz einfach der, dass
Aktualisierungen nach politischen Entscheidungen zur Parkraumbewirtschaftung
in der Stadt ganz einfach durch eine Änderung dieser Dokumentation zu
bewerkstelligen wären; ansonsten müsste man alle Straßen neu taggen.

Vielleicht gibt es aber auch eine viel einfachere bzw. schönere Lösung, wie z. B.
dass man die Wiener Kurzparkzonen als Areas mit parking:condition-Tags
einzeichnet? Ich hab auch Relationen vom type=controlled_parking_zone
gefunden… Keine Ahnung was da am klügsten ist. Eben deswegen wollte ich
mal nachfragen, ob hier jemandem was einfällt.

Wahrscheinlich ist es aber wirklich sinnvoll, die Frage in einer größeren Runde
(also auf der talk-Liste) zu stellen. Weltweit wird es ja wohl Leute geben, die sich
über sowas schonmal Gedanken gemacht und vielleicht eine gute Lösung
gefunden haben.

LG,
Stefan.


--
E-Mails signieren & verschlüsseln · https://emailselfdefense.fsf.org/de/

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Wiener Kurzparkzonen

Stefan Nagy
Als Antwort auf diesen Beitrag von Gabriel Pfuner-2
Am 13.01.2018 13:03 schrieb Gabriel:
> ...
> Ich meinte damit das es in anderen Städten ja schon einen Tag geben
> muss den diese App auswertet, ergo kann man nachschauen/nachfragen wie
> Paris, London, Amsterdam, Berlin, Prag etc das getagged hat. Oder man
> schreibt die Entwickler an und fragt welche Tags sie auswerten. Es ist
> ja nicht so als würde es gebührenpflichtiges Parken nur in Wien
> geben, "zwecks an Standard warats" bevor hier wieder jedes Ländchen
> seine eigene Suppe kocht.

Ja, ich geb dir völlig Recht; ich werd bei Gelegenheit auf
[hidden email] nachfragen.

LG,
Stefan.


--
E-Mails signieren & verschlüsseln · https://emailselfdefense.fsf.org/de/

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Wiener Kurzparkzonen

Gabriel Pfuner-2
im übrigen wertet die besagte App, die diese Diskussion eröffnet hat, gar nicht den gesamten Raum Wien oder irgendeinen anderen aus. sondern nur Punkte, und zwar jene die als Parkplatz in OSM eingetragen sind oder bei ihnen gemeldet wurden. (auch in Paris zB wird nicht über die Fläche ausgewertet, sondern nur Parkhäuser etc angezeigt, und ob sie was kosten. 
An dem gemeldeten Fehler befindet sich das WITAF (Gehörlosen Verein? http://www.witaf.at ) wer hier auch immer einen gratis Parkplatz eingetragen hat, hat es falsch gemacht. Auf Free Parking ist an dieser Stelle ein Doppeleintrag ( http://www.freeparking.world/#/?c=48.21943135,16.37930095&z=20 ) vielleicht hatte dieser Verein mal Parkplätze vor dem Haus...und irgendwer hat den Fehler dann in osm.org gepusht.

Ich steig hier aus, aber wenn ihr es macht bitte so das es "International" bleibt. ;-) 


Am 13. Januar 2018 um 18:28 schrieb Stefan Nagy <[hidden email]>:
Am 13.01.2018 13:03 schrieb Gabriel:
...
Ich meinte damit das es in anderen Städten ja schon einen Tag geben
muss den diese App auswertet, ergo kann man nachschauen/nachfragen wie
Paris, London, Amsterdam, Berlin, Prag etc das getagged hat. Oder man
schreibt die Entwickler an und fragt welche Tags sie auswerten. Es ist
ja nicht so als würde es gebührenpflichtiges Parken nur in Wien
geben, "zwecks an Standard warats" bevor hier wieder jedes Ländchen
seine eigene Suppe kocht.

Ja, ich geb dir völlig Recht; ich werd bei Gelegenheit auf
[hidden email] nachfragen.

LG,
Stefan.


--
E-Mails signieren & verschlüsseln · https://emailselfdefense.fsf.org/de/

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Wiener Kurzparkzonen

Norbert Wenzel
Als Antwort auf diesen Beitrag von Florian Galler
On 2018-01-13 18:18, Florian Galler wrote:
> Man könnte eine Diskussion anstoßen die gesamte Parkzone (mit einer Relation) 1x zu taggen. Ausnahmen müssen dann gesonderd getagged werden.

Ich denke auch dass für großfläche Kurzparkzonen wie ganze Bezirke nur
eine Relation in Frage kommt. Soweit ich weiß kann diese bezirksweite
Regelung durch Schilder verändert werden. D.h. es gibt bspw. in einem
Bezirk eine allgemeine Kurzparkzone und dann sind zusätzlich einzelne
Straßen nur für Anwohner oder nur als Ladezone, unabhängig vom
Parkpickerl freigegeben. Würde man an jeder Straße die allgemein
gültigen Bezirksregeln taggen/kopieren und dann an einzelnen Straßen die
Ausnahmen, ich denke man würde vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sehen.

lg,
Norbert

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Wiener Kurzparkzonen

Stefan Nagy
Am 13.01.2018 18:50 schrieb Norbert Wenzel:

> On 2018-01-13 18:18, Florian Galler wrote:
>> Man könnte eine Diskussion anstoßen die gesamte Parkzone (mit einer
>> Relation) 1x zu taggen. Ausnahmen müssen dann gesonderd getagged
>> werden.
>
> Ich denke auch dass für großfläche Kurzparkzonen wie ganze Bezirke nur
> eine Relation in Frage kommt. Soweit ich weiß kann diese bezirksweite
> Regelung durch Schilder verändert werden. D.h. es gibt bspw. in einem
> Bezirk eine allgemeine Kurzparkzone und dann sind zusätzlich einzelne
> Straßen nur für Anwohner oder nur als Ladezone, unabhängig vom
> Parkpickerl freigegeben. Würde man an jeder Straße die allgemein
> gültigen Bezirksregeln taggen/kopieren und dann an einzelnen Straßen
> die Ausnahmen, ich denke man würde vor lauter Bäumen den Wald nicht
> mehr sehen.

Ich persönlich neige eher zur Erstellung gut dokumentierter default
values für den parking:condition-Schlüssel zur Verwendung bei den
einzelnen Straßen. Also z. B.
parking:condition:both=AT:ViennaSTPZ1 (wie schon früher erwähnt). Ich
hab die Frage auf die tagging-Mailingliste getragen; siehe den Thread
"Short-term parking zones" auf der Tagging-ML,
https://lists.openstreetmap.org/pipermail/tagging/2018-January/thread.html.
Dort wurde in den letzten Tagen das Bilden einer eigenen Gruppe zur
Vorbereitung eines Proposals für default values vorgeschlagen.

Bin gespannt ob sich da was ergibt.


--
E-Mails signieren & verschlüsseln · https://emailselfdefense.fsf.org/de/

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] Wiener Kurzparkzonen

Rudolf Mayer
Als Antwort auf diesen Beitrag von Norbert Wenzel
Hallo!

On 01/13/2018 06:50 PM, Norbert Wenzel wrote:
> On 2018-01-13 18:18, Florian Galler wrote:
>> Man könnte eine Diskussion anstoßen die gesamte Parkzone (mit einer Relation) 1x zu taggen. Ausnahmen müssen dann gesonderd getagged werden.
>
> Ich denke auch dass für großfläche Kurzparkzonen wie ganze Bezirke nur
> eine Relation in Frage kommt. Soweit ich weiß kann diese bezirksweite
> Regelung durch Schilder verändert werden. D.h. es gibt bspw. in einem
> Bezirk eine allgemeine Kurzparkzone und dann sind zusätzlich einzelne
> Straßen nur für Anwohner oder nur als Ladezone, unabhängig vom
> Parkpickerl freigegeben.


Ich glaube auch, dass es extrem mühsam und auch sehr ungenau wäre, alle
Ausnahmen von der allgemeinen Kurzparkzone zu taggen. Die erwähnten
Ladezonen, Anrainerparken, etc, sind oft sehr kurze Abschnitte, nur ein
paar Parkplätze hinter/nebeneinander.
Eine Ladezone kann eine LKW Länge sein, Anrainerparken sind oft auch
nicht extrem viele zusammenhängende Plätze - das kann man oft sicher
nicht gut genau taggen, auch im Zusammenhang mit ungenauen GPS Geräten,
wo man leicht mal 5-15 Meter (oder mehr) Abweichung hat, und nicht so
hoch auflösenden Luftbildern...

Abgesehen von der Eintragegenauigkeit - durch die Messgenauigkeit kann
keine App damit irgendwas anfangen und einem sagen, ob man "wirklich
richtig steht", oder evtl. doch am Anrainerparkplatz. Damit sind die
Markierungen aber wohl auch nicht sehr praxisrelevant.

Daher macht wohl nur das allgemeine Gebiet taggen Sinn, und der Benutzer
muss sich dann vor Ort anschauen, was wirklich Sache ist..

lg

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at