[Talk-at] addr:interpolation und Datennutzer

3 Nachrichten Einstellungen
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

[Talk-at] addr:interpolation und Datennutzer

nebulon42-2
Hallo,

mir stellt sich jetzt die Frage ob mein Adress-QA-Script, das ich vor
Kurzem vorgestellt habe, auch addr:interpolation unterstützen soll. Ein
Kollege hat viele Verbesserungen beigetragen und unter anderem war da
auch addr:interpolation dabei.

Ich finde allerdings, dass addr:interpolation für Datennutzer einen
ziemlichen Albtraum darstellen kann. Ich persönlich bevorzuge Adressen
auf eigenen Knoten oder auf Häusern. Auch deshalb, damit der Ort der
Adresse halbwegs klar ist. Bei addr:interpolation bleibt das eher offen.
Ich weiß natürlich, dass addr:interpolation ein etablierter Tag ist.
Allerding sagt das Wiki auch:

"As long as we don't have a node or building outline for each
house(number) along a way, it's also possible to use automatic number
interpolation."
(https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Addresses#Using_interpolation)

Das spricht für mich eher für die Variante: Verwenden, bis was
besseres/genaueres verfügbar ist. Ich tendiere auch eher dazu
interpolierte Adressen durch einzelne Hausnummern zu ersetzen, wenn ich
darüber stolpere.

Wie ist denn die Meinung zu addr:interprolation hier?

Script-Diskussion auf: https://github.com/gmgeo/at-address-compare/pull/1

nebulon42


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

signature.asc (836 bytes) Download Attachment
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] addr:interpolation und Datennutzer

Thomas Konrad-2
Hallo nebulon42,

Das spricht für mich eher für die Variante: Verwenden, bis was
besseres/genaueres verfügbar ist.

Genau so sehe ich das auch. addr:interpolation ist ein tendenziell schnellerer aber ungenauerer Weg, eine Reihe von regelmäßigen Adressen entlang einer Linie zu mappen. Die maschinelle Interpretation der Daten ist implementierungstechnisch aber deutlich aufwändiger als Adressen auf einzelnen Objekten, daher sind meiner Meinung nach letztere zu bevorzugen.

LG
Thomas

Am 20.11.2016 um 17:39 schrieb nebulon42 <[hidden email]>:

Hallo,

mir stellt sich jetzt die Frage ob mein Adress-QA-Script, das ich vor
Kurzem vorgestellt habe, auch addr:interpolation unterstützen soll. Ein
Kollege hat viele Verbesserungen beigetragen und unter anderem war da
auch addr:interpolation dabei.

Ich finde allerdings, dass addr:interpolation für Datennutzer einen
ziemlichen Albtraum darstellen kann. Ich persönlich bevorzuge Adressen
auf eigenen Knoten oder auf Häusern. Auch deshalb, damit der Ort der
Adresse halbwegs klar ist. Bei addr:interpolation bleibt das eher offen.
Ich weiß natürlich, dass addr:interpolation ein etablierter Tag ist.
Allerding sagt das Wiki auch:

"As long as we don't have a node or building outline for each
house(number) along a way, it's also possible to use automatic number
interpolation."
(https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Addresses#Using_interpolation)

Das spricht für mich eher für die Variante: Verwenden, bis was
besseres/genaueres verfügbar ist. Ich tendiere auch eher dazu
interpolierte Adressen durch einzelne Hausnummern zu ersetzen, wenn ich
darüber stolpere.

Wie ist denn die Meinung zu addr:interprolation hier?

Script-Diskussion auf: https://github.com/gmgeo/at-address-compare/pull/1

nebulon42

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] addr:interpolation und Datennutzer

Robert Kaiser
Als Antwort auf diesen Beitrag von nebulon42-2
[Jetzt an die Liste, vorher hab ich fälschlicherweise nur an nebulon42
persönlich geschickt]

nebulon42 schrieb:
> Ich finde allerdings, dass addr:interpolation für Datennutzer einen
> ziemlichen Albtraum darstellen kann. Ich persönlich bevorzuge Adressen
> auf eigenen Knoten oder auf Häusern. Auch deshalb, damit der Ort der
> Adresse halbwegs klar ist. Bei addr:interpolation bleibt das eher offen.

addr:interpolation ist IMHO sehr nützlich, wenn man sehr flott für
größere Gebiete die Adressinformation grundsätzlich verfügbar machen
will ("zwischen dieser und dieser Kreuzung sind die Nummern 134-156")
und nicht die Zeit hat, um jede Adresse einzeln zu taggen.

Wenn man sowieso Einzeladressen hat, bzw. Zeit und Wissen für
Einzelpunkte (bzw. Tags auf Gebäudeobjekten, wo zutreffend) hat, sehe
ich addr:interpolation als nicht sinnvoll an.

KaiRo

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at