[Talk-at] minderwertige Importe

74 Nachrichten Einstellungen
1234
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] minderwertige Importe

gppes_osm
OSM hat mit Bauaemtern, Gemeinden und sonstigen oesterreichischen offiziellen adressgenerierenden Stellen nichts zu tun.

Ich werde Dein Ansinnen nicht unterstuetzen. Wir muessen dankbar sein, dass wir die Adressen zur freien Nutzung bekommen. Wie die dort das systematisch handhaben geht uns nichts an. OSM hat sein eigenes (teils natuerlich in der Community aktiv diskutiertes) Konzept.

Der User JM82 hat irgendwann mal im Forum geschrieben, dass das Melden einzelner fehlerhafter Adressen (Fehler passieren halt mal ueberall) konstruktiv behandelt wird. Meiner Erinnerung nach hat er also positive Erfahrungen gemacht. Wen das genauer interessiert, der recherchiere dort.

Aus meiner Sicht ist die AT OSM Community nicht zu instrumentalisieren, irgendwelchen Aemtern (fragwuerdige) Verbesserungen ihrer Arbeitsmethoden vorzuschlagen. Aus meiner Sicht kannst Du nicht im Namen von OSM (oder in Verbindung mit OSM) dort Vorschlaege machen. Das ist aus meiner Sicht Dein reines Privatvergnuegen.

Lg, Gppes


> Gesendet: Donnerstag, 11. Juli 2019 um 09:10 Uhr
> Von: "Johann Haag" <[hidden email]>
> An: "OpenStreetMap AT" <[hidden email]>
> Betreff: Re: [Talk-at] minderwertige Importe
>
> Adress Sätze von Luzandro sind bekanntlich erschöpft. Es geht also nun darum mit dem Vorhandenem etwas sinnvolles anzufangen. Also bitte um Mitwirkung an einem Mustertext zur Aktivierung der Gemeinden . Ich bin nun drei Wochen in Urlaub, anschliessend möchte ich mit dieser Initiative beginnen.
>
> Grüsse Johann
> Von meinem iPhone gesendet
>
> > Am 11.07.2019 um 08:26 schrieb Wolfgang Schreiter <[hidden email]>:
> >
> >
> >
> > Am 11.07.2019 06:42 schrieb Johann Haag:
> >> Die Adress- Situation im Osten von Österreich stellt sich
> >> folgendermaßen dar. Aus verwaltungstechnischen Gründen, werden
> >> Adressen von Gemeinden, bereits bei der Bauland Widmung in Form von
> >> Zähl Adressen entlang der Straße vergeben. Anschließend kümmern
> >> sich Gemeinden und Städte offensichtlich nur noch wenig darum.
> >
> > Mag sein. Ist aber kein Pronblem, solange die von den Gemeinden vergebenen Adressen nicht automatisch importiert, sondern von Mappern vor Ort überprüft werden.
> >
> >> Ich
> >> werde also nun Gemeinden systematisch anschreiben, und darum bitten,
> >> dass dort wo es nun in unserem Projekt Adressen vollständig gibt.
> >> Diese von den Bauämtern gesichtet und bereinigt werden.
> >
> > Das ändert nichts daran, dass wir uns nicht blind auf die Daten der Bauämter verlassen. Die Bauämter wissen, dass neu vergebene Adressen noch bis zu einem gewissen Grad vorläufig sind. Die Unschärfe wird bewusst in Kauf genommen und mit der Zeit korrigiert. Wo wir das zeitnaher/besser können, liegt es an uns.
> >
> >> Ich bitte also die Community hier um offizielle Unterstützung einer
> >> solchen Initiative. Unser gemeinsames Ziel ist sicher OpenStreetMap
> >> besser zu machen. Daher meine Bitte um Vorschläge für einen
> >> Mustertext.
> >
> > Du ersuchst die Community um Unterstützung. Das setzt nicht nur Vertrauen in Deinen Vorschlag, sondern auch zu Dir als Mapper voraus. Aktuell dreht sich die Diskussion darum, Teile Deiner Imports rückgängig zu machen und derartige (unabgestimmte, regelwidrige) Imports in Zukunft gar nicht mehr zuzulassen (+1). Ich schlage vor, dass Du in Sachen Adressen zunächst einmal nichts Neues unternimmst, sondern konstruktiv an der (manuellen) Behebung der vorhandenen Schäden mitwirkst. Eine Nachdenkpause würde der Sache gut tun.
> >
> > Grüße
> > Wolfgang
> >
> >
> > _______________________________________________
> > Talk-at mailing list
> > [hidden email]
> > https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] minderwertige Importe

ScubbX
Als Antwort auf diesen Beitrag von Johann Haag
(sorry,meine Antwort ging wieder nicht an die Liste, daher hier nochmals):


Sind diese von dir genannten Zähladressen/Pseudoadressen Bestandteil der
BEV Stichtagsdaten?

Ist die Primärdirektive der OSM nicht, dass wir das mappen, was in der
Natur als wahr verifiziert werden kann?

Die OGD Adressdaten sollten meiner Meinung nach dazu ein Anhalt bzw eine
Ergänzung sein. Wenn ein Import ohne große Konflikte machbar ist, dann
finde ich das auch OK, aber den OGD Adressdatensatz als Goldstandard
hernehmen und die OSM danach zu modellieren, finde ich nicht ideal.
Der Goldstandard für die OSM ist der Naturstand - zumindest verstehe ich
das so.

lg,
Markus (ScubbX)


Am 11.07.19 um 09:10 schrieb Johann Haag:

> Adress Sätze von Luzandro sind bekanntlich erschöpft. Es geht also nun darum mit dem Vorhandenem etwas sinnvolles anzufangen. Also bitte um Mitwirkung an einem Mustertext zur Aktivierung der Gemeinden . Ich bin nun drei Wochen in Urlaub, anschliessend möchte ich mit dieser Initiative beginnen.
>
> Grüsse Johann
> Von meinem iPhone gesendet
>
>> Am 11.07.2019 um 08:26 schrieb Wolfgang Schreiter <[hidden email]>:
>>
>>
>>
>> Am 11.07.2019 06:42 schrieb Johann Haag:
>>> Die Adress- Situation im Osten von Österreich stellt sich
>>> folgendermaßen dar. Aus verwaltungstechnischen Gründen, werden
>>> Adressen von Gemeinden, bereits bei der Bauland Widmung in Form von
>>> Zähl Adressen entlang der Straße vergeben. Anschließend kümmern
>>> sich Gemeinden und Städte offensichtlich nur noch wenig darum.
>> Mag sein. Ist aber kein Pronblem, solange die von den Gemeinden vergebenen Adressen nicht automatisch importiert, sondern von Mappern vor Ort überprüft werden.
>>
>>> Ich
>>> werde also nun Gemeinden systematisch anschreiben, und darum bitten,
>>> dass dort wo es nun in unserem Projekt Adressen vollständig gibt.
>>> Diese von den Bauämtern gesichtet und bereinigt werden.
>> Das ändert nichts daran, dass wir uns nicht blind auf die Daten der Bauämter verlassen. Die Bauämter wissen, dass neu vergebene Adressen noch bis zu einem gewissen Grad vorläufig sind. Die Unschärfe wird bewusst in Kauf genommen und mit der Zeit korrigiert. Wo wir das zeitnaher/besser können, liegt es an uns.
>>
>>> Ich bitte also die Community hier um offizielle Unterstützung einer
>>> solchen Initiative. Unser gemeinsames Ziel ist sicher OpenStreetMap
>>> besser zu machen. Daher meine Bitte um Vorschläge für einen
>>> Mustertext.
>> Du ersuchst die Community um Unterstützung. Das setzt nicht nur Vertrauen in Deinen Vorschlag, sondern auch zu Dir als Mapper voraus. Aktuell dreht sich die Diskussion darum, Teile Deiner Imports rückgängig zu machen und derartige (unabgestimmte, regelwidrige) Imports in Zukunft gar nicht mehr zuzulassen (+1). Ich schlage vor, dass Du in Sachen Adressen zunächst einmal nichts Neues unternimmst, sondern konstruktiv an der (manuellen) Behebung der vorhandenen Schäden mitwirkst. Eine Nachdenkpause würde der Sache gut tun.
>>
>> Grüße
>> Wolfgang
>>
>>
>> _______________________________________________
>> Talk-at mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] minderwertige Importe

Johann Haag
Leider liefert der BEV Satz, im Osten von Österreich auch Zähl Adressen aus. Das ist ein reales Problem. Daher auch meine Initiative, Gemeinden um Mitwirkung bei der Bereinigung zu bitten. Vielleicht ist es dem Verein möglich, beim BEV anzufragen, dass dieser Zähl Adressen bei künftigen OpenData Adress Sätzen ausspart. Uns wäre so wirklich geholfen. Auch Google und Co werden derzeit vom BEV mit diesen Zähl Adressen beglückt.
lg Johann

Von meinem iPhone gesendet

> Am 11.07.2019 um 09:30 schrieb ScubbX <[hidden email]>:
>
> (sorry,meine Antwort ging wieder nicht an die Liste, daher hier nochmals):
>
>
> Sind diese von dir genannten Zähladressen/Pseudoadressen Bestandteil der BEV Stichtagsdaten?
>
> Ist die Primärdirektive der OSM nicht, dass wir das mappen, was in der Natur als wahr verifiziert werden kann?
>
> Die OGD Adressdaten sollten meiner Meinung nach dazu ein Anhalt bzw eine Ergänzung sein. Wenn ein Import ohne große Konflikte machbar ist, dann finde ich das auch OK, aber den OGD Adressdatensatz als Goldstandard hernehmen und die OSM danach zu modellieren, finde ich nicht ideal.
> Der Goldstandard für die OSM ist der Naturstand - zumindest verstehe ich das so.
>
> lg,
> Markus (ScubbX)
>
>
>> Am 11.07.19 um 09:10 schrieb Johann Haag:
>> Adress Sätze von Luzandro sind bekanntlich erschöpft. Es geht also nun darum mit dem Vorhandenem etwas sinnvolles anzufangen. Also bitte um Mitwirkung an einem Mustertext zur Aktivierung der Gemeinden . Ich bin nun drei Wochen in Urlaub, anschliessend möchte ich mit dieser Initiative beginnen.
>>
>> Grüsse Johann
>> Von meinem iPhone gesendet
>>
>>> Am 11.07.2019 um 08:26 schrieb Wolfgang Schreiter <[hidden email]>:
>>>
>>>
>>>
>>> Am 11.07.2019 06:42 schrieb Johann Haag:
>>>> Die Adress- Situation im Osten von Österreich stellt sich
>>>> folgendermaßen dar. Aus verwaltungstechnischen Gründen, werden
>>>> Adressen von Gemeinden, bereits bei der Bauland Widmung in Form von
>>>> Zähl Adressen entlang der Straße vergeben. Anschließend kümmern
>>>> sich Gemeinden und Städte offensichtlich nur noch wenig darum.
>>> Mag sein. Ist aber kein Pronblem, solange die von den Gemeinden vergebenen Adressen nicht automatisch importiert, sondern von Mappern vor Ort überprüft werden.
>>>
>>>> Ich
>>>> werde also nun Gemeinden systematisch anschreiben, und darum bitten,
>>>> dass dort wo es nun in unserem Projekt Adressen vollständig gibt.
>>>> Diese von den Bauämtern gesichtet und bereinigt werden.
>>> Das ändert nichts daran, dass wir uns nicht blind auf die Daten der Bauämter verlassen. Die Bauämter wissen, dass neu vergebene Adressen noch bis zu einem gewissen Grad vorläufig sind. Die Unschärfe wird bewusst in Kauf genommen und mit der Zeit korrigiert. Wo wir das zeitnaher/besser können, liegt es an uns.
>>>
>>>> Ich bitte also die Community hier um offizielle Unterstützung einer
>>>> solchen Initiative. Unser gemeinsames Ziel ist sicher OpenStreetMap
>>>> besser zu machen. Daher meine Bitte um Vorschläge für einen
>>>> Mustertext.
>>> Du ersuchst die Community um Unterstützung. Das setzt nicht nur Vertrauen in Deinen Vorschlag, sondern auch zu Dir als Mapper voraus. Aktuell dreht sich die Diskussion darum, Teile Deiner Imports rückgängig zu machen und derartige (unabgestimmte, regelwidrige) Imports in Zukunft gar nicht mehr zuzulassen (+1). Ich schlage vor, dass Du in Sachen Adressen zunächst einmal nichts Neues unternimmst, sondern konstruktiv an der (manuellen) Behebung der vorhandenen Schäden mitwirkst. Eine Nachdenkpause würde der Sache gut tun.
>>>
>>> Grüße
>>> Wolfgang
>>>
>>>
>>> _______________________________________________
>>> Talk-at mailing list
>>> [hidden email]
>>> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>> _______________________________________________
>> Talk-at mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] minderwertige Importe

Johann Haag
Als Antwort auf diesen Beitrag von gppes_osm
Immerhin haben wir mit "Zähl Adressen“ ein reales Problem identifiziert. Ein Problem welches nicht nur OpenStreetMap betrifft, sondern auch alle anderen Kartensysteme sowie Navi Hersteller.

Wir können uns nun auf den Standpunkt stellen, was Ämter machen geht uns nichts an. Dann sollten wir aber so konsequent sein, und auch auf die uns von dieser Seite zur Verfügung gestellten Luftbildern verzichten. Deren veröffentlichung Rhytmous, nur alle drei Jahre, schränkt uns im Bestreben eine Gold Karte zu schaffen nur unnötig ein.

Zwangsweise kommt es zwischen BEV Adressen und Luftbildern zu einer Diskrepanz, wenn Adressen jährlich veröffentlicht werden, Luftbilder alle drei Jahre.
Unsere Gold Bestrebungen müssen wir wohl an die realen Gegebenheiten anpassen. Ich handhabe das so, erst wenn ein neues Luftbild kommt, ist man in der Lage die Plausibilität von Adressen zu prüfen. Die Behauptung hier, dass importierte Adressen vielfach in der Landschaft liegen, kann man daher erst mit dem nächsten Luftbild prüfen. Ein vorzeitiges Revert macht solches Validierenden unmöglich.

Daher, im Adress Satz ist das Veröffentlichung Datum enthalten, das Alter des Luftbildes erkennt man am Wasserzeichen.
Grüße Johann

> Am 11.07.2019 um 09:28 schrieb [hidden email]:
>
> OSM hat mit Bauaemtern, Gemeinden und sonstigen oesterreichischen offiziellen adressgenerierenden Stellen nichts zu tun.
>
> Ich werde Dein Ansinnen nicht unterstuetzen. Wir muessen dankbar sein, dass wir die Adressen zur freien Nutzung bekommen. Wie die dort das systematisch handhaben geht uns nichts an. OSM hat sein eigenes (teils natuerlich in der Community aktiv diskutiertes) Konzept.
>
> Der User JM82 hat irgendwann mal im Forum geschrieben, dass das Melden einzelner fehlerhafter Adressen (Fehler passieren halt mal ueberall) konstruktiv behandelt wird. Meiner Erinnerung nach hat er also positive Erfahrungen gemacht. Wen das genauer interessiert, der recherchiere dort.
>
> Aus meiner Sicht ist die AT OSM Community nicht zu instrumentalisieren, irgendwelchen Aemtern (fragwuerdige) Verbesserungen ihrer Arbeitsmethoden vorzuschlagen. Aus meiner Sicht kannst Du nicht im Namen von OSM (oder in Verbindung mit OSM) dort Vorschlaege machen. Das ist aus meiner Sicht Dein reines Privatvergnuegen.
>
> Lg, Gppes
>
>
>> Gesendet: Donnerstag, 11. Juli 2019 um 09:10 Uhr
>> Von: "Johann Haag" <[hidden email]>
>> An: "OpenStreetMap AT" <[hidden email]>
>> Betreff: Re: [Talk-at] minderwertige Importe
>>
>> Adress Sätze von Luzandro sind bekanntlich erschöpft. Es geht also nun darum mit dem Vorhandenem etwas sinnvolles anzufangen. Also bitte um Mitwirkung an einem Mustertext zur Aktivierung der Gemeinden . Ich bin nun drei Wochen in Urlaub, anschliessend möchte ich mit dieser Initiative beginnen.
>>
>> Grüsse Johann
>> Von meinem iPhone gesendet
>>
>>> Am 11.07.2019 um 08:26 schrieb Wolfgang Schreiter <[hidden email]>:
>>>
>>>
>>>
>>> Am 11.07.2019 06:42 schrieb Johann Haag:
>>>> Die Adress- Situation im Osten von Österreich stellt sich
>>>> folgendermaßen dar. Aus verwaltungstechnischen Gründen, werden
>>>> Adressen von Gemeinden, bereits bei der Bauland Widmung in Form von
>>>> Zähl Adressen entlang der Straße vergeben. Anschließend kümmern
>>>> sich Gemeinden und Städte offensichtlich nur noch wenig darum.
>>>
>>> Mag sein. Ist aber kein Pronblem, solange die von den Gemeinden vergebenen Adressen nicht automatisch importiert, sondern von Mappern vor Ort überprüft werden.
>>>
>>>> Ich
>>>> werde also nun Gemeinden systematisch anschreiben, und darum bitten,
>>>> dass dort wo es nun in unserem Projekt Adressen vollständig gibt.
>>>> Diese von den Bauämtern gesichtet und bereinigt werden.
>>>
>>> Das ändert nichts daran, dass wir uns nicht blind auf die Daten der Bauämter verlassen. Die Bauämter wissen, dass neu vergebene Adressen noch bis zu einem gewissen Grad vorläufig sind. Die Unschärfe wird bewusst in Kauf genommen und mit der Zeit korrigiert. Wo wir das zeitnaher/besser können, liegt es an uns.
>>>
>>>> Ich bitte also die Community hier um offizielle Unterstützung einer
>>>> solchen Initiative. Unser gemeinsames Ziel ist sicher OpenStreetMap
>>>> besser zu machen. Daher meine Bitte um Vorschläge für einen
>>>> Mustertext.
>>>
>>> Du ersuchst die Community um Unterstützung. Das setzt nicht nur Vertrauen in Deinen Vorschlag, sondern auch zu Dir als Mapper voraus. Aktuell dreht sich die Diskussion darum, Teile Deiner Imports rückgängig zu machen und derartige (unabgestimmte, regelwidrige) Imports in Zukunft gar nicht mehr zuzulassen (+1). Ich schlage vor, dass Du in Sachen Adressen zunächst einmal nichts Neues unternimmst, sondern konstruktiv an der (manuellen) Behebung der vorhandenen Schäden mitwirkst. Eine Nachdenkpause würde der Sache gut tun.
>>>
>>> Grüße
>>> Wolfgang
>>>
>>>
>>> _______________________________________________
>>> Talk-at mailing list
>>> [hidden email]
>>> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>>
>> _______________________________________________
>> Talk-at mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>>
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] minderwertige Importe

Johann Haag
Als Antwort auf diesen Beitrag von Andreas Voit
Immerhin haben wir mit "Zähl Adressen“ ein reales Problem identifiziert. Ein Problem welches nicht nur OpenStreetMap betrifft, sondern auch alle anderen Kartensysteme sowie Navi Hersteller.

Wir können uns nun auf den Standpunkt stellen, was Ämter machen geht uns nichts an. Dann sollten wir aber so konsequent sein, und auch auf die uns von dieser Seite zur Verfügung gestellten Luftbildern verzichten. Deren Veröffentlichung Rhythmus, nur alle drei Jahre, schränkt uns im Bestreben eine Gold Karte zu schaffen nur unnötig ein. 

Zwangsweise kommt es zwischen BEV Adressen und Luftbildern zu einer Diskrepanz, wenn Adressen jährlich veröffentlicht werden, Luftbilder aber nur alle drei Jahre. 
Unsere Gold Bestrebungen müssen wir wohl an die realen Gegebenheiten anpassen. Ich handhabe das so, erst wenn ein neues Luftbild kommt, ist man in der Lage die Plausibilität von Adressen zu prüfen. Die Behauptung dass importierte Adressen vielfach in der Landschaft liegen, kann man daher erst nach Vorlage eines aktuellen Luftbildes prüfen. Ein vorzeitiges Revert macht solches Validierenden unmöglich.

Daher, im Adress Satz ist das Veröffentlichung Datum enthalten, das Alter des Luftbildes erkennt man am Wasserzeichen.
Beides muss man in der Bewertung berücksichtigen.
Grüße Johann

Am Do., 11. Juli 2019 um 09:21 Uhr schrieb Andreas <[hidden email]>:
Am 11.07.19 um 08:26 schrieb Wolfgang Schreiter:
>
>
> Am 11.07.2019 06:42 schrieb Johann Haag:
>> Ich bitte also die Community hier um offizielle Unterstützung einer
>> solchen Initiative. Unser gemeinsames Ziel ist sicher OpenStreetMap
>> besser zu machen. Daher meine Bitte um Vorschläge für einen
>> Mustertext.
>
> Du ersuchst die Community um Unterstützung. Das setzt nicht nur
> Vertrauen in Deinen Vorschlag, sondern auch zu Dir als Mapper voraus.
> Aktuell dreht sich die Diskussion darum, Teile Deiner Imports rückgängig
> zu machen und derartige (unabgestimmte, regelwidrige) Imports in Zukunft
> gar nicht mehr zuzulassen (+1). Ich schlage vor, dass Du in Sachen
> Adressen zunächst einmal nichts Neues unternimmst, sondern konstruktiv
> an der (manuellen) Behebung der vorhandenen Schäden mitwirkst. Eine
> Nachdenkpause würde der Sache gut tun.

Auch +1 von mir. Das Ersuchen an die Community finde ich schon ein schön
starkes Stück. Oder ist dein Plan, dass jetzt am Ende die Community
schuld an den Adressen-Chaos ist, weil sie sich ja nicht bereit erklärt
hat, den automatischen Import manuell nachzubessern?

Ich hätte da einen Vorschlag für die Zukunft:

Wenn du unbedingt OSM mit den OGD Adressdaten haben willst, kannst du
dir gerne einen eigenen Server aufbauen. Dazu gibt es div. Anleitungen
im Netz ua. https://switch2osm.org . Da kannst du dir dann die OGD Daten
importieren, in deinem "freien" Blog beschreibst du wie du das gemacht
hast, so bist du dann auch mit der OSM Lizenz konform.

Von Zeit zu Zeit kannst du dir ja die Updates von OSM in deine DB
reinimportieren, da gibt es auch schon etablierte Tools.

Und falls dir das Know-How dafür fehlt, kannst du ja deinen
ausgeschriebenen € 100,- Preis einen Supportdienstleister ausbezahlen,
damit der dir die Sachen einrichtet.

Vorteil: Du hast für dich deine OSM mit deinen "vollständigen" Adressen
und die offizielle OSM bleibt Datenmüll frei.

lg
geologist


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] minderwertige Importe

Andreas Voit
Am 11.07.19 um 14:34 schrieb Johann Haag:
> Immerhin haben wir mit "Zähl Adressen“ ein reales Problem
> identifiziert. Ein Problem welches nicht nur OpenStreetMap betrifft,
> sondern auch alle anderen Kartensysteme sowie Navi Hersteller.

Wahrscheinlich, aber ich sehe hier nicht als Aufgabe der OSM Community
hier für eine Lösung zu sorgen.

Außerdem nochmal, so was sollte in eine Validierung der Daten vor dem
Import überprüft werden und nach Ergebnis dann Import durchgeführt
werden, oder nicht!

>
> Wir können uns nun auf den Standpunkt stellen, was Ämter machen geht
> uns nichts an. Dann sollten wir aber so konsequent sein, und auch auf
> die uns von dieser Seite zur Verfügung gestellten Luftbildern
> verzichten.

Bitte keine Äpfel mit Birnen vergleichen.

> Deren Veröffentlichung Rhythmus, nur alle drei Jahre, schränkt uns
> im Bestreben eine Gold Karte zu schaffen nur unnötig ein.

Bitte, zeig mir einen Kartendienst der Luftbilder in der Aktualität von
3 Jahren in einer ähnlichen Auflösung anbietet.

Selbst Bing oder Google bieten keine häufigeren Aktualisierungen an.

>
> Zwangsweise kommt es zwischen BEV Adressen und Luftbildern zu einer
> Diskrepanz, wenn Adressen jährlich veröffentlicht werden, Luftbilder
> aber nur alle drei Jahre.

Das Problem ist bei der Digitalisierung von Luftbildern nicht neu.

> Unsere Gold Bestrebungen müssen wir wohl an die realen Gegebenheiten
> anpassen. Ich handhabe das so, erst wenn ein neues Luftbild kommt,
> ist man in der Lage die Plausibilität von Adressen zu prüfen.

Bitte "Unsere" durch "Deine" ersetzen.

> dass importierte Adressen vielfach in der Landschaft liegen, kann
> man daher erst nach Vorlage eines aktuellen Luftbildes prüfen. Ein
> vorzeitiges Revert macht solches Validierenden unmöglich.

Wenn du die ganze Diskussion dir nochmal durchliest, dann geht es bei
OSM darum, dass die Daten vor Ort, also in der Natur, validiert werden
und nicht nur per Luftbild.

Nochmal, weil es dir noch immer nicht klar ist: Besonderes Merkmal von
OSM ist, dass die Daten von Mappern vor Ort geprüft werden. Das
unterscheidet uns (OSM) von anderen Datenquellen.

>
> Daher, im Adress Satz ist das Veröffentlichung Datum enthalten, das
> Alter des Luftbildes erkennt man am Wasserzeichen. Beides muss man in
> der Bewertung berücksichtigen. Grüße Johann

Ja, hat aber meiner Meinung nach keinen Einfluss auf die Entscheidung
über den Revert des Imports. Der ist von anderen Mappern nicht nur
aufgrund von Luftbildern als mangelhaft kritisiert worden.

lg
geologist

>
> Am Do., 11. Juli 2019 um 09:21 Uhr schrieb Andreas <[hidden email]
> <mailto:[hidden email]>>:
>
> Am 11.07.19 um 08:26 schrieb Wolfgang Schreiter:
>>
>>
>> Am 11.07.2019 06:42 schrieb Johann Haag:
>>> Ich bitte also die Community hier um offizielle Unterstützung
>>> einer solchen Initiative. Unser gemeinsames Ziel ist sicher
>>> OpenStreetMap besser zu machen. Daher meine Bitte um Vorschläge
>>> für einen Mustertext.
>>
>> Du ersuchst die Community um Unterstützung. Das setzt nicht nur
>> Vertrauen in Deinen Vorschlag, sondern auch zu Dir als Mapper
>> voraus. Aktuell dreht sich die Diskussion darum, Teile Deiner
>> Imports
> rückgängig
>> zu machen und derartige (unabgestimmte, regelwidrige) Imports in
> Zukunft
>> gar nicht mehr zuzulassen (+1). Ich schlage vor, dass Du in Sachen
>> Adressen zunächst einmal nichts Neues unternimmst, sondern
>> konstruktiv an der (manuellen) Behebung der vorhandenen Schäden
>> mitwirkst. Eine Nachdenkpause würde der Sache gut tun.
>
> Auch +1 von mir. Das Ersuchen an die Community finde ich schon ein
> schön starkes Stück. Oder ist dein Plan, dass jetzt am Ende die
> Community schuld an den Adressen-Chaos ist, weil sie sich ja nicht
> bereit erklärt hat, den automatischen Import manuell nachzubessern?
>
> Ich hätte da einen Vorschlag für die Zukunft:
>
> Wenn du unbedingt OSM mit den OGD Adressdaten haben willst, kannst
> du dir gerne einen eigenen Server aufbauen. Dazu gibt es div.
> Anleitungen im Netz ua. https://switch2osm.org . Da kannst du dir
> dann die OGD Daten importieren, in deinem "freien" Blog beschreibst
> du wie du das gemacht hast, so bist du dann auch mit der OSM Lizenz
> konform.
>
> Von Zeit zu Zeit kannst du dir ja die Updates von OSM in deine DB
> reinimportieren, da gibt es auch schon etablierte Tools.
>
> Und falls dir das Know-How dafür fehlt, kannst du ja deinen
> ausgeschriebenen € 100,- Preis einen Supportdienstleister
> ausbezahlen, damit der dir die Sachen einrichtet.
>
> Vorteil: Du hast für dich deine OSM mit deinen "vollständigen"
> Adressen und die offizielle OSM bleibt Datenmüll frei.
>
> lg geologist
>
>
> _______________________________________________ Talk-at mailing list
> [hidden email] <mailto:[hidden email]>
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>
>
>
> -- Elektronikermeister Johann Haag Innsbruckerstraße 42 6380 St.
> Johann in Tirol ÖSTERREICH Tel: +43 664/174 7414
> Mailto:[hidden email] <mailto:[hidden email]>
>
> _______________________________________________ Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

signature.asc (849 bytes) Download Attachment
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] minderwertige Importe

gppes_osm
Als Antwort auf diesen Beitrag von Johann Haag
> Gesendet: Donnerstag, 11. Juli 2019 um 14:34 Uhr
> Von: "Johann Haag" <[hidden email]>
> An: "OpenStreetMap AT" <[hidden email]>
> Betreff: Re: [Talk-at] minderwertige Importe

> [...] zwischen BEV Adressen und Luftbildern zu einer
> Diskrepanz, wenn Adressen jährlich veröffentlicht werden, Luftbilder aber
> nur alle drei Jahre.
> [...]
> importierte Adressen vielfach in der Landschaft liegen, kann man daher erst
> nach Vorlage eines aktuellen Luftbildes prüfen. Ein vorzeitiges Revert
> macht solches Validierenden unmöglich.

Leider Nein: Die BEV-Daten, die Tools zur Nutzung der BEV-Daten und die Luftbilder sind nur Hilfsmittel fuer den Mapper um mit der noetigen Sorgfalt Features in OSM einzutragen.

Ein Import ist und war nie erwuenscht.

Der Umkehrschluss, auf einen "Luftbildbeweis" warten zu muessen, gilt also nicht.

Lg, Gppes

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] minderwertige Importe

Andreas Voit
Als Antwort auf diesen Beitrag von Johann Haag
Am 11.07.19 um 09:10 schrieb Johann Haag:
> Adress Sätze von Luzandro sind bekanntlich erschöpft. Es geht also nun darum mit dem Vorhandenem etwas sinnvolles anzufangen. Also bitte um Mitwirkung an einem Mustertext zur Aktivierung der Gemeinden . Ich bin nun drei Wochen in Urlaub, anschliessend möchte ich mit dieser Initiative beginnen.

Sehe ich das jetzt richtig, Community hat jetzt ein Zeitfenster von 3
Wochen für den Revert?

lg
geologist


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

signature.asc (849 bytes) Download Attachment
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] minderwertige Importe

various
Korrekt.

Er ist gerade im "Ich gehe auf Urlaub, ihr macht das jetzt mal fertig, bis ich wieder da bin." Wo kämen wir denn hin, wenn er selbst zumindest eine erste Version geliefert hätte. (Keine Angst Johann, brauchst du nicht und ich hoffe, du wirst niemand im Namen von OSM anschreiben). + er ist gerade gesperrt und kann sowieso nichts machen.

Aber Frederik Ramm hat eigentlich auch angeboten, dass das seitens der DWG gemacht wird. Sollte ja einfach sein, Begründung ist ja immerhin "Unabgeklärter Import." Und noch dazu schlecht gemacht. Aber wenn die DWG das nicht machen will, dann muss eben die Community selbst ran, wie es aussieht.

> Andreas <[hidden email]> hat am 11. Juli 2019 um 15:07 geschrieben:
>
> Am 11.07.19 um 09:10 schrieb Johann Haag:> Adress Sätze von Luzandro sind bekanntlich erschöpft. Es geht also nun darum mit dem Vorhandenem etwas sinnvolles anzufangen. Also bitte um Mitwirkung an einem Mustertext zur Aktivierung der Gemeinden . Ich bin nun drei Wochen in Urlaub, anschliessend möchte ich mit dieser Initiative beginnen.Sehe ich das jetzt richtig, Community hat jetzt ein Zeitfenster von 3Wochen für den Revert?
> lggeologist
> _______________________________________________Talk-at mailing [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] minderwertige Importe

Johann Haag
Als Antwort auf diesen Beitrag von Andreas Voit
In Gegenden mit Zähl Adressen sehe ich nun tatsächlich ein Problem.
Ich gehe nun einen initiativen Weg, um zu prüfen ob wir Zähl Adressen irgendwie systematisch los werden. Ideal wäre ein Merker hierfür im BEV Satz. Sollte es uns gelingen, vom BEV einen solchen Flag zu bekommen, so könnte man anschließend diese gezielt ausfiltern und löschen. Ein Revert macht leider auch viel nützliches kaputt.
Sollte vom BEV aber ein Nein kommen, dann ist es wohl notwendig sämtliche BEV Adressen aus unserem Projekt zu entfernen.
Lg Johann

> Am 11.07.2019 um 15:07 schrieb Andreas <[hidden email]>:
>
> Am 11.07.19 um 09:10 schrieb Johann Haag:
>> Adress Sätze von Luzandro sind bekanntlich erschöpft. Es geht also nun darum mit dem Vorhandenem etwas sinnvolles anzufangen. Also bitte um Mitwirkung an einem Mustertext zur Aktivierung der Gemeinden . Ich bin nun drei Wochen in Urlaub, anschliessend möchte ich mit dieser Initiative beginnen.
>
> Sehe ich das jetzt richtig, Community hat jetzt ein Zeitfenster von 3
> Wochen für den Revert?
>
> lg
> geologist
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] minderwertige Importe

Johann Haag
Als Antwort auf diesen Beitrag von gppes_osm
In Gegenden mit Zähl Adressen sehe ich nun tatsächlich ein Problem.
Ich gehe nun einen initiativen Weg, um zu prüfen ob wir Zähl Adressen irgendwie systematisch los werden. Ideal wäre ein Merker hierfür im BEV Satz. Sollte es uns gelingen, vom BEV einen solchen Flag zu bekommen, so könnte man anschließend solche Probleme gezielt ausfiltern und löschen. Ein Revert macht leider auch viel nützliches kaputt.
Sollte vom BEV aber ein Nein kommen, dann ist es wohl notwendig sämtliche BEV Adressen aus unserem Projekt zu entfernen.
Lg Johann

Am Do., 11. Juli 2019 um 15:04 Uhr schrieb <[hidden email]>:
> Gesendet: Donnerstag, 11. Juli 2019 um 14:34 Uhr
> Von: "Johann Haag" <[hidden email]>
> An: "OpenStreetMap AT" <[hidden email]>
> Betreff: Re: [Talk-at] minderwertige Importe

> [...] zwischen BEV Adressen und Luftbildern zu einer
> Diskrepanz, wenn Adressen jährlich veröffentlicht werden, Luftbilder aber
> nur alle drei Jahre.
> [...]
> importierte Adressen vielfach in der Landschaft liegen, kann man daher erst
> nach Vorlage eines aktuellen Luftbildes prüfen. Ein vorzeitiges Revert
> macht solches Validierenden unmöglich.

Leider Nein: Die BEV-Daten, die Tools zur Nutzung der BEV-Daten und die Luftbilder sind nur Hilfsmittel fuer den Mapper um mit der noetigen Sorgfalt Features in OSM einzutragen.

Ein Import ist und war nie erwuenscht.

Der Umkehrschluss, auf einen "Luftbildbeweis" warten zu muessen, gilt also nicht.

Lg, Gppes

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] minderwertige Importe

Thomas Rupprecht
Als Antwort auf diesen Beitrag von Johann Haag
Wir können uns nun auf den Standpunkt stellen, was Ämter machen geht uns nichts an. Dann sollten wir aber so konsequent sein, und auch auf die uns von dieser Seite zur Verfügung gestellten Luftbildern verzichten. Deren veröffentlichung Rhytmous, nur alle drei Jahre, schränkt uns im Bestreben eine Gold Karte zu schaffen nur unnötig ein.
Du gehst jetzt wieder davon aus das jeder von der Karte einfach 1:1 abmalt ohne andere Referenzen (lokales wissen, Mapillary, Bing Maps, ...) heranzuziehen. Ich setze zb auf bestimmte OSM Objekte einen Hinweis dass das Orthofoto (so heißt das korrket) veraltet ist damit die gleichen Fehler nicht ständig wieder gemacht werden.
Das gleiche wird (bzw sollte) auch bei den BEV Adressen gemacht werden: eine 2 Referenz heranziehen.

Ich handhabe das so, erst wenn ein neues Luftbild kommt, ist man in der Lage die Plausibilität von Adressen zu prüfen.
Du weißt schon dass ein "neues" Orthofoto meist schon wieder ein halbes Jahr oder so alt ist oder?

mfg Thomas Rupprecht


Am Do., 11. Juli 2019 um 14:14 Uhr schrieb Johann Haag <[hidden email]>:
Immerhin haben wir mit "Zähl Adressen“ ein reales Problem identifiziert. Ein Problem welches nicht nur OpenStreetMap betrifft, sondern auch alle anderen Kartensysteme sowie Navi Hersteller.

Wir können uns nun auf den Standpunkt stellen, was Ämter machen geht uns nichts an. Dann sollten wir aber so konsequent sein, und auch auf die uns von dieser Seite zur Verfügung gestellten Luftbildern verzichten. Deren veröffentlichung Rhytmous, nur alle drei Jahre, schränkt uns im Bestreben eine Gold Karte zu schaffen nur unnötig ein.

Zwangsweise kommt es zwischen BEV Adressen und Luftbildern zu einer Diskrepanz, wenn Adressen jährlich veröffentlicht werden, Luftbilder alle drei Jahre.
Unsere Gold Bestrebungen müssen wir wohl an die realen Gegebenheiten anpassen. Ich handhabe das so, erst wenn ein neues Luftbild kommt, ist man in der Lage die Plausibilität von Adressen zu prüfen. Die Behauptung hier, dass importierte Adressen vielfach in der Landschaft liegen, kann man daher erst mit dem nächsten Luftbild prüfen. Ein vorzeitiges Revert macht solches Validierenden unmöglich.

Daher, im Adress Satz ist das Veröffentlichung Datum enthalten, das Alter des Luftbildes erkennt man am Wasserzeichen.
Grüße Johann

> Am 11.07.2019 um 09:28 schrieb [hidden email]:
>
> OSM hat mit Bauaemtern, Gemeinden und sonstigen oesterreichischen offiziellen adressgenerierenden Stellen nichts zu tun.
>
> Ich werde Dein Ansinnen nicht unterstuetzen. Wir muessen dankbar sein, dass wir die Adressen zur freien Nutzung bekommen. Wie die dort das systematisch handhaben geht uns nichts an. OSM hat sein eigenes (teils natuerlich in der Community aktiv diskutiertes) Konzept.
>
> Der User JM82 hat irgendwann mal im Forum geschrieben, dass das Melden einzelner fehlerhafter Adressen (Fehler passieren halt mal ueberall) konstruktiv behandelt wird. Meiner Erinnerung nach hat er also positive Erfahrungen gemacht. Wen das genauer interessiert, der recherchiere dort.
>
> Aus meiner Sicht ist die AT OSM Community nicht zu instrumentalisieren, irgendwelchen Aemtern (fragwuerdige) Verbesserungen ihrer Arbeitsmethoden vorzuschlagen. Aus meiner Sicht kannst Du nicht im Namen von OSM (oder in Verbindung mit OSM) dort Vorschlaege machen. Das ist aus meiner Sicht Dein reines Privatvergnuegen.
>
> Lg, Gppes
>
>
>> Gesendet: Donnerstag, 11. Juli 2019 um 09:10 Uhr
>> Von: "Johann Haag" <[hidden email]>
>> An: "OpenStreetMap AT" <[hidden email]>
>> Betreff: Re: [Talk-at] minderwertige Importe
>>
>> Adress Sätze von Luzandro sind bekanntlich erschöpft. Es geht also nun darum mit dem Vorhandenem etwas sinnvolles anzufangen. Also bitte um Mitwirkung an einem Mustertext zur Aktivierung der Gemeinden . Ich bin nun drei Wochen in Urlaub, anschliessend möchte ich mit dieser Initiative beginnen.
>>
>> Grüsse Johann
>> Von meinem iPhone gesendet
>>
>>> Am 11.07.2019 um 08:26 schrieb Wolfgang Schreiter <[hidden email]>:
>>>
>>>
>>>
>>> Am 11.07.2019 06:42 schrieb Johann Haag:
>>>> Die Adress- Situation im Osten von Österreich stellt sich
>>>> folgendermaßen dar. Aus verwaltungstechnischen Gründen, werden
>>>> Adressen von Gemeinden, bereits bei der Bauland Widmung in Form von
>>>> Zähl Adressen entlang der Straße vergeben. Anschließend kümmern
>>>> sich Gemeinden und Städte offensichtlich nur noch wenig darum.
>>>
>>> Mag sein. Ist aber kein Pronblem, solange die von den Gemeinden vergebenen Adressen nicht automatisch importiert, sondern von Mappern vor Ort überprüft werden.
>>>
>>>> Ich
>>>> werde also nun Gemeinden systematisch anschreiben, und darum bitten,
>>>> dass dort wo es nun in unserem Projekt Adressen vollständig gibt.
>>>> Diese von den Bauämtern gesichtet und bereinigt werden.
>>>
>>> Das ändert nichts daran, dass wir uns nicht blind auf die Daten der Bauämter verlassen. Die Bauämter wissen, dass neu vergebene Adressen noch bis zu einem gewissen Grad vorläufig sind. Die Unschärfe wird bewusst in Kauf genommen und mit der Zeit korrigiert. Wo wir das zeitnaher/besser können, liegt es an uns.
>>>
>>>> Ich bitte also die Community hier um offizielle Unterstützung einer
>>>> solchen Initiative. Unser gemeinsames Ziel ist sicher OpenStreetMap
>>>> besser zu machen. Daher meine Bitte um Vorschläge für einen
>>>> Mustertext.
>>>
>>> Du ersuchst die Community um Unterstützung. Das setzt nicht nur Vertrauen in Deinen Vorschlag, sondern auch zu Dir als Mapper voraus. Aktuell dreht sich die Diskussion darum, Teile Deiner Imports rückgängig zu machen und derartige (unabgestimmte, regelwidrige) Imports in Zukunft gar nicht mehr zuzulassen (+1). Ich schlage vor, dass Du in Sachen Adressen zunächst einmal nichts Neues unternimmst, sondern konstruktiv an der (manuellen) Behebung der vorhandenen Schäden mitwirkst. Eine Nachdenkpause würde der Sache gut tun.
>>>
>>> Grüße
>>> Wolfgang
>>>
>>>
>>> _______________________________________________
>>> Talk-at mailing list
>>> [hidden email]
>>> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>>
>> _______________________________________________
>> Talk-at mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>>
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] minderwertige Importe

Johann Haag


Am Do., 11. Juli 2019 um 15:40 Uhr schrieb Thomas Rupprecht <[hidden email]>:
Wir können uns nun auf den Standpunkt stellen, was Ämter machen geht uns nichts an. Dann sollten wir aber so konsequent sein, und auch auf die uns von dieser Seite zur Verfügung gestellten Luftbildern verzichten. Deren veröffentlichung Rhytmous, nur alle drei Jahre, schränkt uns im Bestreben eine Gold Karte zu schaffen nur unnötig ein.
Du gehst jetzt wieder davon aus das jeder von der Karte einfach 1:1 abmalt ohne andere Referenzen (lokales wissen, Mapillary, Bing Maps, ...) heranzuziehen. Ich setze zb auf bestimmte OSM Objekte einen Hinweis dass das Orthofoto (so heißt das korrket) veraltet ist damit die gleichen Fehler nicht ständig wieder gemacht werden.
Das gleiche wird (bzw sollte) auch bei den BEV Adressen gemacht werden: eine 2 Referenz heranziehen.

Ich handhabe das so, erst wenn ein neues Luftbild kommt, ist man in der Lage die Plausibilität von Adressen zu prüfen.
Du weißt schon dass ein "neues" Orthofoto meist schon wieder ein halbes Jahr oder so alt ist oder?
Hallo Thomas, da gebe ich dir natürlich Recht. In den BEV Daten steht aber das genaue Stichtags Datum. das kann man ganz gut mit den Luftbildern in Einklang bringen. 
Ein gangbarer Weg, wäre daher, die Anwendung eines Importes an das Alter des jeweiligen Luftbildes zu binden. Also BEV Adress Importe regional nur jeweils genau nach Veröffentlichung eines neuen Luftbildes. Innerhalb der Importfreien Zeit von etwa drei Jahren kann man gut lokales Wissen einbinden. (Leider gibt aktuell Probleme mit der generellen BEV Adressqualität)
Lg Johann
 

mfg Thomas Rupprecht


Am Do., 11. Juli 2019 um 14:14 Uhr schrieb Johann Haag <[hidden email]>:
Immerhin haben wir mit "Zähl Adressen“ ein reales Problem identifiziert. Ein Problem welches nicht nur OpenStreetMap betrifft, sondern auch alle anderen Kartensysteme sowie Navi Hersteller.

Wir können uns nun auf den Standpunkt stellen, was Ämter machen geht uns nichts an. Dann sollten wir aber so konsequent sein, und auch auf die uns von dieser Seite zur Verfügung gestellten Luftbildern verzichten. Deren veröffentlichung Rhytmous, nur alle drei Jahre, schränkt uns im Bestreben eine Gold Karte zu schaffen nur unnötig ein.

Zwangsweise kommt es zwischen BEV Adressen und Luftbildern zu einer Diskrepanz, wenn Adressen jährlich veröffentlicht werden, Luftbilder alle drei Jahre.
Unsere Gold Bestrebungen müssen wir wohl an die realen Gegebenheiten anpassen. Ich handhabe das so, erst wenn ein neues Luftbild kommt, ist man in der Lage die Plausibilität von Adressen zu prüfen. Die Behauptung hier, dass importierte Adressen vielfach in der Landschaft liegen, kann man daher erst mit dem nächsten Luftbild prüfen. Ein vorzeitiges Revert macht solches Validierenden unmöglich.

Daher, im Adress Satz ist das Veröffentlichung Datum enthalten, das Alter des Luftbildes erkennt man am Wasserzeichen.
Grüße Johann

> Am 11.07.2019 um 09:28 schrieb [hidden email]:
>
> OSM hat mit Bauaemtern, Gemeinden und sonstigen oesterreichischen offiziellen adressgenerierenden Stellen nichts zu tun.
>
> Ich werde Dein Ansinnen nicht unterstuetzen. Wir muessen dankbar sein, dass wir die Adressen zur freien Nutzung bekommen. Wie die dort das systematisch handhaben geht uns nichts an. OSM hat sein eigenes (teils natuerlich in der Community aktiv diskutiertes) Konzept.
>
> Der User JM82 hat irgendwann mal im Forum geschrieben, dass das Melden einzelner fehlerhafter Adressen (Fehler passieren halt mal ueberall) konstruktiv behandelt wird. Meiner Erinnerung nach hat er also positive Erfahrungen gemacht. Wen das genauer interessiert, der recherchiere dort.
>
> Aus meiner Sicht ist die AT OSM Community nicht zu instrumentalisieren, irgendwelchen Aemtern (fragwuerdige) Verbesserungen ihrer Arbeitsmethoden vorzuschlagen. Aus meiner Sicht kannst Du nicht im Namen von OSM (oder in Verbindung mit OSM) dort Vorschlaege machen. Das ist aus meiner Sicht Dein reines Privatvergnuegen.
>
> Lg, Gppes
>
>
>> Gesendet: Donnerstag, 11. Juli 2019 um 09:10 Uhr
>> Von: "Johann Haag" <[hidden email]>
>> An: "OpenStreetMap AT" <[hidden email]>
>> Betreff: Re: [Talk-at] minderwertige Importe
>>
>> Adress Sätze von Luzandro sind bekanntlich erschöpft. Es geht also nun darum mit dem Vorhandenem etwas sinnvolles anzufangen. Also bitte um Mitwirkung an einem Mustertext zur Aktivierung der Gemeinden . Ich bin nun drei Wochen in Urlaub, anschliessend möchte ich mit dieser Initiative beginnen.
>>
>> Grüsse Johann
>> Von meinem iPhone gesendet
>>
>>> Am 11.07.2019 um 08:26 schrieb Wolfgang Schreiter <[hidden email]>:
>>>
>>>
>>>
>>> Am 11.07.2019 06:42 schrieb Johann Haag:
>>>> Die Adress- Situation im Osten von Österreich stellt sich
>>>> folgendermaßen dar. Aus verwaltungstechnischen Gründen, werden
>>>> Adressen von Gemeinden, bereits bei der Bauland Widmung in Form von
>>>> Zähl Adressen entlang der Straße vergeben. Anschließend kümmern
>>>> sich Gemeinden und Städte offensichtlich nur noch wenig darum.
>>>
>>> Mag sein. Ist aber kein Pronblem, solange die von den Gemeinden vergebenen Adressen nicht automatisch importiert, sondern von Mappern vor Ort überprüft werden.
>>>
>>>> Ich
>>>> werde also nun Gemeinden systematisch anschreiben, und darum bitten,
>>>> dass dort wo es nun in unserem Projekt Adressen vollständig gibt.
>>>> Diese von den Bauämtern gesichtet und bereinigt werden.
>>>
>>> Das ändert nichts daran, dass wir uns nicht blind auf die Daten der Bauämter verlassen. Die Bauämter wissen, dass neu vergebene Adressen noch bis zu einem gewissen Grad vorläufig sind. Die Unschärfe wird bewusst in Kauf genommen und mit der Zeit korrigiert. Wo wir das zeitnaher/besser können, liegt es an uns.
>>>
>>>> Ich bitte also die Community hier um offizielle Unterstützung einer
>>>> solchen Initiative. Unser gemeinsames Ziel ist sicher OpenStreetMap
>>>> besser zu machen. Daher meine Bitte um Vorschläge für einen
>>>> Mustertext.
>>>
>>> Du ersuchst die Community um Unterstützung. Das setzt nicht nur Vertrauen in Deinen Vorschlag, sondern auch zu Dir als Mapper voraus. Aktuell dreht sich die Diskussion darum, Teile Deiner Imports rückgängig zu machen und derartige (unabgestimmte, regelwidrige) Imports in Zukunft gar nicht mehr zuzulassen (+1). Ich schlage vor, dass Du in Sachen Adressen zunächst einmal nichts Neues unternimmst, sondern konstruktiv an der (manuellen) Behebung der vorhandenen Schäden mitwirkst. Eine Nachdenkpause würde der Sache gut tun.
>>>
>>> Grüße
>>> Wolfgang
>>>
>>>
>>> _______________________________________________
>>> Talk-at mailing list
>>> [hidden email]
>>> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>>
>> _______________________________________________
>> Talk-at mailing list
>> [hidden email]
>> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>>
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] minderwertige Importe

Andreas Voit
Als Antwort auf diesen Beitrag von Johann Haag
Am 11.07.19 um 15:19 schrieb Johann Haag:
> In Gegenden mit Zähl Adressen sehe ich nun tatsächlich ein Problem.
> Ich gehe nun einen initiativen Weg, um zu prüfen ob wir Zähl Adressen irgendwie systematisch los werden. Ideal wäre ein Merker hierfür im BEV Satz. Sollte es uns gelingen, vom BEV einen solchen Flag zu bekommen, so könnte man anschließend diese gezielt ausfiltern und löschen. Ein Revert macht leider auch viel nützliches kaputt.

Hättest du eine Validierung der Adressdaten vorgenommen, dann wäre dir
das Attribut "BESTIMMUNGSART" aufgefallen und da kann man auf "Z"
filtern und vola sind die Zähladressen weg.

lg
geologist


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

signature.asc (849 bytes) Download Attachment
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] minderwertige Importe

Johann Haag


Am Do., 11. Juli 2019 um 16:05 Uhr schrieb Andreas <[hidden email]>:
Am 11.07.19 um 15:19 schrieb Johann Haag:
> In Gegenden mit Zähl Adressen sehe ich nun tatsächlich ein Problem.
> Ich gehe nun einen initiativen Weg, um zu prüfen ob wir Zähl Adressen irgendwie systematisch los werden. Ideal wäre ein Merker hierfür im BEV Satz. Sollte es uns gelingen, vom BEV einen solchen Flag zu bekommen, so könnte man anschließend diese gezielt ausfiltern und löschen. Ein Revert macht leider auch viel nützliches kaputt.

Hättest du eine Validierung der Adressdaten vorgenommen, dann wäre dir
das Attribut "BESTIMMUNGSART" aufgefallen und da kann man auf "Z"
filtern und vola sind die Zähladressen weg.
 
Bitte leite diese wichtige Information an Luzandro weiter. Es ergibt sich daraus ein eine einfache Möglichkeit, diese Problem Adressen auch nachträglich in OSM gezielt zu identifizieren und sauber zu entfernen.
Danke für diesen wertvollen Hinweis.
Lg Johann


lg
geologist

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] minderwertige Importe

Thomas Rupprecht
Bitte leite diese wichtige Information an Luzandro weiter. Es ergibt sich daraus ein eine einfache Möglichkeit, diese Problem Adressen auch nachträglich in OSM gezielt zu identifizieren und sauber zu entfernen.
Das wäre deine Aufgabe gewesen und nicht Luzandro's.

mfg Thomas Rupprecht


Am Do., 11. Juli 2019 um 16:18 Uhr schrieb Johann Haag <[hidden email]>:


Am Do., 11. Juli 2019 um 16:05 Uhr schrieb Andreas <[hidden email]>:
Am 11.07.19 um 15:19 schrieb Johann Haag:
> In Gegenden mit Zähl Adressen sehe ich nun tatsächlich ein Problem.
> Ich gehe nun einen initiativen Weg, um zu prüfen ob wir Zähl Adressen irgendwie systematisch los werden. Ideal wäre ein Merker hierfür im BEV Satz. Sollte es uns gelingen, vom BEV einen solchen Flag zu bekommen, so könnte man anschließend diese gezielt ausfiltern und löschen. Ein Revert macht leider auch viel nützliches kaputt.

Hättest du eine Validierung der Adressdaten vorgenommen, dann wäre dir
das Attribut "BESTIMMUNGSART" aufgefallen und da kann man auf "Z"
filtern und vola sind die Zähladressen weg.
 
Bitte leite diese wichtige Information an Luzandro weiter. Es ergibt sich daraus ein eine einfache Möglichkeit, diese Problem Adressen auch nachträglich in OSM gezielt zu identifizieren und sauber zu entfernen.
Danke für diesen wertvollen Hinweis.
Lg Johann


lg
geologist

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]
_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] minderwertige Importe

Andreas Voit
Am 11.07.19 um 16:35 schrieb Thomas Rupprecht:
>     Bitte leite diese wichtige Information an Luzandro weiter. Es ergibt
>     sich daraus ein eine einfache Möglichkeit, diese Problem Adressen
>     auch nachträglich in OSM gezielt zu identifizieren und sauber zu
>     entfernen.
>
> Das wäre deine Aufgabe gewesen und nicht Luzandro's.

Dem kann ich nur zustimmen. Stehe nicht in Kontakt mit diesen Luzandro.
Man sollte sich vorher allerdings mal genauer die Spezifikation des
Datensatzes anschauen, das gehört nämlich auch zur Validierung von
Importdaten.

Ich habe nur kurz drüber geschaut und mir ist das Z aufgefallen, aber
das muss nicht unbedingt stimmen.

lg
geologist

>
> mfg Thomas Rupprecht
>
>
> Am Do., 11. Juli 2019 um 16:18 Uhr schrieb Johann Haag
> <[hidden email] <mailto:[hidden email]>>:
>
>
>
>     Am Do., 11. Juli 2019 um 16:05 Uhr schrieb Andreas <[hidden email]
>     <mailto:[hidden email]>>:
>
>         Am 11.07.19 um 15:19 schrieb Johann Haag:
>         > In Gegenden mit Zähl Adressen sehe ich nun tatsächlich ein
>         Problem.
>         > Ich gehe nun einen initiativen Weg, um zu prüfen ob wir Zähl
>         Adressen irgendwie systematisch los werden. Ideal wäre ein
>         Merker hierfür im BEV Satz. Sollte es uns gelingen, vom BEV
>         einen solchen Flag zu bekommen, so könnte man anschließend diese
>         gezielt ausfiltern und löschen. Ein Revert macht leider auch
>         viel nützliches kaputt.
>
>         Hättest du eine Validierung der Adressdaten vorgenommen, dann
>         wäre dir
>         das Attribut "BESTIMMUNGSART" aufgefallen und da kann man auf "Z"
>         filtern und vola sind die Zähladressen weg.
>
>      
>     Bitte leite diese wichtige Information an Luzandro weiter. Es ergibt
>     sich daraus ein eine einfache Möglichkeit, diese Problem Adressen
>     auch nachträglich in OSM gezielt zu identifizieren und sauber zu
>     entfernen.
>     Danke für diesen wertvollen Hinweis.
>     Lg Johann
>
>
>         lg
>         geologist
>
>         _______________________________________________
>         Talk-at mailing list
>         [hidden email] <mailto:[hidden email]>
>         https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>
>
>
>     --
>     Elektronikermeister Johann Haag
>     Innsbruckerstraße 42
>     6380 St. Johann in Tirol
>     ÖSTERREICH
>     Tel: +43 664/174 7414
>     Mailto:[hidden email] <mailto:[hidden email]>
>     _______________________________________________
>     Talk-at mailing list
>     [hidden email] <mailto:[hidden email]>
>     https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

signature.asc (849 bytes) Download Attachment
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] minderwertige Importe

Johann Haag
Als Antwort auf diesen Beitrag von Thomas Rupprecht


Am Do., 11. Juli 2019 um 16:36 Uhr schrieb Thomas Rupprecht <[hidden email]>:
Bitte leite diese wichtige Information an Luzandro weiter. Es ergibt sich daraus ein eine einfache Möglichkeit, diese Problem Adressen auch nachträglich in OSM gezielt zu identifizieren und sauber zu entfernen.
Das wäre deine Aufgabe gewesen und nicht Luzandro's.

Ganz ehrlich, ich würde auch nicht auf die Idee kommen, den Austria Addresshelper zu disassemblen.  
Dein Hinweis ist aber sehr wertvoll, eröffnet dieser doch nun einen interessanten Weg, die Adress Qualität -speziell im Osten von Österreich- viel besser zu machen.
Lg Johann


mfg Thomas Rupprecht


Am Do., 11. Juli 2019 um 16:18 Uhr schrieb Johann Haag <[hidden email]>:


Am Do., 11. Juli 2019 um 16:05 Uhr schrieb Andreas <[hidden email]>:
Am 11.07.19 um 15:19 schrieb Johann Haag:
> In Gegenden mit Zähl Adressen sehe ich nun tatsächlich ein Problem.
> Ich gehe nun einen initiativen Weg, um zu prüfen ob wir Zähl Adressen irgendwie systematisch los werden. Ideal wäre ein Merker hierfür im BEV Satz. Sollte es uns gelingen, vom BEV einen solchen Flag zu bekommen, so könnte man anschließend diese gezielt ausfiltern und löschen. Ein Revert macht leider auch viel nützliches kaputt.

Hättest du eine Validierung der Adressdaten vorgenommen, dann wäre dir
das Attribut "BESTIMMUNGSART" aufgefallen und da kann man auf "Z"
filtern und vola sind die Zähladressen weg.
 
Bitte leite diese wichtige Information an Luzandro weiter. Es ergibt sich daraus ein eine einfache Möglichkeit, diese Problem Adressen auch nachträglich in OSM gezielt zu identifizieren und sauber zu entfernen.
Danke für diesen wertvollen Hinweis.
Lg Johann


lg
geologist

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]
_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] minderwertige Importe

Andreas Voit
Am 11.07.19 um 16:52 schrieb Johann Haag:

>
>
> Am Do., 11. Juli 2019 um 16:36 Uhr schrieb Thomas Rupprecht
> <[hidden email] <mailto:[hidden email]>>:
>
>         Bitte leite diese wichtige Information an Luzandro weiter. Es
>         ergibt sich daraus ein eine einfache Möglichkeit, diese Problem
>         Adressen auch nachträglich in OSM gezielt zu identifizieren und
>         sauber zu entfernen.
>
>     Das wäre deine Aufgabe gewesen und nicht Luzandro's.
>
>
> Ganz ehrlich, ich würde auch nicht auf die Idee kommen, den Austria
> Addresshelper zu disassemblen.  
> Dein Hinweis ist aber sehr wertvoll, eröffnet dieser doch nun einen
> interessanten Weg, die Adress Qualität -speziell im Osten von
> Österreich- viel besser zu machen.
Dies sollte vorher aber überprüft werden, dass war jetzt eine
Bauchschätzung von mir.

Hab mir das nochmal angeschaut und es dürfte aus dem Attribut
"GNR_ADRESSE" ablesbar sein.

Aber wie gesagt, vorher die Daten anschauen und dann die Schlüsse daraus
ziehen.

Sorry an alle anderen ML-Leser. Höre jetzt schon auf hier meinen Senf
abzugeben, denn das Thema ist jetzt schon mehr als reichlich diskutiert
worden.

lg
geologist

> Lg Johann
>
>
>     mfg Thomas Rupprecht
>
>
>     Am Do., 11. Juli 2019 um 16:18 Uhr schrieb Johann Haag
>     <[hidden email] <mailto:[hidden email]>>:
>
>
>
>         Am Do., 11. Juli 2019 um 16:05 Uhr schrieb Andreas
>         <[hidden email] <mailto:[hidden email]>>:
>
>             Am 11.07.19 um 15:19 schrieb Johann Haag:
>             > In Gegenden mit Zähl Adressen sehe ich nun tatsächlich ein
>             Problem.
>             > Ich gehe nun einen initiativen Weg, um zu prüfen ob wir
>             Zähl Adressen irgendwie systematisch los werden. Ideal wäre
>             ein Merker hierfür im BEV Satz. Sollte es uns gelingen, vom
>             BEV einen solchen Flag zu bekommen, so könnte man
>             anschließend diese gezielt ausfiltern und löschen. Ein
>             Revert macht leider auch viel nützliches kaputt.
>
>             Hättest du eine Validierung der Adressdaten vorgenommen,
>             dann wäre dir
>             das Attribut "BESTIMMUNGSART" aufgefallen und da kann man
>             auf "Z"
>             filtern und vola sind die Zähladressen weg.
>
>          
>         Bitte leite diese wichtige Information an Luzandro weiter. Es
>         ergibt sich daraus ein eine einfache Möglichkeit, diese Problem
>         Adressen auch nachträglich in OSM gezielt zu identifizieren und
>         sauber zu entfernen.
>         Danke für diesen wertvollen Hinweis.
>         Lg Johann
>
>
>             lg
>             geologist
>
>             _______________________________________________
>             Talk-at mailing list
>             [hidden email] <mailto:[hidden email]>
>             https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>
>
>
>         --
>         Elektronikermeister Johann Haag
>         Innsbruckerstraße 42
>         6380 St. Johann in Tirol
>         ÖSTERREICH
>         Tel: +43 664/174 7414
>         Mailto:[hidden email] <mailto:[hidden email]>
>         _______________________________________________
>         Talk-at mailing list
>         [hidden email] <mailto:[hidden email]>
>         https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>
>     _______________________________________________
>     Talk-at mailing list
>     [hidden email] <mailto:[hidden email]>
>     https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>
>
>
> --
> Elektronikermeister Johann Haag
> Innsbruckerstraße 42
> 6380 St. Johann in Tirol
> ÖSTERREICH
> Tel: +43 664/174 7414
> Mailto:[hidden email] <mailto:[hidden email]>
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at

signature.asc (849 bytes) Download Attachment
Antwort | Gesprächsfaden
Diese Nachricht in verschachtelter Ansicht betrachten
|

Re: [Talk-at] minderwertige Importe

Johann Haag


Am Do., 11. Juli 2019 um 17:10 Uhr schrieb Andreas <[hidden email]>:
Am 11.07.19 um 16:52 schrieb Johann Haag:
>
>
> Am Do., 11. Juli 2019 um 16:36 Uhr schrieb Thomas Rupprecht
> <[hidden email] <mailto:[hidden email]>>:
>
>         Bitte leite diese wichtige Information an Luzandro weiter. Es
>         ergibt sich daraus ein eine einfache Möglichkeit, diese Problem
>         Adressen auch nachträglich in OSM gezielt zu identifizieren und
>         sauber zu entfernen.
>
>     Das wäre deine Aufgabe gewesen und nicht Luzandro's.
>
>
> Ganz ehrlich, ich würde auch nicht auf die Idee kommen, den Austria
> Addresshelper zu disassemblen.  
> Dein Hinweis ist aber sehr wertvoll, eröffnet dieser doch nun einen
> interessanten Weg, die Adress Qualität -speziell im Osten von
> Österreich- viel besser zu machen.

Dies sollte vorher aber überprüft werden, dass war jetzt eine
Bauchschätzung von mir.

Hab mir das nochmal angeschaut und es dürfte aus dem Attribut
"GNR_ADRESSE" ablesbar sein.

Aber wie gesagt, vorher die Daten anschauen und dann die Schlüsse daraus
ziehen.

Sorry an alle anderen ML-Leser. Höre jetzt schon auf hier meinen Senf
abzugeben, denn das Thema ist jetzt schon mehr als reichlich diskutiert
worden.

Danke Andreas, das wahr wohl die produktivste Konversation seit langem.
Grüße Johann
 

lg
geologist

> Lg Johann
>
>
>     mfg Thomas Rupprecht
>
>
>     Am Do., 11. Juli 2019 um 16:18 Uhr schrieb Johann Haag
>     <[hidden email] <mailto:[hidden email]>>:
>
>
>
>         Am Do., 11. Juli 2019 um 16:05 Uhr schrieb Andreas
>         <[hidden email] <mailto:[hidden email]>>:
>
>             Am 11.07.19 um 15:19 schrieb Johann Haag:
>             > In Gegenden mit Zähl Adressen sehe ich nun tatsächlich ein
>             Problem.
>             > Ich gehe nun einen initiativen Weg, um zu prüfen ob wir
>             Zähl Adressen irgendwie systematisch los werden. Ideal wäre
>             ein Merker hierfür im BEV Satz. Sollte es uns gelingen, vom
>             BEV einen solchen Flag zu bekommen, so könnte man
>             anschließend diese gezielt ausfiltern und löschen. Ein
>             Revert macht leider auch viel nützliches kaputt.
>
>             Hättest du eine Validierung der Adressdaten vorgenommen,
>             dann wäre dir
>             das Attribut "BESTIMMUNGSART" aufgefallen und da kann man
>             auf "Z"
>             filtern und vola sind die Zähladressen weg.
>
>          
>         Bitte leite diese wichtige Information an Luzandro weiter. Es
>         ergibt sich daraus ein eine einfache Möglichkeit, diese Problem
>         Adressen auch nachträglich in OSM gezielt zu identifizieren und
>         sauber zu entfernen.
>         Danke für diesen wertvollen Hinweis.
>         Lg Johann
>
>
>             lg
>             geologist
>
>             _______________________________________________
>             Talk-at mailing list
>             [hidden email] <mailto:[hidden email]>
>             https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>
>
>
>         --
>         Elektronikermeister Johann Haag
>         Innsbruckerstraße 42
>         6380 St. Johann in Tirol
>         ÖSTERREICH
>         Tel: +43 664/174 7414
>         Mailto:[hidden email] <mailto:[hidden email]>
>         _______________________________________________
>         Talk-at mailing list
>         [hidden email] <mailto:[hidden email]>
>         https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>
>     _______________________________________________
>     Talk-at mailing list
>     [hidden email] <mailto:[hidden email]>
>     https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>
>
>
> --
> Elektronikermeister Johann Haag
> Innsbruckerstraße 42
> 6380 St. Johann in Tirol
> ÖSTERREICH
> Tel: +43 664/174 7414
> Mailto:[hidden email] <mailto:[hidden email]>
>
> _______________________________________________
> Talk-at mailing list
> [hidden email]
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
>


_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at


--
Elektronikermeister Johann Haag
Innsbruckerstraße 42
6380 St. Johann in Tirol
ÖSTERREICH
Tel: +43 664/174 7414
Mailto:[hidden email]

_______________________________________________
Talk-at mailing list
[hidden email]
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at
1234